Glénans

Glénans
Sereine, das erste eigene Schiff, mit dem Glénans-typischen roten Streifen im Großsegel
Fort Cigogne in den Glénan-Inseln, Stützpunkt von Les Glénans

Les Glénans ist eine französische Segelschule mit Sitz in Paris. Die größte Segelschule Europas und die berühmteste Frankreichs[1] gibt theoretischen und praktischen Segelunterricht auf französischen Stützpunkten. Unterrichtssprache ist französisch; jedes Jahr werden einzelne Kurse auch auf italienisch und englisch angeboten. Jährlich bezahlen ca. 13.000 Mitglieder die Mitgliedsgebühr.

Der Name der Schule geht auf ihren ersten und bis heute betriebenen Standort zurück, die bretonischen Glénan-Inseln.[2] Die 1947 gegründete Schule hat die Rechtsform einer association loi 1901, was ungefähr einem deutschen Verein entspricht. Seit 1974 wird ihr offiziell anerkannt, sie verfolge einen gemeinnütziger Zweck.

Das seit 1961 von Les Glénans herausgegebene Segelhandbuch Cours de navigation des Glénans ist in Frankreich ein Standardwerk und erscheint derzeit (Stand 2008) in der sechsten Auflage.

Inhaltsverzeichnis

Stützpunkte

Glénans-Standort
Hafen von Paimpol mit dem

Gebäude von Les Glénans

Die Stützpunkte von Les Glénans sind die verschiedenen Ausbildungsstandorte der französischen Segelschule:

Flotte

Glénans-Boote vor Brunec, re. wohl offener Zweimaster Typ Folavoalh

Die Flotte von Les Glénans ist umfasst 492 Boote einschließlich 79 Fahrtenyachten, darunter verschiedene Kielboote (ab 17 Fuß), Katamarane, Jollen, Surfbretter und den Trimaran Tricat 22 (Stand Anfang 2008).

Jollen

Die Jollenflotte von Les Glénans umfasst derzeit sieben verschiedene Jollentypen (Stand 2008). Die meisten Jollen werden auf Drénèc in den Glénan-Inseln gesegelt.

  • Laser (frz. auch Laser Solo)
  • Laser 2000 - eine Zweimannjolle
  • Laser Fun - eine etwas ältere Zweimanjolle
  • Laser Vago - die neueste Zweimannjolle der Produktpalette Laser im Eigentum von Les Glénans
  • Week-End 14 - eine vor allem für Anfänger geeignete Zweimannjolle
  • Buzz - ein sogenanntes Skiff, dient als Vorstufe zu dem anspruchsvolleren 29er
  • 29er - der „kleine Bruder“ des 49er, einem olympischen Skiff

Katamarane

DIe Segelschule führt derzeit fünf verschiedene Katamerantypen (Stand 2008).

  • Hobie Twixxy - ein Einsteigerkatamaran, der einfach zu segeln ist
  • Hobie Cat Easy - ein Einsteigerkatamaran, der aus dem Hobie 16 entwickelt wurde
  • Hobie 16 - ein Katamaran für fortgeschrittene Segler, mit oder ohne Spinnaker gesegelt
  • Hobie Tiger - ein Katamaran für sehr fortgeschrittene Segler, mit Spinnaker
  • SL 16 - der neueste Katamaran für erfahrene Segler, ebenfalls mit Spinnaker

Weblink

Einzelnachweise

  1. The sea, a French passion Außenministerium Frankreich (Engl.)
  2. Site Glénan (Les Glénans, franz.)

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Glénans — Glénans, Gruppe von sieben Inseln im Atlantischen Ocean, an der nördlichen Westküste von Frankreich, gehören zum Arrondissement Quimper des Departements Finistère, mit Felsen umgeben. Größte: Penfred (Penfret), 3/4 Stunde im Umfang; ferner Lac od …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Glenans Ireland — Glenans Irish Sailing Club is a non profit sailing school affiliated to, but now independent of the larger French Les Glénans sailing school. They offer courses in cruisers, catamarans, dinghys and windsurfing.The sailing bases are on Collanmore… …   Wikipedia

  • Les Glénans — Die erste Glénans Hochseeyacht: Sereine, heute denkmalgeschützt und mit dem Glénans typischen roten Streifen im Großsegel (2006) …   Deutsch Wikipedia

  • Cours De Navigation Des Glénans — Le Cours des Glénans Pour les articles homonymes, voir Glénan (homonymie). Le Cours des Glénans est un cours de navigation à la voile rédigé par l école de voile des Glénans. Dès 1951 des documents ronéotypés furent rédigés par l association pour …   Wikipédia en Français

  • Cours de navigation des Glenans — Le Cours des Glénans Pour les articles homonymes, voir Glénan (homonymie). Le Cours des Glénans est un cours de navigation à la voile rédigé par l école de voile des Glénans. Dès 1951 des documents ronéotypés furent rédigés par l association pour …   Wikipédia en Français

  • Cours de navigation des Glénans — Le Cours des Glénans Pour les articles homonymes, voir Glénan (homonymie). Le Cours des Glénans est un cours de navigation à la voile rédigé par l école de voile des Glénans. Dès 1951 des documents ronéotypés furent rédigés par l association pour …   Wikipédia en Français

  • Cours de navigation des glénans — Le Cours des Glénans Pour les articles homonymes, voir Glénan (homonymie). Le Cours des Glénans est un cours de navigation à la voile rédigé par l école de voile des Glénans. Dès 1951 des documents ronéotypés furent rédigés par l association pour …   Wikipédia en Français

  • Le Cours Des Glénans — Pour les articles homonymes, voir Glénan (homonymie). Le Cours des Glénans est un cours de navigation à la voile rédigé par l école de voile des Glénans. Dès 1951 des documents ronéotypés furent rédigés par l association pour ses besoins internes …   Wikipédia en Français

  • Le Cours des Glénans — Pour les articles homonymes, voir Glénan (homonymie). Le Cours des Glénans est un cours de navigation à la voile rédigé par l école de voile des Glénans. Dès 1951 des documents ronéotypés furent rédigés par l association pour ses besoins internes …   Wikipédia en Français

  • Le cours des Glenans — Le Cours des Glénans Pour les articles homonymes, voir Glénan (homonymie). Le Cours des Glénans est un cours de navigation à la voile rédigé par l école de voile des Glénans. Dès 1951 des documents ronéotypés furent rédigés par l association pour …   Wikipédia en Français


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»