Alexis Bœuf


Alexis Bœuf
Alexis Bœuf Biathlon
Verband FrankreichFrankreich Frankreich
Geburtstag 4. März 1986
Geburtsort Chambéry
Karriere
Verein CS La Feclaz
Trainer Remi Bouchet
Aufnahme in den
Nationalkader
2004
Debüt im Europacup 2007
Debüt im Weltcup 2008
Status aktiv
Medaillenspiegel
JWM-Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
JEM-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
IBU Biathlon-Juniorenweltmeisterschaften
Gold 2006 Presque Isle Staffel
IBU Biathlon-Junioreneuropameisterschaften
Bronze 2006 Langdorf Staffel
Weltcup-Bilanz
letzte Änderung: 29. März 2008

Alexis Bœuf (* 4. März 1986 in Chambéry) ist ein französischer Biathlet.

Alexis Bœuf begann 2000 mit dem Biathlonsport. Er startet für CS La Feclaz und wird von Remi Bouchet trainiert. Der Chamberyer lief seine ersten internationalen Rennen 2004 im Rahmen des Junioren-Europacups. In Kontiolahti nahm er 2005 erstmals an einer Junioren-Weltmeisterschaft teil und erreichte Platzierungen zwischen 15 und 24. In der Saison darauf gewann der junge Franzose in Ridnaun sein erstes Rennen im Junioren-Europacup. Bei der Junioren-WM 2006 in Presque Isle belegte er nicht nur mit Platz acht im Sprint und neun in der Verfolgung gute Ränge, sondern gewann mit Vincent Jay, Damien Gehin und Arnaud Langel die Goldmedaille im Staffelrennen. Mit Jean Guillaume Beatrix für Gehin gewann die Staffel kurz darauf bei den Junioren-Europameisterschaften in Langdorf Bronze. Bœuf wurde zudem Sechster im Sprint und Achter in der Verfolgung. Bei den letzten Junioren-Weltmeisterschaften 2007 in Martell war Platz Neun in der Verfolgung bestes Resultat. Siebenmal konnte Bœuf Rennen des Junioren-Europacups gewinnen, weitere zwei Mal stand er auf dem Podest.

Bœuf beim IBU-Cup 2009 in Ridnaun, im Hintergrund Robert Chudley

Seit der Saison 2007/08 läuft Bœuf bei den Senioren. Zunächst begann er im Biathlon-Europacup. Schon bei der zweiten Station in Torsby konnte der Franzose im Sprint als Drittplatzierter auf das Podest laufen. In Bansko in der Verfolgung und in Langdorf im Einzel konnte er zweite Ränge belegen. Aufgrund der guten Ergebnisse wurde er vom französischen Verband für die Weltcuprennen in Pyeongchang nominiert. Bœuf nutzte seine Chance und gewann nach einem 38. Platz im Sprint als 16. der Verfolgung seine ersten Weltcuppunkte. Zum ersten Mal auf dem Siegerpodest stand Alexis Bœuf als Drittplatzierter in der Saison 2009/2010 in einem Einzel in Antholz. In der folgenden Saison gewann er mit einem Verfolgungsrennen in Presque Isle sein erstes Weltcuprennen. Hinter den Fourcade-Brüdern Martin und Simon und Vincent Jay konnte er sich in der Saison als einer der vier besten französischen Biathleten etablieren.

Biathlon-Weltcup-Platzierungen

Die Tabelle zeigt die erreichten Platzierungen im Einzelnen.

  • Platz 1.–3.: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
  • Staffel: inklusive Mixed-Staffel
Platzierung Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Staffel Gesamt
1. Platz 1 1
2. Platz 1 1
3. Platz 1 1 2 4
Top 10 2 3 2 7 14
Punkteränge 3 7 9 4 8 31
Starts 7 25 11 4 8 55
Stand: nach der Saison 2010/2011

Weblinks

 Commons: Alexis Bœuf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alexis — steht für: einen Vornamen, siehe Alexis (Vorname) die zweite Ekloge von Vergil Alexis ist der Familienname folgender Personen: Jacques Édouard Alexis (* 1947), haitianischer Politiker Pierre Nord Alexis (1820–1910), haitianischer Politiker… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexis Hk — Nom Alexis Djoshkounian Naissance 2 avril 1974 (35 ans) …   Wikipédia en Français

  • Alexis HK — Nom Alexis Djoshkounian Naissance 2 avril 1974 (1974 04 02) (37 ans) …   Wikipédia en Français

  • Alexis V — Doukas Murzuphle  Pour l empereur de Trébizonde, voir Alexis V de Trébizonde. Alexis V Doukas surnommé Murzuphle (dont les sourcils se rejoignent ) est un empereur byzantin mort en 1204. L historien français Louis Pierre Anquetil le désigne… …   Wikipédia en Français

  • Alexis — es el nombre de las siguientes personalidades: Científicos Alexis Carrel, biólogo, médico y escritor francés, premio Nobel de Medicina en 1912. Alexis Claude Clairault, matemático francés. Deportistas Alexis Argüello, boxeador nicaragüense.… …   Wikipedia Español

  • Alexis IV — Ange Alexis IV Ange Alexis IV Ange, né vers 1182, mort en 1204 à Constantinople, empereur byzantin (1203 1204), fils d Isaac II. Il est enfermé par son oncle Alexis III, qui a détrôné son père. Il réussit à s évader et concl …   Wikipédia en Français

  • Alexis — (Ancient Greek:polytonic|Ἄλεξις, c. 375 BC ndash; c. 275 BC) was a Greek comic poet of the Middle Comedy, born at Thurii and taken early to Athens, [ Suda s.v. polytonic|Ἄλεξις] where he became a citizen, of the deme Oion (polytonic|Οἶον), and… …   Wikipedia

  • ALEXIS (J. S.) — ALEXIS JACQUES STEPHEN (1922 1961) Le 22 avril 1922 naquit Jacques Stephen Alexis aux Gonaïves, fière cité du nord de la république d’Haïti où fut célébrée l’indépendance le 1er janvier 1804. Son enfance et sa formation d’adolescent ont été… …   Encyclopédie Universelle

  • Alexis Bœuf — Alexis Bœuf …   Wikipédia en Français

  • Alexis — (Прага,Чехия) Категория отеля: 3 звездочный отель Адрес: Závišova 20 / 2518, Прага, 140 00, Чехия …   Каталог отелей