Grade (Automobil)

Grade (Automobil)
Grade Kleinwagen 4/16 PS (1922-1927)

Grade war eine Automobilmarke, die in den 1920er-Jahren in Bork (Kolonie) (heute Borkheide) in Brandenburg Kleinwagen herstellte.

Firmengeschichte

1921 wurde die Grade Automobilwerke AG vom Flugzeugkonstrukteur Hans Grade zur Herstellung von Kleinwagen gegründet - Bestimmungen des Versailler Vertrages untersagten nach dem Ersten Weltkrieg jegliche Flugzeugbau-Aktivitäten in Deutschland, sodass sich viele Flugzeugbauer auf benachbarte Gebiete wie den Fahrzeugbau begaben.

Noch im gleichen Jahr stellte die Firma einen offenen Zweisitzer auf der Berliner Automobilausstellung vor. Er wurde durch einen Einzylinder-Zweitakt-Motor mit 887 ccm Hubraum, der 12 PS entwickelte, angetrieben. Im Jahr darauf ging dieses Fahrzeug, allerdings mit einem Zweizylindermotor eigener Entwicklung, als Grade Kleinwagen 4/16 PS in Serie. 1924 war dieser Typ sogar der in Deutschland am häufigsten verkaufte Kleinwagen.

Als aber Opel und Hanomag ihre Kleinwagen auf den Markt brachten, hatte das leichte Gefährt mit bootsförmigem Aufbau keine Chance mehr. Auch ein viersitziges Nachfolgemodell und der vierzylindrige Grade F4 konnten sich nicht durchsetzen. So ging die Grade Automobilwerke AG nach ca. 2.000 gebauten Fahrzeugen Ende 1927 in Konkurs.

Technische Daten

Typ Kleinwagen 4/16 PS
Bauzeitraum 1922 - 1927
Aufbauten R2
Motor 2 Zyl. Reihe 2-Takt
Ventile ohne
Bohrung x Hub 70 mm x 105 mm
Hubraum 808 cm³
Leistung (PS) 16
Leistung (kW) 11,8
bei Drehzahl (1/min) 1800
Verdichtung 4,8 : 1
Verbrauch 8 l / 100 km
Getriebe 4-Gang mit Schaltung innen links
Höchstgeschwindigkeit 75 km/h
Leergewicht 400 kg
Elektrik 6 Volt
Länge 3670 mm
Breite 1250 mm
Höhe 1700 mm (mit Verdeck)
Radstand 2900 mm
Spur vorne/hinten 1000 mm / 1000 mm
Reifengröße 710 x 90 HD

Quelle

Oswald, Werner: Deutsche Autos 1920-1945. 10. Auflage, Motorbuch Verlag Stuttgart (1996), ISBN 3879435197


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Bob Automobil-Gesellschaft — Bob war ein deutscher Hersteller von Automobilen. Inhaltsverzeichnis 1 Unternehmensgeschichte 2 Fahrzeuge 3 Literatur 4 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Reichenberger Automobil Fabrik — RAF von 1907 Die Reichenberger Automobil Fabrik (RAF) wurde 1907 von dem Textilfabrikanten und Rennfahrer Theodor Freiherr von Liebig, einem Enkel von Johann Liebieg in Rosenthal bei Reichenberg (heute Liberec) gegründet. Bereits 1908 nahm… …   Deutsch Wikipedia

  • Hessische Automobil — Front eines HAG Gastell 5/25 PS von 1926 Die Hessische Automobil AG war ein deutscher Automobilhersteller. Inhaltsverzeichnis 1 Unternehmensgeschichte …   Deutsch Wikipedia

  • Mannesmann Automobil-Werk KG — Die Mannesmann Motorenwerke GmbH wurde 1919 in Remscheid gegründet. Das Remscheider Werk wurde 1923 in Mannesmann Automobil Werk KG umbenannt und stellte Vierzylinder Personenwagen der unteren Mittelklasse her. Bis 1928 entstanden ungefähr 2.000… …   Deutsch Wikipedia

  • Amor Automobil — Das Amor Automobil GmbH war ein deutscher Automobilhersteller, der von 1924 bis 1925 in Köln ansässig war. Es wurde der Kleinwagen 4/14 PS mit einem Vierzylindermotor hergestellt. Quelle Werner Oswald: Deutsche Autos 1920–1945, 10. Auflage,… …   Deutsch Wikipedia

  • Club-Automobil-Fabrik — Die Club Automobil Fabrik GmbH war ein deutscher Automobilhersteller, der von 1922 bis 1924 in Berlin Charlottenburg beheimatet war. Der Club war ein Kleinwagen mit zwei, drei oder vier Sitzen und besaß einen 5/18 PS Vierzylindermotor von Atos.… …   Deutsch Wikipedia

  • Freia-Automobil — Die Freia Automobil AG war ein deutscher Automobilhersteller in Greiz. Zwischen 1922 und 1927 wurden dort unter Leitung von Arthur Schuh Wagen der unteren Mittelklasse gebaut. 1922 erschien der 5/20 PS Wagen, der zunächst einen Vierzylinder… …   Deutsch Wikipedia

  • Hildebrand Automobil-Werke — Die Martin Hildebrand Automobil Werke stellten zwischen 1921 und 1926 in Singen (Hohentwiel) Automobile her. Das einzige Modell 5/15 PS war ein Cyclecar. Der kleine Wagen wurde von einem Einbaumotor von Steudel angetrieben und hatte ein Viergang… …   Deutsch Wikipedia

  • Wittekind Automobil — Die Wittekind Automobil AG war ein deutscher Automobilhersteller in Berlin. Von 1922 bis 1925 baute man dort Wagen der unteren Mittelklasse. Es entstanden Fahrzeuge mit Motoren zwischen 4/12 PS und 6/24 PS. Die Wagen waren zwar als sehr solide… …   Deutsch Wikipedia

  • Automarken — Automobilmarken, kurz Automarken, sind die Handelsnamen, unter denen Automobil Hersteller Fahrzeuge vertreiben. Aufgelistet werden Hersteller von Pkw und Rennwagen, die Automobile gebaut haben, bauen oder bauen wollten. Nutzfahrzeuge werden hier… …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»