Gnetum


Gnetum
Gnetum
Gnetum gnemon, Blätter und unreife Samen.

Gnetum gnemon, Blätter und unreife Samen.

Systematik
Abteilung: Gefäßpflanzen (Tracheophyta)
Unterabteilung: Samenpflanzen (Spermatophytina)
Klasse: Coniferopsida
Ordnung: Gnetales
Familie: Gnetaceae
Gattung: Gnetum
Wissenschaftlicher Name der Familie
Gnetaceae
Lindl.
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Gnetum
L.

Die Gnetum bilden eine Gattung verholzender nacktsamiger Pflanzen aus der Ordnung Gnetales. Die Gattung Gnetum mit etwa 30 Arten ist die einzige der Familie der Gnetaceae.

Inhaltsverzeichnis

Verbreitung

Sie haben eine rein tropische Verbreitung, mit Arten in der Neotropis, in Westafrika, Indien und Südostasien bis Fidschi.

Beschreibung

Alle Arten sind verholzende Pflanzen, die meisten sind Lianen, einige sind kleine Bäume oder Sträucher. Das Sekundärholz enthält Tracheen. Gnetum haben echte Laubblätter, wie die Blätter der Angiospermen. Sie haben breite Blattspreiten mit Netzaderung.

Es sind getrenntgeschlechtige Pflanzen, es gibt einhäusige (monözische) oder zweihäusige (diözische) Arten. Die Blüten eines Geschlechtes stehen zu mehreren in traubigen Blütenständen. Der Nucellus der Samenanlage ist von drei Hüllen umgeben. Die Samen enthalten zwei Keimblätter.

Nutzung

Von vielen Gnetum-Arten werden Pflanzenteile gegessen. Die stärkereichen Samen werden geröstet oder sie werden gemahlen; aus dem Mehl werden in Fett Fladen gebacken. Die Blätter werden als Blattgemüse zubereitet. Einige Arten werden als Heilpflanzen genutzt. Die Rinde liefert hochwertige Fasern, zum Beispiel für Saiteninstrumente.

Systematik

Die Gattung Gnetum wird in zwei Sektionen und vier Untersektionen gegliedert. Es gibt 30 bis 40 Arten:

  • Sektion Gnetum: Mit drei Untersektionen:
    • Untersektion Gnetum: Zwei Baum-Arten in Südostasien:
      • Gnetum gnemon Wird angebaut und vielfältig genutzt (engl.: Spanish Joint Fir; span.: Malinjo, Melinjo).
    • Untersektion Micrognemones: Zwei Lianen-Arten im tropischen Westafrika:
      • Gnetum africanum
      • Gnetum buchholzianum
    • Untersektion Araeognemones: Neun Lianen in der Neotropis (span.: Ituá):
      • Gnetum amazonicum
      • Gnetum camporum: Gran Sabana in Höhenlagen zwischen 1350 bis 1500 Meter, das ist eine Hochebene in Venezuela.
      • Gnetum leyboldii: Von Meereshöhe bis 500 Meter im nördlichen Brasilien, am Amazonas bis Bolivar in Venezuela, im östlichen Ekuador und Kolumbien verbreitet.
      • Gnetum nodiflorum: In weiten Teilen des nördlichen Südamerikas vom Tiefland bis zum Guiana-Hochland, bevorzugt in der Nähe von Flüssen.
      • Gnetum paniculatum: In weiten Teilen des nördlichen Südamerikas vom Tiefland.
      • Gnetum schwackeanum
      • Gnetum urens: In weiten Teilen des nördlichen Südamerikas vom Tiefland, bevorzugt in der Nähe von Flüssen.
      • Gnetum venosum
  • Sektion Cylindrostachys: Mit nur einer Untersektion:
    • Untersektion Cylindrostachys: Mit etwa 20 Lianen-Arten im südlichen Asien und im indomalayischen Raum:
      • Gnetum arboreum
      • Gnetum catasphaericum
      • Gnetum contractum
      • Gnetum costatum
      • Gnetum cuspidatum
      • Gnetum diminutum
      • Gnetum giganteum
      • Gnetum gnemonoides
      • Gnetum gracilipes
      • Gnetum hainanense
      • Gnetum klossii
      • Gnetum latifolium
      • Gnetum leptostachyum
      • Gnetum loerzingii
      • Gnetum luofuense
      • Gnetum macrostachyum
      • Gnetum microcarpum
      • Gnetum montanum
      • Gnetum neglectum
      • Gnetum oxycarpum
      • Gnetum parvifolium
      • Gnetum pendulum
      • Gnetum ridleyi
      • Gnetum tenuifolium
      • Gnetum ula

Bilder

Gnetum africanum:

Gnetum gnemon:

Quellen

Weblinks

 Commons: Gnetaceae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gnetum — Gnetum …   Wikipédia en Français

  • gnetum — ● gnetum nom masculin ou gnète nom féminin Arbrisseau grimpant, parfois dioïque, des régions tropicales de l Afrique et de l Amérique. (Ordre des gnétales.) gnète [gnɛt] ou gnetum [gnetɔm] n. f. ÉTYM. Fin XIXe, sous la forme lat. gnetum, in… …   Encyclopédie Universelle

  • Gnetum — (G. L.), Pflanzengattung aus der Familie der Gnetaceae, zur Monöcie, Monadelphie des Linnéschen Systems gehörig; Arten: G. ovalifolium, G. Gnemon, G. edule, Bäume in Ostindien, die süßlichen Früchte, deren Nüsse, Blätter u. Blumen werden gekocht… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Gnetum — L., Gattung der Gnetazeen, lianenartig schlingende, selten aufrechte Sträucher oder Bäume mit knotig gegliederten Zweigen und gegenständigen, immergrünen, laubartigen, eiförmigen oder oblongen, fiedernervigen Blättern und monözischen, selten… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Gnetum — L., Pflanzengattg. der Gnetazeen, trop. Sträucher, seltener Bäume mit schuppigen oder lederartigen Blättern; von G. gnemon L. sind die jungen Blätter, Blüten und Früchte eßbar; die Fasern von dieser Art sowie von G. funiculāre Bl. auf Java dienen …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Gnetum — Taxobox name = Gnetum image width = 240px image caption = Gnetum gnemon regnum = Plantae divisio = Gnetophyta classis = Gnetopsida ordo = Gnetales ordo authority = T.M. Fries familia = Gnetaceae familia authority = Lindley genus = Gnetum genus… …   Wikipedia

  • Gnetum —   Gnetum …   Wikipedia Español

  • Gnetum — gnemon …   Wikipédia en Français

  • gnetum — noun small tropical tree with tiered branches and divaricate branchlets having broad glossy dark green leaves; exploited for its edible young leaves and seeds that provide a fine flour • Syn: ↑Gnetum gnemon • Hypernyms: ↑gymnospermous tree •… …   Useful english dictionary

  • Gnetum — ID 37648 Symbol Key GNETU Common Name jointfir Family Gnetaceae Category Gymnosperm Division Gnetophyta US Nativity N/A US/NA Plant Yes State Distribution N/A Growth Habit N/A …   USDA Plant Characteristics