Gorontalo


Gorontalo
Gorontalo
Wappen der Provinz
Basisdaten
Fläche: 12.215,44 km²
Einwohner: 1.038.585
Bevölkerungsdichte: 85 Einwohner/km²
Hauptstadt: Gorontalo
Lage in Indonesien
Gorontalo in Indonesia.svg

Gorontalo ist eine indonesische Provinz auf der Insel Sulawesi. Sie liegt auf der nordöstlichen Halbinsel und grenzt im Osten an Sulawesi Utara und im Westen an Sulawesi Tengah.

Die Bevölkerung gehört vorwiegend zum Volk der Gorontalo und bekennt sich zum Islam (91 %). Daneben gibt es etwa 20.000 Christen, 3.000 Hindus, 2.000 Buddhisten und eine unbestimmte Anzahl von Animisten, die aber nicht unterschätzt werden sollte. Die Hauptstadt der Provinz trägt ebenfalls den Namen Gorontalo und hat rund 163.300 Einwohner.

Bei Kwandang an der Nordküste im Zentrum der Provinz

Die Provinz ist größtenteils landwirtschaftlich geprägt. Produziert werden unter anderem Palmöl, Gewürznelken, Kokosnüsse, Kakao und Zuckerrohr, an den Küsten gibt es Fischerei. Der Tourismus steckt noch in den Kinderschuhen, die Provinz wirbt insbesondere mit Tauchurlauben. Der Hafen von Gorontalo Stadt ist Ausgangspunkt zu den (tauch-) touristisch interessanten Togian-Inseln, sowie nach Pagimana auf dem östlichen Arm Sulawesis mit Anschlussmöglichkeiten über Land Richtung Luwuk, Ampana, Poso, Palu und dem Süden der Insel.

Spanische und portugiesische Gewürzhändler erreichten die Region im 16. Jahrhundert. Im Kampf um die Vorherrschaft geriet Gorontalo in das Einflussgebiet des Sultanats von Ternate (auf den Molukken) und wurde um 1600 islamisiert. Im 17. Jahrhundert kamen die Niederländer, doch dauerte es bis ins 19. Jahrhundert, bis die ganze Insel unter ihrer Herrschaft war. Nach der japanischen Besetzung im Zweiten Weltkrieg wurde Indonesien 1949 unabhängig und Gorontalo wurde ein Teil dieses Staates, zunächst als Teil der Provinz Sulawesi Utara. Im Jahr 2001 wurde Gorontalo von Sulawesi Utara abgetrennt und eine eigene Provinz.

Siehe auch: Administrative Gliederung Indonesiens, Gorontalo (Sprache)

Weblinks

 Commons: Gorontalo (province) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gorontálo — (Gunong Tello), Abteilung der niederländ. Residentschaft Menado auf der Insel Celebes, nebst den Vasallenländern an der Tominibucht 50,317 qkm, mit (1895) 247,800 Einw. (115 Europäer, 505 Chinesen). Der Hauptort G. auf der Südküste, oberhalb der… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Gorontalo — Gorontālo, Assistentresidentschaft der niederländ. Residentschaft Menado auf der Insel Celebes, 10.500 qkm, (1895) 94.056 E.; Hauptort G., an der Südküste, 8000 E …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Gorontalo — 0° 40′ 00″ N 123° 00′ 00″ E / 0.666667, 123 …   Wikipédia en Français

  • Gorontalo — Ubicación de la Provincia de Gorontalo en el mapa de Indonesia. Gorontalo (indonesio: Gorontalo) es una de las provincias pertenecientes a la República de Indonesia. Su ciudad capital es la ciudad de Gorontalo. Territorio y Población Esta… …   Wikipedia Español

  • Gorontalo — Gorontoalo has several principal meanings:* Gorontalo (province) * Gorontalo (regency) * Gorontalo (city) …   Wikipedia

  • Gorontalo — Original name in latin Gorontalo Name in other language Gorontalo, Горонтало State code ID Continent/City Asia/Makassar longitude 0.5412 latitude 123.0595 altitude 6 Population 144195 Date 2012 01 17 …   Cities with a population over 1000 database

  • Gorontalo — Admin ASC 1 Code Orig. name Gorontalo Country and Admin Code ID.34 ID …   World countries Adminstrative division ASC I-II

  • Gorontalo — noun A province of Indonesia …   Wiktionary

  • Gorontalo — Gorontạlo,   Hafenstadt in der Provinz Nordcelebes (Sulawesi Utara), Indonesien, an der Südküste der nordöstlichen Halbinsel (Minahassa) von Celebes, 97 600 Einwohner; wichtiger Handelsplatz und Ausfuhrhafen von Kopra.   …   Universal-Lexikon

  • Gorontalo — ISO 639 3 Code : gor ISO 639 2/B Code : gor ISO 639 2/T Code : gor ISO 639 1 Code : Scope : Individual Language Type : Living …   Names of Languages ISO 639-3