Geometrische Quantisierung

Geometrische Quantisierung

Die geometrische Quantisierung ist der Versuch, eine Abbildung zwischen klassischen Observablen und Quanten-Observablen zu definieren, die einerseits wie jede Quantisierung den untenstehenden drei Axiomen Paul Diracs entspricht und andererseits in Begriffen der Differentialgeometrie formuliert ist (insbesondere unabhängig von der Wahl bestimmter Koordinaten).

Definition

Ein wichtiger Bestandteil der geometrischen Quantisierung ist die Abbildung

 Q: f \mapsto Q(f)

 Q(f) (\psi) := - i \hbar \nabla_{sgrad(f)} \psi + f \cdot \psi

In dieser Formel ist sgrad(f) der symplektische Gradient oder auch Hamiltonsches Vektorfeld einer Funktion f auf dem Raum der klassischen Lösungen einer physikalischen Theorie (z.B. Mechanik, Feldtheorie)und das dreieckige Symbol \nabla („Nabla“) eine kovariante Ableitung in einem komplex-eindimensionalen Vektorbündel über diesem Raum, und ψ ist ein Schnitt dieses Bündels. Nun wird das Bündel so konstruiert, dass seine Krümmung und die symplektische 2-Form auf dem Raum der klassischen Lösungen gleich sind (bis auf eine Konstante). Daraus folgt dann, dass die Abbildung die drei Axiome Paul Diracs erfüllt:

1) Q ist linear über den reellen Zahlen,

2) Wenn f eine konstante Funktion ist, dann ist Q(f) der entsprechende Multiplikationsoperator,

3) Q überführt (bis auf Konstante) die Poissonklammer des Raums der klassischen Lösungen in den Kommutator der entsprechenden Operatoren.

Nach der Einführung dieser Abbildung („Präquantisierung“) muss noch ein Maß auf dem Raum der klassischen Lösungen gefunden sowie eine Polarisation gewählt werden.

Vorteile und Nachteile

Ein großer Vorteil der geometrischen Quantisierung ist ihre Unabhängigkeit von gewählten Koordinaten und ihre geometrische Anschaulichkeit. Ein Nachteil sind die mit dem Kalkül verbundenen mathematischen Schwierigkeiten, insbesondere das Fehlen eines geeigneten Maßes für die unendlichdimensionalen Räume im Fall von Feldtheorien.

Literatur

Nicholas Michael John Woodhouse: Geometric Quantisation, Oxford University Press 1993, ISBN 0-19-853673-9


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Quantisierung (Physik) — Der Begriff Quantisierung bedeutet, dass ein abgegrenzter stufenloser Wertevorrat [fmin , fmax] einer physikalischen Größe in einen ebenfalls abgegrenzten, aber gestuften Wertvorrat {b1 , … , bN} überführt wird,… …   Deutsch Wikipedia

  • Bohr-Sommerfeld-Quantisierung — Das bohr sommerfeldsche Atommodell, sommerfeldsche Atommodell oder die Sommerfeld Erweiterung ist eine physikalische Beschreibung der Elektronenbahnen in einem Atom. Es wurde 1915/16 von Arnold Sommerfeld vorgeschlagen und stellt eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Kähler-Mannigfaltigkeit — In der Mathematik bezeichnet man mit Kählermannigfaltigkeit (nach Erich Kähler) eine glatte Mannigfaltigkeit M zusammen mit einer komplexen Struktur J und einer Riemannschen Metrik (im Sinne einer riemannschen Mannigfaltigkeit) g, die mit… …   Deutsch Wikipedia

  • Jean-Marie Souriau — (* 3. Juni 1922 in Paris) ist ein französischer Mathematiker und mathematischer Physiker, der sich mit symplektischer Geometrie beschäftigt. Souriau besuchte die Schule in Nancy, Nîmes, Grenoble und Versailles und während des Zweiten Weltkriegs… …   Deutsch Wikipedia

  • Richard Friederich Arens — Richard Arens Richard Friederich Arens (* 24. April 1919 in Iserlohn; † 3. Mai 2000 in Los Angeles) war ein deutschstämmiger US amerikanischer Mathematiker. Arens kam 1925 in die Vereinigten Staaten. Er studierte ab 1937 zunächst an der Unive …   Deutsch Wikipedia

  • Teilchen-Welle-Dualismus — Unter Welle Teilchen Dualismus versteht man einen klassischen Erklärungsansatz der Quantenmechanik, der besagt, dass Objekte aus der Quantenwelt sich in manchen Fällen nur als Wellen, in anderen als Teilchen beschreiben lassen. Mit der… …   Deutsch Wikipedia

  • Teilchencharakter — Unter Welle Teilchen Dualismus versteht man einen klassischen Erklärungsansatz der Quantenmechanik, der besagt, dass Objekte aus der Quantenwelt sich in manchen Fällen nur als Wellen, in anderen als Teilchen beschreiben lassen. Mit der… …   Deutsch Wikipedia

  • Welle-Korpuskel-Dualismus — Unter Welle Teilchen Dualismus versteht man einen klassischen Erklärungsansatz der Quantenmechanik, der besagt, dass Objekte aus der Quantenwelt sich in manchen Fällen nur als Wellen, in anderen als Teilchen beschreiben lassen. Mit der… …   Deutsch Wikipedia

  • Wellencharakter — Unter Welle Teilchen Dualismus versteht man einen klassischen Erklärungsansatz der Quantenmechanik, der besagt, dass Objekte aus der Quantenwelt sich in manchen Fällen nur als Wellen, in anderen als Teilchen beschreiben lassen. Mit der… …   Deutsch Wikipedia

  • Wellencharakter der Teilchen — Unter Welle Teilchen Dualismus versteht man einen klassischen Erklärungsansatz der Quantenmechanik, der besagt, dass Objekte aus der Quantenwelt sich in manchen Fällen nur als Wellen, in anderen als Teilchen beschreiben lassen. Mit der… …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»