Giro di Lombardia

Giro di Lombardia

Die Lombardei-Rundfahrt (ital. Giro di Lombardia) ist traditionell das letzte Radrennen der Saison. Es wird zu den fünf sogenannten Monumenten des Radsports gezählt.

Das italienische Eintagesrennen, genannt das Rennen der fallenden Blätter, findet alljährlich Mitte Oktober statt und ist damit das einzige „Monument“, welches nicht im Frühjahr ausgetragen wird. Es fand erstmals 1905 statt und wird seither von der Gazzetta dello Sport organisiert. Das Rennen war bis 2004 Teil des zehn Rennen umfassenden Rad-Weltcups. Nach dessen Abschaffung war es von 2005 bis 2007 letzter Teil der neu eingeführten UCI ProTour, einer Serie der wichtigsten Radrennen des Jahres.

Die Streckenführung der Lombardei-Rundfahrt führt jeweils über ein sehr hügeliges Terrain, was gute Kletterer favorisiert. Die letzten drei Austragungen der Rundfahrt führten von Mendrisio um den Comer See nach Como, nachdem zuvor Bergamo jahrelang Ankunftsort des Radrennens war. Der Aufstieg von Bellagio zur Madonna del Ghisallo ist traditionell eines der Haupthindernisse und war bei den letzten drei Austragungen jeweils Ort der Vorentscheidung, wo sich jeweils die Ausreissergruppen mit dem späteren Sieger der Rundfahrt bildeten.

Die meisten Siege in der Lombardei hat der italienische „Campionissimo“ Fausto Coppi erzielt, der zwischen 1946 und 1954 fünf Mal gewinnen konnte.

Inhaltsverzeichnis

Sieger

Ausgabe 2005

Die 99. Lombardei-Rundfahrt fand am 15. Oktober 2005 statt und wurde von Paolo Bettini (ITA, Quick-Step) vor seinem Landsmann Gilberto Simoni gewonnen. Dritter wurde der Luxemburger Frank Schleck. Davide Rebellin wurde Fünfter vor Fabian Wegmann (beide Gerolsteiner).

Ausgabe 2006

Bei der hundertsten Austragung des Rennens triumphierte erneut Paolo Bettini, der wenige Wochen zuvor bereits Weltmeister geworden war. Er widmete den Sieg seinem wenige Tage vor dem Rennen tödlich verunglücktem Bruder Sauro. Zweiter wurde Samuel Sanchez, der sich im Sprint um Platz Zwei gegen einen stark fahrenden Fabian Wegmann durchsetzen konnte.

Ausgabe 2007

Bei der einhundertundersten Ausgabe des Rennens gewann Damiano Cunego vor Riccardo Ricco. Womit die Liste der italienischen Sieger fortgesetzt wurde. Auf den Plätzen folgten dann: Samuel Sanchez, Andy Schleck, Davide Rebellin, Cadel Evans, Luca Mazzanti, Thomas Dekker, Giovanni Visconti und Christopher Horner.

Ausgabe 2008

Im Jahr 2008 konnte Damiano Cunego seinen Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen, diesmal als Solist. Mit nunmehr bereits drei Erfolgen gehört der Italiener zu den erfolgreichsten Fahrern in der Geschichte des Rennens. Auf den Plätzen folgten überraschend zwei junge Fahrer, der Slowene Janez Brajkovic und der Kolumbianer Rigoberto Uran. Den Sprint der ersten großen Verfolgergruppe gewann Giovanni Visconti vor Karsten Kroon.

Piccolo Giro di Lombardia

Der Piccolo Giro di Lombardia (dt. Kleine Lombardei-Rundfahrt) ist ein ebenfalls ein Eintagesrennen, das für Amateuere und U23-Fahrer ausgetragen wird.

Siegerliste (seit 1999)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Giro de Lombardía — El Giro de Lombardía (oficialmente: Giro di Lombardia) es una clásica ciclista disputada en la región italiana de Lombardía, en el mes de octubre. Es una de las cinco pruebas clásicas conocidas como monumentos del ciclismo , junto a la Milán San… …   Wikipedia Español

  • Giro di Lombardia — Infobox Cycling race name = Giro di Lombardia current event = date = Mid October region = Lombardy, Italy english = Tour of Lombardy localnames = Giro di Lombardia it icon nickname = La classica delle foglie morte it icon Race of the Falling… …   Wikipedia

  • Giro de Lombardía — Clásica ciclista disputada desde 1905 en la región italiana de Lombardía en el mes de octubre. Conocida como La clásica de las hojas muertas en referencia a la estación otoñal, es uno de los cinco monumentos del ciclismo. Su desarrollo no fue… …   Enciclopedia Universal

  • Giro de Lombardía 2010 — El Giro de Lombardía 2010, la 104º edición de esta clásica ciclista, se disputó el sábado 16 de octubre de 2010, con un recorrido de 260 km entre Milán y Como. Unos 20 km más respecto a anteriores ediciones ya que este año se incluyó el alto de… …   Wikipedia Español

  • Giro de Lombardía 2011 — La 105º edición del Giro de Lombardía, se disputó el sábado 15 de octubre de 2011, con un recorrido de 241 km entre Milán y Lecco, siendo la última competición del UCI WorldTour 2011 con la cual se cerró dicho calendario. La carrera contó con… …   Wikipedia Español

  • Giro de Lombardía 2009 — El Giro de Lombardía 2009, la 103º edición de esta clásica ciclista, se disputó el sábado 17 de octubre de 2009, con un recorrido de 242 km entre Varese y Como. Como suele ser habitual fue la última prueba del calendario mundial de la UCI… …   Wikipedia Español

  • Piccolo Giro di Lombardia — Die Lombardei Rundfahrt (ital. Giro di Lombardia) ist traditionell das letzte Radrennen der Saison. Es wird zu den fünf sogenannten Monumenten des Radsports gezählt. Das italienische Eintagesrennen, genannt das Rennen der fallenden Blätter,… …   Deutsch Wikipedia

  • 2006 Giro di Lombardia — The 2006 edition of the Giro di Lombardia cycle race took place on October 14, 2006, in and around the Italian region of Lombardy. This race marked the end of the UCI ProTour 2006 calendar. It was won by World Champion Paolo Bettini who dedicated …   Wikipedia

  • 2005 Giro di Lombardia — These are the results for the 2005 edition of the Giro di Lombardia cycling classic. Paolo Bettini showed his great form by winning this race, more suited to pure climbers.General Standings:15 10 2005: Mendrisio Como, 246 km.:External links*… …   Wikipedia

  • 2007 Giro di Lombardia — The 2007 Giro di Lombardia is the 101th edition of this single day road bicycle racing monument race. The 242 km event took place on October 14 2007 and was won by Damiano Cunego, the Italian rider for Lampre Fondital in 5 hours, 52 minutes 48… …   Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»