Gerhard Wagenitz


Gerhard Wagenitz

Gerhard Wagenitz (* 31. Mai 1927 in Potsdam) ist ein deutscher Botaniker. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „Wagenitz“.

Leben

Wagenitz studierte Biologie, Chemie und Physik in Berlin und Göttingen. 1955 promovierte er bei Prof. Dr. Franz Firbas (1902-1964). Er bekam 1956 ein Stipendium an der Botanischen Abteilung des Naturhistorischen Museums in Wien, und im selben Jahr noch wurde er Assistent am Institut für systematische Botanik und Pflanzengeographie der Freien Universität Berlin (FU Berlin). Er war von 1958 bis 1969 als Kustos am Botanischen Garten und Botanischen Museum in Berlin-Dahlem tätig.

Wagenitz habilitierte 1962 für Botanik an der FU Berlin. Von 1969 bis 1993 war er Professor am Lehrstuhl für Pflanzensystematik am Systematisch-Geobotanischen Institut der Universität Göttingen.

Seine Hauptarbeitsgebiete sind Botanische Systematik (Blütenpflanzen, speziell Asteraceae) und Geschichte der Botanik.

Werke

  • Adelbert von Chamisso als Naturforscher und E. T. A. Hoffmann als Wissenschaftskritiker. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2005.
  • Albrecht von Haller als Botaniker in Göttingen. Goltze, Göttingen 2003.
  • Morphologie am Botanischen Museum Berlin. 2003.
  • "Simplex sigillum veri", auch in der Biologie? Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2003.
  • Wörterbuch der Botanik. Spektrum, Heidelberg 2003. (2. Aufl.) ISBN 3-827-41398-2
  • Anfänge der Botanik an der Georgia Augusta im Spannungsfeld zwischen Haller und Linné. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2001.
  • Wörterbuch der Botanik. Fischer, Jena 1996. (1. Aufl.) ISBN 3-437-35180-X
  • Göttinger Biologen 1737-1945. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 1988. ISBN 3-525-35876-8
  • Compositae II. Parey, Berlin 1982. ISBN 3-489-86020-9
  • Das Bild der Pflanze in botanischen Werken. Göttingen 1982.
  • Index collectorum principalium Herbarii Gottingensis. Göttingen 1982.
  • Juglandaceae - Polygonaceae. Parey, Berlin 1981. ISBN 3-489-59020-1
  • Compositae I. Parey, Berlin 1964-79. ISBN 3-489-84020-8

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gerhard Wagenitz — (* 31 de mayo de 1927, Potsdam) es un botánico alemán. Contenido 1 Vida 2 Obra 3 Abreviatura 4 Referencias …   Wikipedia Español

  • Wagenitz — bezeichnet den Familiennamen von: Gerhard Wagenitz (* 1927), deutscher Botaniker Thomas Wagenitz (* 1945), deutscher Jurist und ehemaliger Richter am Bundesgerichtshof Ortsnamen: den Ortsteil Wagenitz der Gemeinde Mühlenberge im Landkreis… …   Deutsch Wikipedia

  • Вагениц, Герхард — Герхард Вагениц нем. Gerhard Wagenitz Дата рождения: 31 мая 1927(1927 05 31) (85 лет) Место рождения: Потсдам, Веймарская республика …   Википедия

  • Список ботаников по их сокращениям —   Это сл …   Википедия

  • Liste der Biografien/Wag — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Anexo:Botánicos por la abreviatura del autor — Autor botánico es quien por primera vez describe una planta. Su nombre científico viene dado por su nomenclatura binomial seguida de la abreviatura del autor/es botánico/s. Así Aconitum anthora L. indica que fue nombrada por Carlos Linneo, el… …   Wikipedia Español

  • Florenkunde — Die Floristik, auch Floristische Geobotanik, ist die Wissenschaft von der Pflanzenwelt eines Gebiets. Schwerpunkte floristischer Forschung sind: Die vollständige Erfassung des Florenbestandes in einem bestimmten Gebiet und deren Dokumentation.… …   Deutsch Wikipedia

  • Botánicos por la abreviatura del autor — Anexo:Botánicos por la abreviatura del autor Saltar a navegación, búsqueda Autor botánico es quien por primera vez describe una planta. Su nombre científico viene dado por su nomenclatura binomial seguida de la abreviatura del autor/es botánico/s …   Wikipedia Español

  • Ulrich Hamann — Nacimiento 1931 Residencia Alemania Nacionalidad alemán Campo botánico , profesor …   Wikipedia Español

  • Blumenhändler — Blumenschmuck in Herzform Floristik ist die handwerkliche und künstlerische Gestaltung von Blumen und Pflanzenschmuck. Die Bezeichnung ist abgeleitet vom lateinischen Namen Flora, der römischen Göttin der Blumen und Jugend. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia