Georgi Dobrovolski


Georgi Dobrovolski
Georgi Dobrowolski
Land: UdSSR
Datum der Auswahl: 10. Januar 1963
Anzahl der Raumflüge: 1
Start erster Raumflug: 6. Juni 1971
Landung letzter Raumflug: 29. Juni 1971
(UTC, Ortszeit bereits 30. Juni)
Gesamtdauer: 23d 18h 21min
Ausgeschieden: Juni 1971
(Tod bei der Landung)
Raumflüge

Georgi Timofejewitsch Dobrowolski (russisch Георгий Тимофеевич Добровольский; * 1. Juni 1928 in Odessa, Ukrainische SSR; † 30. Juni 1971 bei Karaganda, Kasachische SSR) war ein sowjetischer Kosmonaut, der an der Sojus-11-Mission teilnahm und durch einen plötzlichen Druckabfall in der Kabine umkam..

Werdegang

Dobrowolski schlug in der UdSSR eine militärische Laufbahn ein und war als Oberstleutnant der sowjetischen Luftwaffe als Pilot tätig. Er absolvierte die Militärakademie der sowjetischen Luftstreitkräfte in Monino.

Am 8. Januar 1963 wurde er als Kosmonaut ausgewählt. Von Januar 1963 bis zum 21. Januar 1965 absolvierte er die Kosmonautengrundausbildung.

Als Kommandant, Rufname Jantar (dt. Bernstein), von Sojus 11 befand er sich vom 6. Juni bis zum 29. Juni 1971 für 23 Tage, 18 Stunden und 21 Minuten auf einem Weltraumflug. Bei der Landung der Sojus 11 kamen Dobrowolski und die beiden anderen Besatzungsmitglieder, Wiktor Iwanowitsch Pazajew und Wladislaw Nikolajewitsch Wolkow, ums Leben. Er hinterließ eine Ehefrau und zwei Kinder.

Die Urnen der drei Besatzungsmitglieder von Sojus 11 wurden an der Kremlmauer in Moskau beigesetzt.

Zu Ehren Dobrowolskis wurde eine Straße in Kaluga, eine Schule in Odessa und ein Asteroid nach ihm benannt. Zeitweise trugen Straßen in Magdeburg (Georgi-Dobrowolski-Straße) und in Potsdam seinen Namen. Noch heute trägt eine Straße in Fürstenwalde seinen Namen.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Georgi Dobrovolski — Gueorgui Dobrovolski Cosmonaute Nationalité soviétique Naissance 1er juin 1928 (Odessa, Ukraine) Décès 30 juin 1971 Temps total passé dans l espace 23j 18h …   Wikipédia en Français

  • Georgi Dobrovolski — Sello de la URSS de 1971 homenajeando los cosmonautas Georgui Dobrovolski (izquierda), Vladislav Volkov (centro) y Viktor Patsayev (derecha). Georgui Timoféyevich Dobrovolski (nacido en Odessa, URSS, el 1 de junio de 1928 y fallecido en el… …   Wikipedia Español

  • Georgi Chonine — Cosmonaute Nationalité ukrainien Naissance 3 août 1935 (Rovenki, Ukraine) Décès 7 avril 1997 Temps total passé dans l espace 4j 22h 43mn Sélection …   Wikipédia en Français

  • Georgi Shonin — Georgi Chonine Georgi Chonine Cosmonaute Nationalité ukrainien Naissance 3 août 1935 (Rovenki, Ukraine) Décès 7 avril 1997 Temps total passé dans l espace 4j 22h 43mn Sélection …   Wikipédia en Français

  • Dobrovolski — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Patronymie Igor Dobrovolski (1967 ) est un footballeur soviétique et russe. Gueorgui Dobrovolski (1928 1971) est un cosmonaute soviétique. Mikhaïl Dolivo… …   Wikipédia en Français

  • Georgi Timofeyevich Dobrovolski — Georgi Dobrowolski Land: UdSSR Datum der Auswahl: 10. Januar 1963 Anzahl der Raumflüge: 1 Start erster Raumflug: 6. Juni 1971 Landung letzter Raumflug: 29. Juni 1971 (UTC, Ortszeit bereits 30. Juni) Gesamtdauer: 23d 18h 21min Ausgesch …   Deutsch Wikipedia

  • Dobrovolski — Dobrowolski ist der Nachname mehrerer Personen: Georgi Timofejewitsch Dobrowolski (1928–1971), sowjetischer Kosmonaut Igor Iwanowitsch Dobrowolski (* 1967), russischer Fußballnationalspieler Sergei Konstantinowitsch Dobrowolski (1867–1930),… …   Deutsch Wikipedia

  • Gueorgui Dobrovolski — Pour les articles homonymes, voir Dobrovolski. Gueorgui Dobrovolski Nationalité soviétique Naissance 1er juin 1928 …   Wikipédia en Français

  • Soyuz 11 — Insignia de la misión Datos de la misión Nombre: Soyuz 11 Cohete lanzador: Soyuz (11A511) Nombre en clave: Янтарь (Yantar …   Wikipedia Español

  • Liste de records spatiaux — Ceci est une liste de records spatiaux. La plupart de ces records concernent les vols humains mais certains sont plus génériques. Rendez vous spatial entre les vaisseaux Gemini 6A et Gemini 7 en 1965 Sommaire …   Wikipédia en Français