George Ord


George Ord
George Ord (1781–1866)

George Ord (* 1781 Philadelphia, Pennsylvania; ∞ 1804 Margaret Biays; † 24. Januar 1866 ebenda) war ein amerikanischer Naturwissenschaftler und Ornithologe.

Leben

Als Sohn des Seilers und Kapitäns zur See George Ord († 1806) und Rebecca Lindemeyer im Jahre 1781 geboren, studierte Ord schon früh Wissenschaften und Literatur. Er begann seine berufliche Laufbahn aber im Geschäft seines Vaters, den er ab 1800 bis zu dessen Tod unterstützte. Im Jahre 1804 heiratete er Margaret Biays († 1806), die Tochter des Seilers und Schiffbauers Joseph Biays aus Baltimore. Als sie verstarb, hinterließ sie ihm drei Kinder, wovon eines nur erwachsen wurde, der Maler Joseph Biays Ord (1805–1865). Seine zweite Frau, über die kaum etwas bekannt ist, hatte immer wieder mit psychischen Problemen zu kämpfen. Ord zog sich 1829 schließlich komplett aus der Geschäftswelt zurück, um mehr Zeit der Wissenschaft widmen zu können. Besonders interessierten ihn Vögel und Säugetiere, und Worte faszinierten ihn im philologischen Sinne.

Ord wurde 1815 Mitglied der Academy of Natural Sciences in Philadelphia. Dort nahm er mehrere wichtige Stellungen ein:

  • Sekretär,
  • Bibliothekar,
  • Schatzmeister,
  • Kanzler und
  • Vizepräsident.

Von 1851 bis 1858 hatte er den Posten des Präsidenten inne. Ab 1817 wurde er zudem Mitglied der American Philosophical Society. Ord erhielt einige Tierarten der Lewis-und-Clark-Expedition (1804–06) zur Beschreibung, darunter der Grizzlybär (Ursus arctos horribilis) und der Gabelbock (Antilocapra americana).

Ord war ein Freund und Kollege des schottischen Dichters und Naturwissenshaftlers Alexander Wilson (1766–1813), den er auf einige seiner Reisen begleitete. Nach Wilsons Tod beendete Ord den achten und neunten Band von Wilsons Werk American Ornithology (1808–32). Im Jahre 1828 schrieb Ord eine Biographie über Wilson. Des Weiteren veröffentlichte er später Biographien von Naturwissenschaftlern wie Prof. Dr. Thomas Say (1787–1834) und Charles-Alexandre Le Sueur (1778–1846). Er assistierte auch bei der Erweiterung von Samuel Johnsons (1709–1784) Wörterbuch Dictionary of the English Language (1755) und bei der Erstausgabe von Noah Websters (1758–1843) An American Dictionary of the English Language (1842). Er war jedoch nicht gut auf John James La Forest Audubon (1785–1851) zu sprechen, da ihm seine Zeichnungen nicht gefielen, und Audubon versuchte, die Stellung Wilsons an sich zu reißen.

George Ord verstarb am 24. Januar 1866 und wurde in Philadelphia neben Wilson auf dem Friedhof der Gloria Dei Church beigesetzt.

Werke

  • Sketch of the Life of Alexander Wilson, author of the American Ornithology. Hall, Philadelphia 1828.

Literatur

  • Robert McCracken Peck: George Ord. in vol. 16 American National Biography. New York, 1999.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • George Ord — George Ord. George Ord fue un ornitólogo estadounidense nacido en 1781 en Filadelfia y fallecido el 24 de enero de 1866. Contenido 1 Biografía …   Wikipedia Español

  • George Ord — (1781 January 24, 1866) was an American ornithologist.Ord was born in Philadelphia, Pennsylvania. His father (also named George) was a rope maker and Ord joined him in the business, continuing after his father s death in 1806. In 1829 he retired… …   Wikipedia

  • George Ord — est un ornithologue américain, né en 1781 à Philadelphie et mort le 24 janvier 1866. Son père est un fabricant de cordes et Ord reprend l affaire après la mort de son père en 1806. En 1829, il abandonne cette activité pour se consacrer… …   Wikipédia en Français

  • Ord — steht als Abkürzung für Optische Rotationsdispersion Abhängigkeit des spezifischen Drehwertes (Gamma) einer chiralen Verbindung von der Wellenlänge. den Flughafen Chicago O Hare die Orthodoxe Rabbinerkonferenz in Deutschland das Olfactory… …   Deutsch Wikipedia

  • Ord — may refer to: People Boris Ord (1897 1961, British composer Edward Ord (1818 1883, Major General in the US Army George Ord (1781 1866), zoologist William Ord (1781–1855), English Whig politician and landowner Places Ord, Nebraska, USA Ord,… …   Wikipedia

  • ORD — steht als Abkürzung für: Optische Rotationsdispersion Abhängigkeit des spezifischen Drehwertes (Gamma) einer chiralen Verbindung von der Wellenlänge. den Flughafen Chicago O Hare Orthodoxe Rabbinerkonferenz Deutschland das Olfactory Reference… …   Deutsch Wikipedia

  • Ord Bridge — Coordinates: 1°17′27.3″N 103°50′38.4″E / 1.290917°N 103.844°E / 1.290917; 103.844 …   Wikipedia

  • George McClellan — George Brinton McClellan Surnom Little Mac The Young Napoleon Naissance 3 décembre 1826 Philadelphie, Pennsylvanie …   Wikipédia en Français

  • George Takei — en 1996 Données clés Nom de naissance George Hosato Takei Altman …   Wikipédia en Français

  • George Enescu — Unterschrift George Enescu (* …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.