Gordon Gray (Politiker)


Gordon Gray (Politiker)
Gordon Gray

Gordon Gray (* 30. Mai 1909 in Baltimore, Maryland; † 26. November 1982 in Washington D.C.) war ein Amtsträger in der Regierung der Vereinigten Staaten. Gray war während der Präsidentschaften von Harry S. Truman (1945-53) und Dwight D. Eisenhower (1953-61) mit der Verteidigung sowie der nationalen Sicherheit betraut.

Inhaltsverzeichnis

Werdegang

Gordon Gray war der Sohn von Bowman Gray, Sr. und Nathalie Lyons Gray. 1938 heiratete er Jane Boyden Craige, seine erste Ehefrau, mit der er vier Söhne hatte: Gordon Gray, Jr., Burton Gray, Clayland Boyden Gray und Bernard Gray. Nach ihrem Tod heiratete Gray Nancy Maguire Beebe. Sein Vater und sein größerer Bruder Bowman Gray, Jr. waren Vorsitzende der R.J. Reynolds Tobacco Company.

Gordon promovierte 1930 an der University of North Carolina, wo er ein Mitglied der Bruderschaft Delta Kappa Epsilon war. Im Jahr 1949 verlieh ihm die Universität einen ehrenamtlichen Grad der Rechtswissenschaften. Zwischen 1950 und 1955 waltete Gray als Präsident der University of North Carolina.

Öffentlich in Erscheinung trat Gray zunächst als Anwalt. Später wurde er in den Senat von North Carolina gewählt. Seinen Dienst in der Bundesregierung trat er 1947 an, nachdem er von Präsident Harry S. Truman zum stellvertretenden Kriegsminister ernannt worden war. Zwei Jahre später wurde Gray Heeresminister der Vereinigten Staaten (Secretary of the Army). Dieses Amt bekleidete er bis 1950. Als dann das Psychological Strategy Board gegründet wurde, welches die psychologischen Operationen der Regierung plante und koordinierte, wurde Grey dessen erster Direktor. Er verblieb in dieser Position bis Mai 1952.[1] 1958 ernannte ihn Präsident Dwight D. Eisenhower zum Nationalen Sicherheitsberater, einem Amt, das er bis 1961 innehatte. Unter den Präsidenten Kennedy, Johnson, Nixon und Ford gehörte Gray überdies dem President's Foreign Intelligence Advisory Board an. 1976 wurde ihm der Sylvanus Thayer Award verliehen.

Gray war auch Herausgeber des Winston-Salem Journal, Vorsitzender des Ausschusses der Piedmont Publishing Company sowie des National Trust für Denkmalpflege.

Sein Sohn Clayland Boyden diente im Weißen Haus unter Präsident George Bush. Sein Neffe Lyons Gray war Finanzvorstand (chief financial officer) der US-Umweltschutzbehörde.

Angeblich war Gordon Gray ein Mitglied des UFO-Geheimkomitees, besser bekannt als Majestic 12.

Gray als literarische Figur

Heinar Kipphardt setzte 1964 Gray als Figur in seinem teilweise dokumentarischen Theaterstück In der Sache J. Robert Oppenheimer ein.

Weblink

Einzelnachweise

  1. Staff Member and Office Files: Psychological Strategy Board Files. Harry S. Truman Presidential Library. Abgerufen am 1. Januar 2011.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gordon Gray — ist der Name folgender Personen: Gordon Gray (Politiker) (1909–1982), US amerikanischer Sicherheitspolitiker Gordon Gray (Kardinal) (1910–1993), Erzbischof von Saint Andrews und Edinburgh Diese Seite ist eine Begriffsklärung …   Deutsch Wikipedia

  • Gray (Familienname) — Gray ist ein englischer Familienname. Herkunft Der Name stammt überwiegend aus Schottland, z. T. auch Irland, und hat offenbar nichts mit grey „grau“ zu tun. Varianten Grey (Familienname) (nur scheinbar verwandt) Bekannte Namensträger… …   Deutsch Wikipedia

  • Gordon (Name) — Gordon ist ein Familienname sowie ein männlicher Vorname. Der Familienname Gordon kommt ursprünglich aus dem Schottischen und bedeutet „Großer Hügel“. Der Vorname ist von diesem Familiennamen abgeleitet und entstand als Ehrenbezeugung an General… …   Deutsch Wikipedia

  • Gordon Richardson, Baron Richardson of Duntisbourne — (* 25. November 1915; † 22. Januar 2010) war ein britischer Bankier, Rechtsanwalt und Politiker. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Mitgliedschaft im House of Lords 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Cyrus Gray Luce — (* 2. Juli 1824 in Windsor, Ashtabula County, Ohio; † 18. März 1905 in Coldwater, Michigan) war ein US amerikanischer Politiker und von 1887 bis 1891 der 21. Gouverneur von Michigan. Inhaltsverzeichnis 1 Frühe Jahre …   Deutsch Wikipedia

  • William Gordon Brantley — (* 18. September 1860 in Blackshear, Pierce County, Georgia; † 11. September 1934 in Washington D.C.) war ein US amerikanischer Politiker. Zwischen 1897 und 1913 vertrat er den …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Gra — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Colin L. Powell — (2001) Colin Luther Powell (* 5. April 1937 in New York) ist ein ehemaliger General der US Army und Politiker. Von 1987 bis 1989 war er Nationaler Sicherheitsberater und anschließend von 1989 bis 1993 Vorsitzender der …   Deutsch Wikipedia

  • Heinz Alfred Kissinger — Henry Kissinger, 2008 Henry Alfred Kissinger [ˈkɪsɪndʒɚ] (* 27. Mai 1923 in Fürth als Heinz Alfred Kissinger) ist ein US amerikanischer Historiker und …   Deutsch Wikipedia

  • Henry A. Kissinger — Henry Kissinger, 2008 Henry Alfred Kissinger [ˈkɪsɪndʒɚ] (* 27. Mai 1923 in Fürth als Heinz Alfred Kissinger) ist ein US amerikanischer Historiker und …   Deutsch Wikipedia