Geomorphologische Einteilung der Slowakei


Geomorphologische Einteilung der Slowakei

Die Geomorphologische Einteilung der Slowakei erfolgt in hierarchischer Form, wobei die Hauptunterteilung innerhalb des Alpen-Himalaya-Systems in die Subsysteme der Karpaten und des Pannonischen Beckens vorgenommen wird. Diese Subsysteme werden weiter in Provinzen, Subprovinzen und Gebiete untergliedert.

Geomorphologische Einteilung der Slowakei.png
Geomorphologische Einteilung der Slowakei


Etwa zwei Drittel des Territoriums sind von den Karpaten bedeckt. Die Slowakei hat dabei Anteil sowohl an den West- als auch den Ostkarpaten. Beide werden wiederum in Innere und Äußere Karpaten unterteilt.

Etwa ein Drittel des Landes besteht aus Ebenen, die zum Pannonischen Becken gehören. Ganz im Westen hat die Slowakei Anteil am Wiener Becken. Im Südwesten liegt das Donautiefland (Podunajská nížina). Beide Tiefländer sind Teil der Kleinen Ungarischen Tiefebene. Das im Südosten des Landes befindliche Ostslowakische Tiefland (Východoslovenská nížina) gehört dagegen zur Großen Ungarischen Tiefebene.

Die nachstehende detailliertere Unterteilung spielt in der Slowakei bei Orts- und Landschaftsbeschreibungen eine recht bedeutsame Rolle.

Karpaten (slow. Karpaty) (Subsystem)

Westkarpaten (Západné Karpaty) (Provinz)

Innere Westkarpaten (Vnútorné Západné Karpaty) (Subprovinz)

Slovenské rudohorie (Slowakisches Erzgebirge) (Gebiet)
Fatransko-tatranská oblasť (Fatra-Tatra-Gebiet)
Slovenské stredohorie (Slowakisches Mittelgebirge) (Gebiet)
Lučensko-košická zníženina (Loschontz-Kaschauer Senke) (Gebiet)
Matransko-slanská oblasť (Mátra-Slanec-Gebiet/Nördliches Ungarisches Mittelgebirge)

Äußere Westkarpaten (Vonkajšie Západné Karpaty) (Subprovinz)

Slovensko-moravské Karpaty (Slowakisch-Mährische Karpaten) (Gebiet)
Západné Beskydy (Západné Beskydy) (Gebiet)
Stredné Beskydy (Mittlere Beskiden) (Gebiet)
  • Kysucké Beskydy
  • Oravské Beskydy (zusammen mit Kysucké Beskydy deutsch Saybuscher Beskiden, polnisch Beskid Żywiecki)
  • Kysucká vrchovina
  • Podbeskydská brázda
  • Podbeskydská vrchovina
  • Oravská Magura (Arwaer Magura)
  • Oravská vrchovina
Východné Beskydy (Ostbeskiden) (Gebiet)
Podhôľno-magurská oblasť (Podhale-Magura-Gebiet)
  • Skorušinské vrchy
  • Podtatranská brázda
  • Spišská Magura (Zipser Magura)
  • Levočské vrchy (Leutschauer Berge)
  • Bachureň
  • Spišsko-šarišské medzihorie
  • Šarišská vrchovina (Scharoscher Bergland)
  • Oravská kotlina

Ostkarpaten (Východné Karpaty) (Provinz)

Innere Ostkarpaten (Vnútorné Východné Karpaty) (Subprovinz)

Vihorlatsko-gutínska oblasť (Vihorlat-Gutin-Gebiet)

Äußere Ostkarpaten (Vonkajšie Východné Karpaty) (Subprovinz)

Poloniny (Waldkarpaten) (Gebiet)
Nízke Beskydy (Niedere Beskiden) (Gebiet)

Pannonisches Becken (Panónska panva) (Subsystem)

Západopanónska panva (Westpannonisches Becken)(Provinz)

Wiener Becken (Viedenská kotlina) (Subprovinz)

Záhorská nížina (Záhorie-Tiefland) (Gebiet)
  • Borská nížina
  • Chvojnická pahorkatina
Juhomoravská panva (Südmährisches Becken) (Gebiet)
  • Dolnomoravský úval

Malá dunajská kotlina (Kleine Ungarische Tiefebene) (Subprovinz)

Podunajská nížina (Donautiefland) (Gebiet)

Východopanónska panva (Ostpannonisches Becken) (Provinz)

Veľká dunajská kotlina (Große Ungarische Tiefebene) (Subprovinz)

Východoslovenská nížina (Ostslowakisches Tiefland) (Gebiet)
  • Východoslovenská pahorkatina
  • Východoslovenská rovina

Terminologie

Terminologie (siehe auch bspw. [1]):

  • oblasť = Gebiet
  • systém = sústava = System
  • (sub)provincia = (Sub)provinz
  • nížina = Tiefland, Niederung (0 - 200/300 m über dem Meer)
  • vysočina = Hochland (über 200/300 m über dem Meer)
  • rovina = Ebene (Höhendifferenz cca. 0 - 30 m)
  • pahorkatina = Hügelland (Höhendifferenz cca. 30 - 100/150 m)
  • vrchovina = Bergland (Höhendifferenz cca. 100/150 - 300/310 m)
  • hornatina = Gebirgsland (Höhendifferenz cca. 300/310 - 600/640 m)
  • veľhornatina = Hochgebirgsland (Höhendifferenz cca. über 600/640 m)
  • planina = etwa: Hochfläche, Hochebene (eine relativ höher gelegene "plošina", insb. in einem Berg- oder Gebirgsland)
  • plošina = etwa: Plateau (nicht nur in den Bergen)
  • zníženina = depresia = Senke, Depression
  • panva = Becken
  • kotlina = Kessel, (im Dt. oft nur:) Becken
  • úval = Talsenke
  • brána = Tor
  • tabuľa = Tafel(land)
  • podhorie = Gebirgsvorland
  • brázda = Furche
  • vrchy = Berge
  • pohorie = Gebirge
  • kras = Karst

Literatur

  • Mazúr E., Lukniš M., Balatka B., Loučková J., Sládek J. (1986). Geomorfologické členenie SSR a ČSSR. Mapa mierky 1:500 000, Slovenská kartografia, SUGK, Bratislava.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Geomorphologische Einteilung Tschechiens — Die Geomorphologische Einteilung Tschechiens ist eine in Tschechien oft benutzte Grundlage für die Lagebeschreibung von Orten und Landschaften. Sie entstand in den siebziger Jahren des 20. Jahrhunderts und wurde in Einzelheiten mehrfach… …   Deutsch Wikipedia

  • Geomorphologische Einteilung Polens — Karte der physisch geographischen Polens (von Mega bis Mesoregionen) …   Deutsch Wikipedia

  • Geographie der Slowakei — Lage der Slowakei in der Europäischen Union Die Slowakei ist ein Land im östlichen Mitteleuropa. Sie nimmt Teile der Karpaten und nördliche Randgebiete des Pannonischen Beckens ein. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Gliederung der Karpaten — Die Gliederung der Karpaten ist nicht einheitlich festgelegt. Während z. B. in der Slowakei eine flächendeckende, systematische Einteilung existiert, gibt es insbesondere für die Ukraine nur lückenhafte, teilweise auch widersprüchliche… …   Deutsch Wikipedia

  • Galizien (Geographie und Klima des österreichischen Kronlandes) — Dieser Artikel beschreibt die Physische Geographie von Galizien, einem früheren Kronland der österreichisch ungarischen Donaumonarchie. Königreich Galizien 1846 1918 …   Deutsch Wikipedia

  • Geographie und Klima Galiziens — Dieser Artikel beschreibt die Physische Geographie von Galizien, einem früheren Kronland der österreichisch ungarischen Donaumonarchie. Königreich Galizien 1846 1918 …   Deutsch Wikipedia

  • Jablunkauer Zwischengebirge — Das Jablunkauer Bergland, auch Jablunkauer Zwischengebirge (tschechisch Jablunkovské mezihoří, slowakisch Jablunkovské medzihorie, polnisch Międzygórze Jabłonkowskie) ist ein Gebirgszug der Westbeskiden in der Slowakei, Tschechien und Polen.… …   Deutsch Wikipedia

  • Jablunkovské medzihorie — Das Jablunkauer Bergland, auch Jablunkauer Zwischengebirge (tschechisch Jablunkovské mezihoří, slowakisch Jablunkovské medzihorie, polnisch Międzygórze Jabłonkowskie) ist ein Gebirgszug der Westbeskiden in der Slowakei, Tschechien und Polen.… …   Deutsch Wikipedia

  • Jablunkovské mezihoří — Das Jablunkauer Bergland, auch Jablunkauer Zwischengebirge (tschechisch Jablunkovské mezihoří, slowakisch Jablunkovské medzihorie, polnisch Międzygórze Jabłonkowskie) ist ein Gebirgszug der Westbeskiden in der Slowakei, Tschechien und Polen.… …   Deutsch Wikipedia

  • Międzygórze Jabłonkowskie — Das Jablunkauer Bergland, auch Jablunkauer Zwischengebirge (tschechisch Jablunkovské mezihoří, slowakisch Jablunkovské medzihorie, polnisch Międzygórze Jabłonkowskie) ist ein Gebirgszug der Westbeskiden in der Slowakei, Tschechien und Polen.… …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.