Giro d'Italia 2005


Giro d'Italia 2005
Endstand nach der 20. Etappe
Sieger Paolo Savoldelli 91:25:51 h
(37,855 km/h)
Zweiter Gilberto Simoni + 0:28 min
Dritter José Rujano + 0:45 min
Vierter Danilo Di Luca + 2:42 min
Fünfter Juan Manuel Gárate + 3:11 min
Sechster Serhij Hontschar + 4:22 min
Siebter Wladimir Karpets + 11:15 min
Achter Pietro Caucchioli + 11:38 min
Neunter Marzio Bruseghin + 11:40 min
Zehnter Emanuele Sella + 12:33 min
Punktewertung Paolo Bettini 162 P.
Zweiter Alessandro Petacchi 154 P.
Dritter Danilo Di Luca 136 P.
Bergwertung José Rujano 143 P.
Zweiter Ivan Parra 57 P.
Dritter Gilberto Simoni 45 P.
Teamwertung Liquigas-Bianchi 274:42:31 h
Zweiter Crédit Agricole + 24:28 min
Dritter Lampre-Caffita + 28:21 min

Der 88. Giro d’Italia fand vom 7. bis 29. Mai 2005 statt. Er bestand aus einem Prolog und 20 Etappen mit einer Gesamtlänge von 3440 Kilometern. (geplant waren 3498 km)

Der Prolog in Reggio Calabria war der kürzeste, der jemals ausgetragen wurde: Er war lediglich 1150 Meter lang und wurde von Brett Lancaster mit einem Vorsprung von 29 Hundertstelsekunden gewonnen. Die erste Hälfte des Giro war geprägt von flachen bis leicht hügeligen Etappen. Paolo Bettini und Danilo di Luca lieferten sich einen spannenden Zweikampf um das Maglia Rosa; nur wenige Sekunden trennten die beiden.

Nach der 11. Etappe hinauf nach Zoldo Alto vermochte sich Ivan Basso, der meistgenannte Favorit für den Giro-Sieg, an die Spitze des Gesamtklassements zu setzen, er lag jedoch nur gerade 18 Sekunden vor Paolo Savoldelli. Nach der 13. Etappe lag Savoldelli wieder vorne. Basso klagte über leichte Magenschmerzen und verlor etwas mehr als eine Minute. Bei der schweren 14. Etappe (unter Anderem mit dem Stilfser Joch) erwischte Basso einen rabenschwarzen Tag; die Magenschmerzen waren noch stärker geworden. Basso verlor nicht weniger als 42 Minuten auf den Etappensieger und fiel im Gesamtklassement weit zurück.

Wegen schlechten Wetters in der Region um Livigno musste die 15. Etappe von 205 auf 147 Kilometer verkürzt werden. Somit verkürzte sich auch die Gesamtdistanz von ursprünglich geplanten 3498 Kilometer auf 3440 Kilometer. In der Zwischenzeit hatte sich Ivan Basso wieder erholt und gewann die Bergetappe nach Limone Piemonte sowie das Einzelzeitfahren nach Turin. Vor der 19. Etappe schien bereits alles entschieden: Savoldelli lag 2:09 Minuten vor Gilberto Simoni und 3:00 Minuten vor José Rujano. Im Anstieg hinauf nach Sestriere konnte Savoldelli nicht mit den beiden mithalten und fiel zurück. Schließlich rettete er aber einen Vorsprung von 28 bzw. 45 Sekunden.

Etappen

Giro d’Italia 2005
Übersicht der Etappen
Etappe Tag Start – Ziel km Etappensieger Trikot Maglia Rosa
Prolog 7. Mai Reggio Calabria 1,15 AUSAUS Brett Lancaster AUSAUS Brett Lancaster
1. Etappe 8. Mai Reggio CalabriaTropea 208 ITAITA Paolo Bettini ITAITA Paolo Bettini
2. Etappe 9. Mai Catanzaro Lido – Santa Maria del Cedro 182 AUSAUS Robbie McEwen AUSAUS Robbie McEwen
3. Etappe 10. Mai Diamante – Giffoni Valle Piana 205 ITAITA Danilo di Luca ITAITA Paolo Bettini
4. Etappe 11. Mai Giffoni Valle Piana – Frosinone 211 ITAITA Luca Mazzanti ITAITA Paolo Bettini
5. Etappe 12. Mai CelanoL’Aquila 223 ITAITA Danilo di Luca ITAITA Danilo di Luca
6. Etappe 13. Mai ViterboMarina di Grosseto 153 AUSAUS Robbie McEwen ITAITA Paolo Bettini
7. Etappe 14. Mai GrossetoPistoia 211 ESPESP Koldo Gil Perez ITAITA Danilo di Luca
8. Etappe 15. Mai LamporecchioFlorenz 45 (EZF) USAUSA David Zabriskie ITAITA Danilo di Luca
9. Etappe 16. Mai FlorenzRavenna 139 ITAITA Alessandro Petacchi ITAITA Danilo di Luca
Ruhetag
10. Etappe 18. Mai Ravenna – Rossano Veneto 212 AUSAUS Robbie McEwen ITAITA Danilo di Luca
11. Etappe 19. Mai Marostica – Zoldo Alto 150 ITAITA Paolo Savoldelli ITAITA Ivan Basso
12. Etappe 20. Mai AllegheRovereto 178 ITAITA Alessandro Petacchi ITAITA Ivan Basso
13. Etappe 21. Mai MezzocoronaSt. Ulrich 218 COLCOL Ivan Parra ITAITA Paolo Savoldelli
14. Etappe 22. Mai NeumarktLivigno 210 COLCOL Ivan Parra ITAITA Paolo Savoldelli
15. Etappe 23. Mai Livigno – Lissone 205* ITAITA Alessandro Petacchi ITAITA Paolo Savoldelli
Ruhetag
16. Etappe 25. Mai Lissone – Varazze 210 FRAFRA Christophe Le Mevel ITAITA Paolo Savoldelli
17. Etappe 26. Mai VarazzeLimone Piemonte 194 ITAITA Ivan Basso ITAITA Paolo Savoldelli
18. Etappe 27. Mai ChieriTurin 34 (EZF) ITAITA Ivan Basso ITAITA Paolo Savoldelli
19. Etappe 28. Mai SaviglianoSestriere 190 Venezuela 1930-2006Venezuela 1930-2006 José Rujano ITAITA Paolo Savoldelli
20. Etappe 29. Mai Albese con CassanoMailand 119 ITAITA Alessandro Petacchi ITAITA Paolo Savoldelli

* verkürzt auf 147 Kilometer wegen schlechten Wetters


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Giro de Italia 2005 — 2004 << Giro de Italia 2005 >> 2006 Clasificaciones 20 etapas + prólogo General …   Wikipedia Español

  • Giro d’Italia 2005 — Endstand nach der 20. Etappe Sieger Paolo Savoldelli 91:25:51 h (37,855 km/h) Zweiter Gilberto Simoni + 0:28 min Dritter José Rujano + 0:45 min …   Deutsch Wikipedia

  • Giro d'Italia 2008 — Endstand nach der 21. Etappe Sieger Alberto Contador 89:56:49 h (37,781 km/h) Zweiter Riccardo Riccò + 01:57 min Dritter Marzio Bruseghin + 02:54 min …   Deutsch Wikipedia

  • Giro d'Italia — Der Giro d’Italia gilt als das zweitwichtigste Etappen Radrennen der Welt – nach der Tour de France und vor der Vuelta a España. Er wird sowohl für Männer als auch seit 1988 für Frauen (als Giro d’Italia Femminile) ausgetragen. Im Jahr 2005 wurde …   Deutsch Wikipedia

  • Giro d'Italia 2007 — Endstand nach der 21. Etappe Sieger Danilo Di Luca 92:59:39 h (37,488 km/h) Zweiter Andy Schleck + 1:55 min Dritter Eddy Mazzoleni + 2:25 min Vierter Gilberto Simoni …   Deutsch Wikipedia

  • Giro d'Italia 1909 — Endstand nach der 8. Etappe Sieger Luigi Ganna 89:48:14 h (27,260 km/h) 25 P. Zweiter Carlo Galetti 27 P. Dritter Giovanni Rossignoli 40 P. Vierter …   Deutsch Wikipedia

  • Giro d'Italia 1910 — Endstand nach der 10. Etappe Sieger Carlo Galetti 114:24:00 h (26,113 km/h) 28 P. Zweiter Eberardo Pavesi 46 P. Dritter Luigi Ganna 51 P. Vierter …   Deutsch Wikipedia

  • Giro d'Italia 1911 — Endstand nach der 12. Etappe Sieger Carlo Galetti 132:24:00 h (26,216 km/h) 50 P. Zweiter Giovanni Rossignoli 58 P. Dritter Giovanni Gerbi 84 P. Vierter Giuseppe Santhià …   Deutsch Wikipedia

  • Giro d'Italia 1912 — Endstand nach der 9. Etappe Sieger Atala : : h ( , km/h) Zweiter Peugeot + : min Dritter Gerbi + : min Vierter Goericke + …   Deutsch Wikipedia

  • Giro d'Italia 1913 — Endstand nach der 9. Etappe Sieger Carlo Oriani 135:15:56 h (26,379 km/h) 37 P. Zweiter Eberardo Pavesi 43 P. Dritter Giuseppe Azzini 48 P. Vierter …   Deutsch Wikipedia