Gianni Schicchi


Gianni Schicchi
Werkdaten
Titel: Gianni Schicchi
Originaltitel: Gianni Schicchi
Form: durchkomponiert
Originalsprache: italienisch
Musik: Giacomo Puccini
Libretto: Giovacchino Forzano
Literarische Vorlage: Episode aus der Göttlichen Komödie von Dante
Uraufführung: 14. Dezember 1918
Ort der Uraufführung: New York
Spieldauer: ca. eine Stunde
Ort und Zeit der Handlung: Buoso Donatis Haus in Florenz. 1299.
Personen
  • Gianni Schicchi (Bariton)
  • Lauretta (Sopran)
  • Zita (Alt)
  • Rinuccio (Tenor)
  • Gherardo (Tenor)
  • Nella (Sopran)
  • Gherardino (Knabensopran)
  • Betto di Signa (Bass)
  • Simone (Bass)
  • Marco (Bariton)
  • Ciesca (Mezzo-Sopran)
  • Meister Spinelloccio (Bass)
  • Meister Amantio di Nicolao (Bariton)
  • Pinellino (Bass)
  • Guccio (Bass)

Gianni Schicchi [ˈd͡ʒanːi ˈskikːi] ist eine einaktige Oper von Giacomo Puccini. Puccini verband sie mit zwei anderen einaktigen Opern, Il tabarro (Der Mantel) und Suor Angelica (Schwester Angelica) zu der dreiaktigen Oper Il trittico (Das Triptychon), die er gemeinsam am 14. Dezember 1918 an der Metropolitan Opera in New York uraufführen ließ. Gianni Schicchi war der humorvolle dritte Akt.

Gianni Schicchi beruht auf einer Episode aus Dantes Göttlicher Komödie, das Libretto stammt von Giovacchino Forzano.

Nach der Uraufführung wurde Il trittico eher selten als Gesamtwerk gespielt, wesentlich häufiger sind Aufführungen von Gianni Schicchi als einzelne Oper, nicht zuletzt wegen der berühmten Arie O mio babbino caro der Tochter der Titelfigur in der Mitte des Stücks.

Handlung

Die gesammelte Verwandtschaft betrauert den Tod des Familienoberhaupts, dem „armen“ Buoso Donati, bis sie merken, dass dieser sie enterbt hat, indem er seinem Besitz einem Kloster vermachte. Der junge Rinuccio ist darüber am traurigsten, bekommt er von seiner Tante Zita unter diesen Umständen doch nicht die Bewilligung, Lauretta, die Tochter von Gianni Schicchi, zu heiraten. Letzterer ist in den Augen der hochwohlgeborenen Verwandtschaft nur ein armer Zugereister, ein Emporkömmling. Wenn er reich wäre, sähe das schon etwas anders aus.

Die Verwandtschaft sinnt darüber nach, wie das Testament doch noch zu ihren Gunsten ausfallen könnte. Schicchi, der von Rinuccio in Erwartung eines Geldsegens für die Verwandtschaft herbeigeholt worden war, schlägt vor, dass Schicchi sich anstelle des toten Buoso ins Totenbett legt und dem Notar ein neues Testament diktiert.

Selbstverständlich versucht fast jeder einzelne aus der Verwandtschaft, Gianni Schicchi zu „überzeugen“ (mittels Bestechung), dass er ihnen das beste Stück der Erbschaft vermache. Gianni Schicchi warnt alle, dass sie sich zum Komplizen der Erbschleicherei machen, denen man im Florenz der damaligen Zeit den Arm abhackte, wenn die Sache aufflog. Clever wie er ist, vermacht sich Gianni – quasi als "bester Freund" des Verstorbenen – die besten Stücke selber und die Verwandtschaft kann nichts dagegen tun. Immerhin: Lauretta bekommt ihren Rinuccio, die Verwandtschaft ist zumindest nicht leer ausgegangen. Gianni Schicchi ist der strahlende Sieger, der sie nun alle aus seinem Haus jagt, denn nun gehört es ja ihm.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gianni Schicchi — Una escena de la ópera de Puccini Gianni Schicchi. Los parientes Donati escuchan la lectura del testamento. Forma Ópera Actos y escenas 1 acto …   Wikipedia Español

  • Gianni Schicchi — is an opera in one act by Giacomo Puccini to an Italian libretto by Giovacchino Forzano, based on a story that is referred to in Dante s The Divine Comedy . It is the third of the trio of operas known as Il trittico . First performance:… …   Wikipedia

  • Gianni Schicchi — est un opéra en un acte de Giacomo Puccini. C’est le troisième opéra du trio appelé Il trittico (Le Triptyque). Le livret italien de Giovacchino Forzano est fondé sur une histoire racontée dans La Divine Comédie de Dante (chant XXX, vers 22 à 48) …   Wikipédia en Français

  • Gianni Schicchi de' Cavalcanti — Gianni Schicchi de Cavalcanti, (... Avant février 1280) est un personnage historique florentin du XIIIe siècle cité par Dante Alighieri parmi les personnages de l Enfer de la Divine Comédie. Biographie Gianni Schicchi était un chevalier… …   Wikipédia en Français

  • Gianni — ist ein italienischer männlicher Vorname. Er ist die Kurzform von Giovanni, der dem deutschen Vornamen Johannes entspricht.[1] Die weibliche Form des Namens ist Gianna. Gianni kann auch als Familienname auftreten. Inhaltsverzeichnis 1 Bekannte… …   Deutsch Wikipedia

  • Gianni — Infobox Given Name Revised name = Gianni imagesize= caption= pronunciation= gender = Male meaning = Italian form of John, derived from the Hebrew Yohanan ( God is gracious , God is merciful ) region = Italian origin = related names = footnotes =… …   Wikipedia

  • El tríptico — Il trittico La cantante canadiense Kathleen Howard como Zita en Gianni Schicchi, 1918. Forma Ópera Actos y escenas 3 óperas de 1 acto cada una …   Wikipedia Español

  • Il trittico — Le Triptyque Puccini en 1908 Il trittico (en français Le Triptyque) est un cycle de trois opéras en un acte de Giacomo Puccini, conçu pour être représenté dans la même soirée et créé au Metropolitan Opera de New York le 14 décembre 1918 …   Wikipédia en Français

  • Infierno: Canto Trigésimo — Cantos Canto XXIX Infierno: Canto Trigésimo …   Wikipedia Español

  • Kiril Manolov — (10 0ctober, 1976) is a Bulgarian opera singer (baritone voice), currently performing at various music theaters and scenes across the world. Mr. Manolov is born in Sofia, where he graduated the Bulgarian State Academy of Music. He lives with his… …   Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.