Getica


Getica

Getica, oder De origine actibusque Getarum (ugs. auch Gotensaga), ist das Hauptwerk von Jordanes (Jornandes, † nach 552), ein spätantiker, balkangotischer Gelehrter und Geschichtsschreiber des 6. Jahrhunderts.

Es besteht aus einer Zusammenfassung eines umfangreicheren Werkes von Cassiodorus über die Geschichte der Goten, die verschollenen Libri XII De Rebus Gestis Gothorum.

Jordanes beschreibt darin die Geschichte bzw. "Saga" der Goten. Diese sollen von Skandza mit ihrem König Berig ausgefahren sein, über die Ostsee gekommen, in ein Land namens Gothiskandza, die Küste der Goten. Dies wird mit der Willenberg-Kultur im heutigen Polen gleichgesetzt, bzw. mit Danzig an der Weichselmündung.

Die älteste verfügbare Quelle aus dem 8. Jhd. wurde um 1880 von Theodor Mommsen ausgewertet - und verbrannte in seinem Haus.

Inhaltsverzeichnis

Literatur

Übersetzung

  • Alexander Heine (Hg.): Jordanis Gotengeschichte nebst Auszügen aus seiner Römischen Geschichte. Übersetzt von Wilhelm Martens. Dunker, Leipzig 1884, Dyk, Leipzig 1913, Phaidon, Essen-Stuttgart 1985/1986. ISBN 3-88851-076-7

Forschungsliteratur

  • Arne Soby Christensen: Cassiodorus, Jordanes and the History of the Goths. Studies in a Migration Myth. Museum Tusculanum Press, Kopenhagen 2002. ISBN 87-7289-710-4
  • Brian Croke: Jordanes and the immediate Past. In: Historia 54, 2005, S. 473ff. ISSN 0018-2311
  • Walter Goffart: The Narrators of Barbarian History. Princeton 1988.
  • Peter J. Heather: Goths and Romans. Clarendon, Oxford 1991, S. 3ff. ISBN 0-19-820535-X

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Getica — For other uses, see Getica (disambiguation). Modern Istanbul, site of ancient Constantinople, capital of the eastern Roman Empire, where Jordanes wrote Getica. De origine actibusque Getarum (The Origin and Deeds of the Getae/Goths[n …   Wikipedia

  • Getica — La Estambul moderna, emplazamiento de la antigua Constantinopla, capital del Imperio romano de Oriente, donde Jordanes escribió Getica …   Wikipedia Español

  • Getica (Jordanes) — De origine actibusque Getarum (lit. The Origin and Deeds of the Getae but referring to the Goths, whom Jordanes considered Getae), [G. Costa, 32. Also: De Rebus Geticis : O. Seyffert, 329; De Getarum (Gothorum) Origine et Rebus Gestis : W. Smith …   Wikipedia

  • De origine actibusque Getarum — Getica, oder De origine actibusque Getarum (ugs. auch Gotensaga), ist das Hauptwerk von Jordanes (Jornandes, † nach 552), ein spätantiker, balkangotischer Gelehrter und Geschichtsschreiber des 6. Jahrhunderts. Es besteht aus einer Zusammenfassung …   Deutsch Wikipedia

  • Gotensaga — Getica, oder De origine actibusque Getarum (ugs. auch Gotensaga), ist das Hauptwerk von Jordanes (Jornandes, † nach 552), ein spätantiker, balkangotischer Gelehrter und Geschichtsschreiber des 6. Jahrhunderts. Es besteht aus einer Zusammenfassung …   Deutsch Wikipedia

  • Gotenschanze — Getica, oder De origine actibusque Getarum (ugs. auch Gotensaga), ist das Hauptwerk von Jordanes (Jornandes, † nach 552), ein spätantiker, balkangotischer Gelehrter und Geschichtsschreiber des 6. Jahrhunderts. Es besteht aus einer Zusammenfassung …   Deutsch Wikipedia

  • Jordanes — (auch: Jornandes, Jordanis und Iordanes, Iordanis; † nach 552) war ein spätantiker römisch gotischer Gelehrter und Geschichtsschreiber des 6. Jahrhunderts. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 3 Bajuwaren …   Deutsch Wikipedia

  • Battle of the Catalaunian Plains — Infobox Military Conflict conflict=Battle of Châlons caption= The Huns at the Battle of Chalons by Alphonse de Neuville (1836–85) partof=the Hunnic invasion of Gaul date=June 20, 451 place=Somewhere in the northeastern part of present day France… …   Wikipedia

  • Oium — The orange area is the Chernyakhov culture, and the red area is the extent of the Wielbark Culture in the 3rd century. The dark pink area is Gotland and the green area is the traditional extent of Götaland. The dark blue area is the Roman Empire… …   Wikipedia

  • Jordanes — (also Jordanis or even Iornandes), was a 6th century Roman bureaucrat [ If Jordanes was a bishop (as is frequently assumed) and if he lived in Italy (also frequently assumed), those elements of his background have left no trace in his two… …   Wikipedia