Geschäftsführung ohne Auftrag


Geschäftsführung ohne Auftrag

Die Geschäftsführung ohne Auftrag (lat. negotiorum gestio) ist die Wahrnehmung von Geschäften des Geschäftsherren (Negotiorum dominus) durch den Geschäftsführer (Negotiorum gestor) ohne dass der Geschäftsführer durch den Geschäftsherren hierzu beauftragt hätte oder er anderweitig in besonderer Weise ermächtigt wurde.[1]

Inhaltsverzeichnis

Zweck

Das Rechtsinstitut der Geschäftsführung ohne Auftrag dient dem Ausgleich von Vor- und Nachteilen, die dadurch entstehen, dass der Geschäftsführer eine Tätigkeit für den Geschäftsherrn übernimmt und dadurch in dessen Rechts- und Interessenkreis eingreift.

Siehe auch

Literatur

Einzelnachweise

  1. Pierer's Universal-Lexikon, Band 7, Altenburg 1859, S. 261-262. Abgerufen bei zeno.org am 19. Juni 2011


Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Geschäftsführung ohne Auftrag — Besorgung eines Geschäfts durch jemand (den Geschäftsführer) für einen anderen (den Geschäftsherrn), ohne von diesem beauftragt oder ihm gegenüber sonst dazu berechtigt zu sein; es entstehen gegenseitige Rechte und Verbindlichkeiten: Bei… …   Lexikon der Economics

  • Geschäftsführung ohne Auftrag (Deutschland) — Die Geschäftsführung ohne Auftrag (GoA) ist ein gesetzliches Schuldverhältnis, das in Deutschland in den §§ 677 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) geregelt ist. Inhaltsverzeichnis 1 Inhalt und Zweck der Regelung 2 Beispiel …   Deutsch Wikipedia

  • Geschäftsführung — Leitung; Stab; Geschäftsleitung; Direktion * * * Ge|schạ̈fts|füh|rung 〈f. 20; unz.〉 1. das Führen eines Geschäfts, der Geschäfte 2. eine od. mehrere Personen, die zur Führung eines Unternehmens berechtigt sind; Sy Geschäftsleitung ● er ist mit… …   Universal-Lexikon

  • Auftrag — Ein Auftrag ist eine Aufforderung an eine andere Person, eine bestimmte Handlung vorzunehmen. Dabei ist es unbeachtlich, ob es sich um eine Verrichtung mit oder ohne ein dingliches Ergebnis handelt. Insoweit muss zwischen einem Dienstauftrag und… …   Deutsch Wikipedia

  • Geschäftsführung — Geschäftsführung, im allgemeinen die Besorgung von Geschäften, insbes. die von fremden Geschäften. Im engern Sinn ist G. die Besorgung eines Geschäfts für einen andern, ohne von ihm beauftragt oder ihm gegenüber sonst, z. B. weil er sein… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Geschäftsführung — (negotiorum gestio), Besorgung fremder Geschäfte ohne Auftrag (Gegensatz von Mandat) …   Herders Conversations-Lexikon

  • Geschäftsführung — (Negotiorum gestio, Rechtsw.), im Allgemeinen die Besorgung fremder außergerichtlicher Geschäfte; in dieser Bedeutung umfaßt sie auch die Obliegenheiten des Mandatars, der Vormundschaft u. Pflegschaft; im engeren [262] Sinne wird die G. von jenen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Militärischer Auftrag — Der Auftrag ist eine Aufforderung an eine andere Person, eine bestimmte Handlung vorzunehmen. Inhaltsverzeichnis 1 Deutsches Recht 1.1 Zivilrecht 1.2 Architektur und Bauwesen 1.3 Öffentliche Verwaltung 1.4 Vergaberecht …   Deutsch Wikipedia

  • GoA — Geschäftsführung ohne Auftrag EN spontaneous agency without authority …   Abkürzungen und Akronyme in der deutschsprachigen Presse Gebrauchtwagen

  • Geschäftsanmaßung — Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Deutschland dar. Hilf mit, die Situation in anderen Ländern zu schildern. Die Geschäftsführung ohne Auftrag (GoA) ist ein gesetzliches Schuldverhältnis, das in den §§ 677ff. des BGB gereg …   Deutsch Wikipedia