Gloucester


Gloucester
City of Gloucester
Koordinaten 51° 52′ N, 2° 15′ W51.8645-2.2434Koordinaten: 51° 52′ N, 2° 15′ W
City of Gloucester (England)
City of Gloucester
City of Gloucester
Bevölkerung 123.200 (Stand: 2007)
Fläche 40,54 km² (15,65dep1)
Bevölkerungs­dichte 3.039 Einwohner/km²
Verwaltung
Post town GLOUCESTER
Postleitzahlen­abschnitt GL1-4
Vorwahl 01452
Landesteil England
Shire county Gloucestershire
ONS-Code 23UE
Website: www.gloucester.gov.uk

Gloucester [ˈglɒstə] ist eine Stadt im Südwesten Englands, nahe der Grenze zu Wales. 1991 betrug die Bevölkerungszahl 106.526 Einwohner. Gloucester ist der traditionelle Verwaltungssitz der Grafschaft Gloucestershire. Zusammen mit dem benachbarten Cheltenham ist die Stadt Sitz der University of Gloucestershire.

Gloucester selbst liegt am linken, dem östlichen Ufer des Severn, etwa 185 Kilometer in westnordwestlicher Richtung von London. Es wird umgeben von den Cotswolds im Osten, während die Malvern Hills und der Forest of Dean sich im Westen und Nordwesten erheben.

Gloucester besitzt einen Hafen, der den Gloucester und Sharpness Schiffskanal mit der Schiffung auf dem Severn verbindet. Damit wird es Schiffen ermöglicht, trotz des Tidenhubs des Flusses, die Docks zu erreichen. Bis in die 1980er Jahre hinein verfiel das frühere Hafenviertel mit den Lagerhäusern und Speichern, bis schließlich die Erneuerung des Stadtteils wieder Leben in das Viertel brachte. Inzwischen ist hier auch das National Waterways Museum untergebracht, ein Ankerpunkt der Europäischen Route der Industriekultur (ERIH) sowie zahlreiche hochwertige Appartements, Geschäfte und Bars.

Inhaltsverzeichnis

Sehenswürdigkeiten

Die Kathedrale der Heiligen Dreifaltigkeit von Gloucester in der Nähe des Flusses im Norden der Stadt, steht auf Fundamenten einer alten Klosteranlage aus dem Jahre 681, die St. Peter gewidmet war. Hier wurde König Eduard II. von England beigesetzt. Zahlreiche Giebel- und Fachwerkhäuser der mittelalterlichen Zeit Gloucesters sind bis heute erhalten. Am Schnittpunkt der vier Hauptstraßen der Stadt steht das Tolsey, das Rathaus der Stadt, das durch einen modernen Bau 1894 ersetzt wurde. Keines der früheren öffentlichen Bauwerke ist mit Ausnahme des New Inn in der Northgate Street (1450) erhalten. Das New Inn wurde für die Pilger zum Schrein Eduards II. durch Abbot Sebroke erbaut.

Neben zahlreichen Kirchen bestehen in Gloucester noch mehrere kleinere Kapellen. Vier Kirchen heben sich in ihrer Bedeutung von einander ab:

  • St. Mary de Lode, mit einem Turm und der Kanzel aus normannischer Zeit, die auf einer römischen Tempelanlage errichtet worden und damit die erste christliche Kirche in Britannien sein soll.
  • St. Mary de Crypt, aus dem 12. Jahrhundert, mit späteren Anbauten und dem sehenswerten Turm.
  • die Kirche St. Michael, die einst mit der alten Abtei von St. Peter verbunden gewesen sein soll und
  • die Kirche St. Nicholas, ursprünglich ein normannisches Bauwerk, deren Turm und Anbauten aus späteren Zeiten stammen.

In Nachbarschaft zu St. Mary de Crypt sind noch Überreste der Klöster der Greyfriars und Blackfriars erhalten. Auch Teile der Stadtmauern sind hier zu sehen.

Geschichte

Die historische Überlieferung einer britischen Siedlung bei Gloucester (Caer Glow, Gleawecastre, Gleucestre) kann nicht durch urkundliche Beweise bestätigt werden. Während der römischen Besatzung war Gloucester identisch mit der Garnison oder Kolonie von Glevum, die während der Regentschaft des Nerva gegründet wurde. Teile der damaligen Wallanlagen können nachgewiesen werden, zahlreiche archäologische Funde wie Scherben und Münzen belegen dies. Inschriften sind dagegen kaum erhalten. Belege für das Überdauern der Siedlung nach Ende der römischen Besatzung finden sich in der Historia Brittonum, wo berichtet wird, dass der Großvater des Vortigern Gloucester regiert haben soll. Mit der Schlacht von Deorham 577 wurde Gloucester eine Besitzung von Wessex. Aufgrund der idealen Flusslage wurde 681 die Abtei von St. Peter durch Æthelred gegründet, die der Stadt zu einer Blüte verhalf; noch vor der Eroberung Englands durch die Normannen, wurde das Borough (ein Verwaltungsgebiet) durch einen Portreeve regiert, der in einem Schloss, das als königliche Residenz genutzt wurde, residierte.

Der erste normannische Herrscher, Earl Godwine, wurde fast ein Jahrhundert später durch Robert von Gloucester abgelöst. König Heinrich II. von England verlieh in einer Charta des Jahres 1155 den Bürgern der Stadt die gleichen Rechte wie den Einwohnern Londons und Winchesters. Mit der zweiten Charta Heinrichs II. wurde die freie Passage über den Severn garantiert. Die erste Charta wurde 1194 durch König Richard I. bestätigt. Mit der Charta von König Johann ohne Land aus dem Jahre 1200 wurden die Rechte der Stadt erheblich ausgeweitet. Die Schlacht um Gloucester 1643 war einer der wichtigsten Kämpfe des Englischen Bürgerkrieges, aus denen die Parlamentarischen Truppen siegreich hervorgingen.

Bis zum Bau der Severn Bridge 1966 war Gloucester der niedrigste Querungspunkt des Flusses. Dort befindet sich eine Straßenbrücke, die noch von Thomas Telford 1829 errichtet wurde und bemerkenswert für ihren sehr flachen Bogenaufbau ist. Aber aufgrund ihrer Zierlichkeit und ihrer schmalen Breite wird sie nicht mehr für den Verkehr benutzt. Seit 1974 wurde ihr eine moderne Straßenbrücke parallel hinzugefügt.

Eine der seltsamsten britischen Traditionen, die seit 200 Jahren ausgeübt wird, deren Ursprung jedoch unbekannt ist, findet am letzten Wochenende im Mai auf Coppers Hill, Gloucester, statt - das jährliche Käserollen

Am 23. Juli 2007 wurde Gloucester von einer Jahrhundertflut heimgesucht, die große Teile der Stadt überflutete.

Sport

Mit Abstand beliebteste Sportart in Gloucester ist Rugby Union. Der Gloucester RFC ist in der höchsten englischen Liga vertreten und spielt im Kingsholm Stadium.

Partnerstädte

Söhne und Töchter der Stadt

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gloucester [1] — Gloucester (Glocester, spr. Gloster), 1) (Gloucestershire), Grafschaft im südwestlichen England, mit dem Titel eines Herzogthums, 59,38 QM.; grenzt an Hereford, Worcestershire, Warwickshire, Oxfordshire, Wiltshire, Somersetshire u. Monmuthshire;… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Gloucester — Gloucester, MA U.S. city in Massachusetts Population (2000): 30273 Housing Units (2000): 13958 Land area (2000): 25.963479 sq. miles (67.245098 sq. km) Water area (2000): 15.531852 sq. miles (40.227311 sq. km) Total area (2000): 41.495331 sq.… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Gloucester, MA — U.S. city in Massachusetts Population (2000): 30273 Housing Units (2000): 13958 Land area (2000): 25.963479 sq. miles (67.245098 sq. km) Water area (2000): 15.531852 sq. miles (40.227311 sq. km) Total area (2000): 41.495331 sq. miles (107.472409… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • GLOUCESTER — GLOUCESTER, county town in N. England. Its Jewish community is first mentioned in the financial records of 1158–59. It was again mentioned in connection with an alleged ritual murder in 1168. The Jewry was situated in the present East Gate Street …   Encyclopedia of Judaism

  • Gloucester [1] — Gloucester (spr. glósster), 1) Stadt (city) und Grafschaft im südwestlichen England, auf einem Hügel am Severn. Unter ihren Gebäuden zeichnen sich aus die Kathedrale, wesentlich normannischen Stils, aus dem Ende des 11. und dem 12. Jahrh., mit 68 …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Gloucester [2] — Gloucester (spr. Gloster), Grafen u. Herzöge von G., Titel eines jüngeren Prinzen od. Adoptivkindes des königlichen Hauses von England. Merkwürdig sind: 1) Robert, Graf von G., Heinrichs I. natürlicher Sohn, erfocht in den bürgerlichen Unruhen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Gloucester [2] — Gloucester (spr. glósster), Grafen und Herzoge von, Titel, die meistens jüngere Prinzen und Adoptivkinder des königlichen Hauses von England geführt haben. Die namhaftesten Träger desselben sind: 1) Robert, Graf von, natürlicher Sohn Heinrichs I …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Gloucester — (Glocester, spr. glostĕr), Grafschaft in Westengland mit dem Titel eines Herzogtums, 3220 qkm, (1901) 634.666 E.; Viehzucht, Milchwirtschaft (Gloucesterkäse). – Die Hauptstadt G., am Severn, 47.955 E., Hafen …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Gloucester [2] — Gloucester (spr. glostĕr), Seestadt im nordamerik. Staate Massachusetts, (1900) 26.121 E.; Fischerhafen …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Gloucester [3] — Gloucester (spr. glostĕr), Grafen und Herzöge von, Titel vieler Prinzen des königl. Hauses in England. Erwähnenswert: Rob., Graf von G., natürlicher Sohn Heinrichs I., kämpfte im Bürgerkriege 1139 für seine Schwester Mathilde gegen Stephan von… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Gloucester — oder Glocester (Gloster), südengl. Grafschaft, 592/5 QM. groß mit 458000 E., einer der reichsten Ackerbau und Viehzucht treibenden Bezirke Englands. Die Hauptstadt G. an der Severn ist Bischofssitz und hat einen schönen goth. Dom, 32000 E.,… …   Herders Conversations-Lexikon


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.