Gesundheit aus der Apotheke Gottes


Gesundheit aus der Apotheke Gottes

Maria Treben, geborene Günzel (* 27. September 1907 in Saaz/Böhmen; † 26. Juli 1991 in Grieskirchen/Österreich) war eine österreichische Kräuterkundige und Autorin. Sie galt als Spezialistin auf dem Gebiet der Kräuterheilkunde und der alternativen Behandlungsmethoden in der Tradition von Sebastian Kneipp. Ihr Buch Gesundheit aus der Apotheke Gottes wurde in mehr als 20 Sprachen herausgegeben und erreichte eine Gesamtauflage von über acht Millionen Exemplaren.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Maria Treben wurde als mittlere von drei Schwestern geboren. Der Vater war Eigentümer einer Druckerei, die Mutter Hausfrau. Als Maria zehn Jahre alt war, starb der Vater durch einen Unfall. Zwei Jahre später zog die Mutter mit den Töchtern nach Prag. 14 Jahre lang arbeitete Maria in einem bürgerlichen Beruf, dann heiratete sie den Ingenieur Ernst Gottfried Treben und gab ihre Berufstätigkeit auf. Die restliche Zeit ihres Lebens brachte sie neben ihrer Tätigkeit als Hausfrau und Mutter mit dem Studium und der Anwendung der Phytotherapie (Pflanzenheilkunde) zu. Sie praktizierte in Österreich und Deutschland. Besondere Bekanntheit erlangten Maria Trebens Schwedenkräuter oder Schwedenbitter, eine angebliche Wiederentdeckung eines Rezeptes nach dem schwedischen Arzt Dr. Samst.

Kritik

Maria Treben stellt in ihren Büchern Heilkräuter als zwar wirkungsvoll, aber - weil "Naturprodukte" - im Prinzip harmlos dar. In ihrem Buch Gesundheit aus der Apotheke Gottes behauptet sie, ihr Wissen von der “Jungfrau Maria” erhalten zu haben. Teilweise waren Ihre Ratschläge aber bereits in der Antike und im Mittelalter bekannt und sind seit Jahrhunderten im Gebrauch.

Heilpflanzen haben eine nachweisbare medizinische Wirkung und können daher, wie bei anderen Arzneien selbstverständlich, Nebenwirkungen haben. Die Wirkungen verschiedener Kräuter können interferieren und dadurch einen anderen als den gewünschten Effekt hervorrufen. Insbesondere bei wild gesammelten Pflanzen, die von Treben als besonders gesund hervorgehoben werden, ist der Gehalt an Inhaltsstoffen weder konstant noch kontrollierbar; auch sind diese Pflanzen mittlerweile meist stark chemisch belastet. Überdosierungen sind wie bei allen Arzneimitteln möglich, und auch umweltbedingte Schadstoffe können nie ganz ausgeschlossen werden.

Die Stiftung Warentest äußert erhebliche Zweifel an der Sachkundigkeit Maria Trebens und weist auf mehrere Fehler in ihren Büchern hin. Sie empfehle Pflanzen zur Behandlung schwerer Krankheiten bis hin zu Krebs, deren Wirksamkeit für diese Pflanzen überhaupt nicht nachgewiesen ist.[1] Teilweise verwechselt Treben wichtige Fachbegriffe; beispielsweise verwechselt sie unter anderem den Zucker Inulin mit dem Hormon Insulin und empfiehlt daher fälschlich Löwenzahn gegen Diabetes mellitus.[1] „Ihr Schöllkraut-Rezept gegen Leber- und Gallenleiden ist eine Anleitung zur Vergiftung. Der Ratschlag, Ohnmächtigen einen Eßlöffel Schwedenbitter einzuflößen, ist lebensgefährlich.“[1]

Die Universitätsklinik Freiburg äußert sich in ihrem Ratgeber für Krebspatienten ebenfalls kritisch zu Trebens Empfehlungen in Die Apotheke Gottes: „(...) gefährlich ist (...) die Grundtendenz, alle Krankheiten als mit Kräutern heilbar darzustellen. Treben behauptet, mit Hinweis auf Sebastian Kneipp, dass das Zinnkraut jeden gut- oder bösartigen Tumor zum Stillstand bringt und ihn langsam auflöst. (...) Gegenüber den 'Ratschlägen und Erfahrungen mit Heilkräutern' der Maria Treben ist Skepsis und Zurückhaltung geboten. (...) Gefährlich sind Ratschläge, primär gut operable und damit heilbare Tumoren zuerst versuchsweise mit Kräutern zu behandeln, z.B. Hodenkrebs mit Spitzwegerichumschlägen. Damit geht (...) viel Zeit und möglicherweise die Heilungschance verloren. Alle diese Medikamente sind in ihrer Wirksamkeit gegen Krebs unbewiesen.“[2]

Werke (Auswahl)

  • Maria Treben: Gesundheit aus der Apotheke Gottes - Ratschläge und Erfahrungen mit Heilkräutern, Verlag Wilhelm Ennsthaler, Steyr, 1980, ISBN 3-85068-090-8
  • Maria Treben: Maria Treben's Heilerfolge - Briefe und Berichte von Heilerfolgen, Verlag Wilhelm Ennsthaler, Steyr, 1980, ISBN 3-85068-082-7
  • Allergien - vorbeugen - erkennen - heilen / Gesund mit Maria Treben, Ennsthaler (auch bei Heyne, München)
  • Streß im Alltag. Vorbeugen, erkennen, heilen. München: Heyne, 1990, ISBN 3-453-03867-3

Quellen

  1. a b c Stiftung Warentest (Hg): Die andere Medizin. Nutzen und Risiken sanfter Heilmethoden, Berlin 2. Aufl. 1992, S. 117
  2. Infos des Tumorzentrums der Uni Freibung über Alternative Krebstherapien

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Geschichte der Stadt Burgkunstadt — Burgkunstadt mit der historischen Häuserzeile am Marktplatz und dem Schustermuseum; oben im Hintergrund das Rathaus Das oberfränkische Burgkunstadt wurde wahrscheinlich im 8. Jahrhundert von den Slawen gegründet. Erstmals urkundlich erwähnt wurde …   Deutsch Wikipedia

  • Maria Treben — Maria Treben, geborene Günzel (* 27. September 1907 in Saaz, Böhmen; † 26. Juli 1991 in Grieskirchen, Österreich) war eine österreichische Kräuterkundige und Autorin. Sie galt als Spezialistin auf dem Gebiet der Kräuterheilkunde und der… …   Deutsch Wikipedia

  • Gemeine Schafgarbe — (Achillea millefolium) Systematik Ordnung: Asternartige (Asterales) Familie …   Deutsch Wikipedia

  • Schwedenbitter — Als Schwedenkräuter (auch Schwedenbitter) bezeichnet man die Kombination verschiedener Heilkräuter. Diese werden angeblich nach einem Rezept eines schwedischen Mediziners namens Dr. Claus Samst, der im 17. Jahrhundert lebte, zusammengemischt[1].… …   Deutsch Wikipedia

  • Schwedenkräuter — Als Schwedenkräuter (auch Schwedenbitter) bezeichnet man die Kombination verschiedener Heilkräuter. Diese werden angeblich nach einem Rezept eines schwedischen Mediziners namens Dr. Claus Samst, der im 17. Jahrhundert lebte, hergestellt[1]. Das… …   Deutsch Wikipedia

  • Maria Treben — née Günzel (27 September 1907, Žatec, Bohemia 26 July 1991, Grieskirchen, Austria) was an Austrian author and herbalist who in the 1980s became famous through her two books: Health Through God s Pharmacy [1] and Maria Treben s Cures [2]. Her… …   Wikipedia

  • Ägidius von St. Gilles — Der Heilige Ägidius. Rechter Außenflügel des Triptychons des Passionsaltars des Lübecker Doms von Hans Memling, ca. 1491, heute im Museum für Kunst und Kulturgeschichte im St. Annen Kloster Lübeck Der Heilige Ägidius (* um 640 in Athen; † 1.… …   Deutsch Wikipedia

  • Ding — 1. Acht Dinge bringen in die Wirthschaft Weh: Theater, Putzsucht, Ball und Thee, Cigarren, Pfeife, Bierglas und Kaffee. 2. Acht Dinge haben von Natur Feindschaft gegeneinander: der Bauer und der Wolf, Katze und Maus, Habicht und Taube, Storch und …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Gott — 1. Ach du grosser Gott, was lässt du für kleine Kartoffeln wachsen! – Frischbier2, 1334. 2. Ach Gott, ach Gott, seggt Leidig s Lott, all Jahr e Kind on kein Mann! (Insterburg.) – Frischbier2, 1335. 3. Ach, du lieber Gott, gib unserm Herrn ein n… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Tod — 1. Allein der Todt zeigt an, woran man genug muss han. – Henisch, 1500, 24. 2. An den Tod denken, ist der Weg zur Weisheit. Den Arabern gegenüber hat man aber im allgemeinen jede Erwähnung des Todes zu vermeiden. Der Tod ist ein leidiges Wort;… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon