Goranci (Ort)


Goranci (Ort)

Goranci ist ein Gebirgsort (620 m) in Bosnien-Herzegowina, in der Nähe von Mostar.

Inhaltsverzeichnis

Bevölkerung

Die Bevölkerung war bis zum Krieg (1992-1995) zu 81 % kroatisch; 18 % der Einwohner zählten sich zur serbischen Minderheit. Bosniaken waren im Ort nicht ansässig. Die serbischen Bewohner sind zumeist in die "Republika Srpska" umgesiedelt.

In der Ortsmitte befinden sich eine katholische Kirche mit Friedhof sowie ein serbisch-orthodoxer Friedhof. Eine serbisch-orthodoxe Kirche gab es im Ort nie.

Der Ort Goranci ist ein Opfer der Landflucht geworden, denn die jungen Leute sind schon seit den 1970er Jahren in die 13 km entferne Stadt Mostar gezogen. Viele von ihnen haben in den Hügeln des Neretva-Tales zwischen der Altstadt von Mostar und Goranci ihre Häuser gebaut, so dass alte Nachbarn aus dem Dorf auch Nachbarn in den Vororten geblieben sind. Die Ortsteile, die vorwiegend von Menschen aus Goranci bewohnt werden, heißen Cim, Vihovići und Ilići.

Eine Großzahl der jungen Dorfbewohner, die in den 1970er Jahren keine oder nur schlechte Arbeit in Mostar finden konnte, ist nach Deutschland (v.a. nach Stuttgart, München, Rhein-Main-, Rhein-Neckar- und das Ruhrgebiet) gezogen.

Einige ehemalige Dorfbewohner bzw. deren Nachkommen bauen auf den väterlichen Anwesen Wochenendhäuser, um der Sommer-Hitze in Mostar zu entkommen.

Die ehemalige Dorfschule, die in den 1950er und 60er Jahren zeitweise pro Jahrgang über 30 Schüler hatte, ist heute geschlossen. Die wenigen Kinder fahren nach Mostar zur Schule.

Waren im Jahr 1962 in der katholischen Gemeinde Mariä Himmelfahrt noch 2.314 Mitglieder registriert, fiel die Zahl 1975 auf 1.750 und 1992 auf 600. Im Jahr 2002 hatte die Gemeinde nur noch 297 Mitglieder.

Name

Der Name ist entweder abgeleitet vom serbokroatischen Verb "goriti" (brennen) oder vom Namen des Nachbarortes Raška Gora. Raška ist ein vom Substantiv "rašak" (Wassernuss bzw. Wasserkastanie) abgeleitetes Adjektiv; gora bedeutet Wald bzw. bewaldeter Berg. Goranci würde demnach so etwas wie "die Waldbewohner" bzw. "die Bergbewohner" bedeuten.

Andere Orte mit selben oder ähnlichen Namen

Name (Staat)


In Zagreb, der kroatischen Hauptstadt, gibt es einen Ortsteil mit dem ähnlich klingenden Namen Gorenci.

Ortsteile von Goranci

Gradina, Podgradina, Goranačka gomila, Hamzevina, Raskršće, Miljevci, Modrave, Puzevina, Plandište, Vučjaci, Kulašin, Staro selo, Bašića Guvno, Sovići

Weblinks

43.42130617.734842

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Goranci — ist: eine südslawisch sprechende islamische Volksgruppe, die vornehmlich im südwestlichen Kosovo beheimatet ist, siehe Goranen ein Gebirgsort (620m) in Bosnien Herzegowina, in der Nähe von Mostar, siehe Goranci (Ort) Diese Seite ist eine …   Deutsch Wikipedia

  • Cim (Mostar) — Cim ist ein Vorort der Stadt Mostar, der größten Stadt der Herzegowina, im südlichen Teil von Bosnien und Herzegowina. Bevölkerung Nach der letzten offiziellen Bevölkerungszählung 1991 hatte Cim 3168 Einwohner mit folgender ethnischer Aufteilung …   Deutsch Wikipedia

  • Opoja — (Serbisch: Опоље, Opolje) ist eine der beiden Regionen der Gemeinde Dragash im äußersten Süden des Kosovo. Opoja grenzt im Norden an den Gemeindebezirk Prizren und im Süden an Gora, die zweite Region der Großgemeinde Dragash. Im Westen grenzt es… …   Deutsch Wikipedia