Gourmet


Gourmet

Als Gourmet wird in der deutschen Gastrosophie ein Feinschmecker bezeichnet, ein sachkundiger Genießer raffinierter Speisen und Getränke.

Der ebenfalls aus dem französischen entlehnte Gourmand wurde im Gegensatz dazu in der deutschen Sprache seit dem 18. Jahrhundert eher als Synonym für „Leckermaul“ oder „Vielfraß“ verwendet, der sich durch fehlende Mäßigung auszeichnet.[1]

Beide Wörter kommen aus dem Französischen, wobei sie eine gewisse Bedeutungsverschiebung erfahren haben. Gourmand wurde im Französischen im 18. Jahrhundert als „jemand, der gerne viel und gut isst“ aus dem Adjektiv gourmand, dessen Herkunft nicht sicher geklärt ist, vielleicht aus Gourmet umgestaltet.[1]

Der gourmet war im französischen ein „Weinkenner“, von altfranzösisch gormet, „Gehilfe des Weinhändlers“,[2] das im 19. Jahrhundert in der Bedeutung „Weinkenner, Feinschmecker“, ins Deutsche entlehnt wurde.[3] ; auch heute noch wird in Frankreich unter „Gourmet“ meist ein Weinkenner verstanden.

Gefräßigkeit ist im Französischen „gloutonnerie“; ein Vielfraß ist ein „glouton“. Gierige Gefräßigkeit kann auch mit „voracité“ bezeichnet werden.

Seit Jahrhunderten kennt man in Frankreich den „Gourmet-piqueur“ als Weinsachverständigen.

Die pejorative Bedeutung von „Gourmand“ geriet in Deutschland in Vergessenheit. Die Endung „-and“ beinhaltet die Verlaufsform („der Genießende“ – ein Genießender muss nicht notwendigerweise ein Gourmet sein).

Die „Académie culinaire de France“ definiert

  • den Gourmand als «l'amateur de toutes les bonnes choses de la table», das heißt als «Liebhaber aller Tafelgenüsse»,
  • den Gourmet als «expert en vin. Ce qualificatif s'applique aujourd'hui par extension à des amateurs en gastronomie» (etwa: Weinexperte / Weinkenner. Dieser Begriff wird heutzutage auch ausgedehnt auf Gastronomie-Liebhaber / Feinschmecker).

Brillat-Savarin († 2. Februar 1826; er wurde mit dem 1825 erschienen Werk „Physiologie du Goût“ weltberühmt) beklagte, dass das Wort Gourmand falsch verwendet wird und beschuldigte die Lexikographen der Fahrlässigkeit:

Ein „Gourmand“ ist ein Mann, der Freude an der „Gourmandise“ hat, und diese wiederum ist eindeutig das, was wir im Deutschen mit Feinschmeckerei bezeichnen.

Dieses Begriffsverständnis bekräftigten seit Brillat-Savarin zahlreiche Autoren; heute zum Beispiel tut dies der gastronomische Schriftsteller Harry Schraemli.[4]

Inhaltsverzeichnis

Literatur

  • Hervé This-Benckhard: Rätsel und Geheimnisse der Kochkunst. Naturwissenschaftlich erklärt. Piper: Berlin, 7. Auflage – 2004. ISBN 3-492-23458-5. (Insbesondere ab S. 190ff. das einführende Kapitel in das Thema „Degustation“)
  • Spitzengastronomie in Deutschland (Statistisches Monatsheft 11/2005, Veröffentl. des Statistischen Landesamtes Baden-Württemberg u. Niedersachsen)

Siehe auch

  • Foodie - Ein Gourmet, der nicht nur gerne gut ist, sondern auch an den Hintergründen der Speisen interessiert ist.

Weblinks

Wiktionary Wiktionary: Gourmet – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise

  1. a b Gourmand. In: Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. Leipzig 1854ff (dbw.uni-trier.de)
  2. Heinrich Tischner: Etymologie
  3. http://www.duden.de/definition/gourmet
  4. Beitrag vom 24. Dezember 1965 in der Schweizer Zeitung Weltwoche

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gourmet - получить на Академике рабочий купон на скидку Утконос или выгодно gourmet купить с бесплатной доставкой на распродаже в Утконос

  • gourmet — [ gurmɛ ] n. m. • XVe; grommes 1352; a. fr. gromet « valet (de marchand de vins) »; o. i., un rapport s est établi avec gourmand 1 ♦ Vx Dégustateur en vins. ⇒ goûteur. 2 ♦ (XVIIIe) Mod. Personne qui apprécie le raffinement en matière de boire et… …   Encyclopédie Universelle

  • Gourmet — is a cultural ideal associated with the culinary arts of fine food and drink, or haute cuisine . The term and its associated practices may have negative connotations of elitism or snobbery, but is often used positively to describe people of… …   Wikipedia

  • Gourmet — Sm Feinschmecker, Weinkenner erw. fremd. Erkennbar fremd (19. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus frz. gourmet, dieses aus afrz. gormet Gehilfe des Weinhändlers , dann Weinkenner, Feinschmecker .    Ebenso ne. gourmet, nschw. gourmé, nnorw. gourmet. ✎… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • gourmet — Gourmet. s. m. Qui sçait bien connoistre & gouster le vin. Bon gourmet. les meilleurs gourmets y seroient trompez. si vous trouvez ce vin là bon, vous n estes pas gourmet. vous estes un mauvais gourmet …   Dictionnaire de l'Académie française

  • gourmet — ► NOUN 1) a connoisseur of good food. 2) (before another noun ) suitable for a gourmet: a gourmet meal. ORIGIN French, originally wine taster , influenced by GOURMAND(Cf. ↑gourmand) …   English terms dictionary

  • gourmet — connoisseur in eating and drinking, 1820, from Fr. gourmet, altered (by influence of M.Fr. gourmant glutton ) from O.Fr. groume, originally wine taster, wine merchant s servant (in 13c. a lad generally ), of uncertain origin. As an adjective from …   Etymology dictionary

  • gourmet — (del francés; pronunciamos gurmé ) sustantivo masculino,f. 1. Persona entendida y de gustos refinados en la comida: Mi padre es un gran gourmet …   Diccionario Salamanca de la Lengua Española

  • Gourmet — Gour met (g[=oo]r m[asl] ), n. [F.] A connoisseur in eating and drinking; an epicure. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Gourmet TV — était une chaîne télévisée spécialisée autour de la cuisine et de la gastronomie. Créée par Guy Job et Joël Robuchon en 2000, la chaîne a cessé d émettre en 2005, faute de crédits. Portail de la télévision …   Wikipédia en Français

  • Gourmet — (franz., spr. gurmä), s. Gourmand …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • gourmet — /gur mɛ/ s.m., fr. [der. dell ingl. ant. grom ragazzo, valletto , incrociatosi con gourmand ghiottone ]. 1. (prof.) [degustatore, esperto di vini] ▶◀ sommelier. ‖ intenditore. 2. (estens.) [amatore della buona cucina: è un vero g. ]… …   Enciclopedia Italiana