Gerhard Merz (Künstler)


Gerhard Merz (Künstler)

Gerhard Merz (* 25. Mai 1947 in Mammendorf, Kreis Fürstenfeldbruck) ist ein deutscher Künstler.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Werk

Von 1969 bis 1973 studierte er an der Akademie der Bildenden Künste München und wurde Meisterschüler von Rudi Tröger. Zwischen 1964 und 1969 entstanden, angeregt durch Francis Bacon und Uwe Lausen, expressive Bilder und in der Folge erste Metall-Skulpturen. Seit Beginn der 1970er Jahre arbeitete er zunehmend erfolgreich mit Rauminstallationen, in denen er Bezüge zur Literatur- und Kunstgeschichte wie auch zur politischen Geschichte herstellte, sowie mit der Entwicklung großformatiger, monochromer, mit Liniennetzen aus Bleistiftstrichen überzogenen Bildern. Mit Beginn im Jahr 1977 war er mit seinen Werken insgesamt viermal in Folge auf der documenta in Kassel vertreten.

1983 wurde ihm der Arnold-Bode-Preis der documentaStadt Kassel verliehen. 1991 erhielt er einen Ruf als Professor an die Kunstakademie Düsseldorf. 1998/1999 war er beauftragt, im Rahmen der Altbausanierung des Auswärtigen Amtes in Berlin in einem gemeinsamen Projekt mit dem Architekten Hans Kollhoff die Räume zu gestalten. 2004 wechselte er auf eine Professur an die Akademie der Bildenden Künste München.

Gerhard Merz lebt und arbeitet in München und in Pescia, Italien.

Ausstellungen

Literatur

  • Dieter Honisch (Vorw.): 1945 1985. Kunst in der Bundesrepublik Deutschland, (Nationalgalerie, Staatliche Museen, Preußischer Kulturbesitz, Berlin), Nicolaische Verlagsbuchhandlung, Berlin 1985, ISBN 3-87584-158-1

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gerhard Merz — ist der Name folgender Personen: Gerhard Merz (Künstler) (* 1947), deutscher Künstler und Hochschullehrer Gerhard Merz (Politiker) (* 1952), deutscher Politiker (SPD) Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheid …   Deutsch Wikipedia

  • Merz — steht für: Merz Akademie, Hochschule für Gestaltung, Kunst und Medien in Stuttgart Merz Schule, Gymnasium, Grundschule und Kindergarten in Stuttgart Merz Pharma, Unternehmen der Merz Gruppe Merz Krell, früherer Name von Senator (Schreibwaren),… …   Deutsch Wikipedia

  • Gerhard Birkhofer — (* 6. Mai 1947 in Ravensburg) ist ein deutscher Autor didaktischer Fachbücher und Kunstdozent an der Pädagogische Hochschule Freiburg. Er ist auch als Bildhauer, Grafiker und Designer tätig. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werk …   Deutsch Wikipedia

  • Merz — Mẹrz,   1) Alfred, Geograph und Ozeanograph, * Perchtoldsdorf 24. 1. 1880, ✝ Buenos Aires 16. 8. 1925; war ab 1921 Direktor des Instituts für Meereskunde in Berlin, arbeitete besonders über physikalische Geographie und Meereskunde, entwarf den… …   Universal-Lexikon

  • Liste der Biografien/Mer — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Documenta 6 — „Rahmenbau“ von Haus Rucker Co Die documenta 6 fand vom 24. Juni bis 2. Oktober 1977 in Kassel statt und war die größte je veranstaltete Kunstausstellung in Deutschland. Ihr künstlerischer Leiter war Manfred Schneckenburger, Wieland Schmied war… …   Deutsch Wikipedia

  • Documenta VI — „Rahmenbau“ von Haus Rucker Co Die documenta 6 fand vom 24. Juni bis 2. Oktober 1977 in Kassel statt und war die größte je veranstaltete Kunstausstellung in Deutschland. Ihr künstlerischer Leiter war Manfred Schneckenburger, Wieland Schmied war… …   Deutsch Wikipedia

  • Kub — Kunsthaus Bregenz, Architekt: Peter Zumthor Kunsthaus Bregenz, Fassade, Architekt: Peter Zumthor …   Deutsch Wikipedia

  • DOCUMENTA IX — Der Zwehrenturm mit den Symbolen und Bannern (Entenschlaf) von Lothar Baumgarten Die documenta IX fand vom 13. Juni bis 20. September 1992 unter der künstlerischen Leitung des Belgiers Jan Hoet mit dem Signet des weißen und des schwarzen Schwans… …   Deutsch Wikipedia

  • Documenta 9 — Der Zwehrenturm mit den Symbolen und Bannern (Entenschlaf) von Lothar Baumgarten Die documenta IX fand vom 13. Juni bis 20. September 1992 unter der künstlerischen Leitung des Belgiers Jan Hoet mit dem Signet des weißen und des schwarzen Schwans… …   Deutsch Wikipedia