Gesten


Gesten

Als Geste (v. lat.: gerere = tragen, ausführen; PPP: gestum) bezeichnet man

  1. zeichenhafte Bewegungen bestimmter Körperteile (v. a. Hand und Kopf) zum Zwecke der nonverbalen Kommunikation. Gesten sind u. a. Winken, Augenrollen, Nicken, Achselzucken, Handbewegungen beim Abwiegeln oder Vortritt lassen, Handauflegen, Kopfschütteln, Zwinkern, Augenbrauen hochziehen, Fingerspitzenküssen, „Vogelzeigen“ etc. Anders als Gesichtsausdrücke sind Gesten nicht angeboren, sondern erlernt, und unterliegen daher kulturellen und gesellschaftlichen Unterschieden (siehe auch Victory-Zeichen). Ein typisches Beispiel ist das Kopfschütteln der Inder als Zeichen der Zustimmung. Es kann sowohl um die Achse Hals-Hinterkopf wie bei Europäern, als auch um die Achse Kehle-Nacken erfolgen.
  2. eine symbolische Handlung, die sich ausdrückt in einer bewussten oder unbewussten nonverbalen Kommunikation, z. B. mittels Türzuschlagen, Räuspern, Anlächeln, Abwenden, Küssen, uvm. Auch eine nur mittelbar leibliche, aber ggf. sehr komplexe Handlung symbolischen Charakters wird als Geste (etwa des guten Willens) bezeichnet, so beispielsweise ein Besuch, ein Versöhnungsbrief oder aber auch eine militärische Präsenz.
  3. Bewegungen, die Texte der Poesie, Schauspiel und Oper symbolhaft verdeutlichen. Gesten wurden bis in die späte Romantik beim Vortrag verwendet. Bestimmte Bewegungen mit Körper, Armen und Fingern kommentierten den gleichzeitig gesprochenen oder gesungenen Text.
  4. Bewegungen mit Maus, Stift (einem Zeigegerät eines Computers) oder auf einem Trackpad, die bestimmte Aktionen auslösen: einen Textstring erzeugen, ein Fenster schließen, etc. Besonderen Wert haben diese Gesten beim Tablet PC und beim iPhone.

Während im Deutschen vielfach für Gebärden der Begriff der Geste synonym verwendet wird, kann umgekehrt der Begriff der Geste nicht durch den der Gebärde ersetzt werden. Bei Gebärden ist der leibliche Ausdruck immer essentiell, bei Gesten lediglich die Symbolik.

Ein Übersicht verschiedener Gesten findet sich in der englischsprachigen Definition.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gesten — (v. lat.), s. Gestus …   Pierer's Universal-Lexikon

  • gesten — n ( es/ u, steonu) groaning …   Old to modern English dictionary

  • gesten — …   Useful english dictionary

  • Gesten Sogn — Vorlage:Infobox Ort in Dänemark/Wartung/Fläche fehltVorlage:Infobox Ort in Dänemark/Wartung/Höhe fehlt  Gesten …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Gesten — Winken Die Liste der Gesten ist eine beispielhafte Aufstellung der weltweit häufig verwendeten menschlichen Gesten. Dabei dienen nicht alle der Kommunikation von Mensch zu Mensch, sondern auch von Menschen zu einem höheren Wesen, als Ausdruck… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Gesten — Winken Die Liste der Gesten ist eine beispielhafte Aufstellung der weltweit häufig verwendeten menschlichen Gesten. Dabei dienen nicht alle der Kommunikation von Mensch zu Mensch, sondern auch von Menschen zu einem höheren Wesen, als Ausdruck… …   Deutsch Wikipedia

  • Faxen — Gesten, Gebärden, um bei anderen Lachen zu erregen. Im übertragenen Sinne auch »dumme Späße«. Hat man von etwas genug, sagt man: »Jetz hab ick aber die Faxen dicke!« Entweder entstanden aus mundartlich fickfacken = hin und herlaufen oder fatzen …   Berlinerische Deutsch Wörterbuch

  • Körpersprache: Elemente der nonverbalen Kommunikation —   Obwohl die Körpersprache größtenteils unbewusst verwendet und verstanden wird, ist sie ein wesentlicher Bestandteil der Kommunikation. In erster Linie drückt sie die Gefühle des Sprechers aus und teilt dem Empfänger Botschaften auf der… …   Universal-Lexikon

  • Gestenerkennung — ist die automatische Erkennung von durch Menschen ausgeführten Gesten mittels eines Computers. Ein Teilgebiet der Informatik beschäftigt sich mit den Algorithmen und mathematischen Methoden zur Erkennung von Gesten und der Nutzung von Gesten zur… …   Deutsch Wikipedia

  • Geste — Als Geste (v. lat.: gerere = tragen, ausführen; PPP: gestum) bezeichnet man zeichenhafte Bewegungen bestimmter Körperteile (v. a. Hand und Kopf) zum Zwecke der nonverbalen Kommunikation. Gesten sind u. a. Winken, Augenrollen, Nicken, Achselzucken …   Deutsch Wikipedia