Graf von Mailand


Graf von Mailand

Diese Liste enthält die Herzöge und andere Herrscher von Mailand von 1257 bis 1859.

Inhaltsverzeichnis

Grafen von Mailand (10./11. Jahrhundert)

„Die Markgrafschaft der Otbertiner, die in der 1. Hälfte des 10. Jahrhunderts entstanden war, umfasste in der Zeit Heinrichs II. [regierte 1002-1024] die Grafschaften Mailand, Tortona, Genua und Luni. Spätestens 1021, wahrscheinlich aber schon unter Otto II. [regierte 973-983] oder Otto III. [regierte 983-1002], gehörte Mailand zu dieser Mark.“[1]

  • Otbert II., † nach 1014/21, Markgraf von Mailand, Tortona und Genua
  • Hugo, † nach 1037, Markgraf von Mailand, Graf von Genua
  • Alberto Azzo I., † vor 1018, Markgraf von Mailand
  • Alberto Azzo II., † 1096/97, Markgraf von Mailand

Herren von Mailand (Torriani und Visconti) (1257–1395)

Herzöge von Mailand (1395–1800)

Spanische Statthalter von Mailand (1535–1706)

  • Antonio de Leiva, Herzog von Terranova, 1535–1536
  • Marino Caracciolo, Kardinal, 1536–1538
  • Alfonso d’Avalos, Marchese di Pescara e del Vasto, 1538–1546
  • Ferrante I. Gonzaga, Principe di Molfetta, Duca di Ariano, 1546–1555
  • Fernando Alvarez de Toledo, 3. Herzog von Alba, 1555–1556
  • Cristoforo di Madruzzo, Kardinal, 1556–1558
  • Gonzalo Fernandez de Córdoba, Fürst von Maratra, 1. Mal, 1558–1560
  • Fernando d’Avalos, Marchese di Pescara, 1560–1563
  • Gonzalo Fernandez de Córdoba, 2. Mal, 1563–1564
  • Gabriel de la Cueva, Herzog von Alburquerque, 1564–1571
  • Álvaro de Sande 1571–1572
  • Luis de Requesens 1572–1573
  • Antonio de Guzmán, Marqués de Ayamonte, 1573–1580
  • Don Sancho de Guevara y Padilla 1580–1583
  • Carlo de Aragona, Herzog von Terranuova, Fürst von Castelvetrona, 1583–1592
  • Juan Fernándéz de Velasco, 5. Herzog von Frias, 1592–1595
  • Pedro de Padilla 1595
  • Juan Fernández de Velasco, 2. Mal, 1595–1600
  • Pedro Henriquez de Acevedo, Conde de Fuentes, 1600–1610
  • Juan Fernández de Velasco, 3. Mal, 1610–1612
  • Juan de Mendoza, Marqués de la Hinoyosa, 1612–1614
  • Sancho de Luna 1614–1616
  • Pedro Alvarez de Toledo, Marqués de Villafranca, 1616–1618
  • Gomes Suárez de Figueroa y Córdoba, Herzog von Feria, 1. Mal, 1618–1625
  • Gonzalo Fernandez de Córdoba 1625–1629
  • Ambrosio Spinola, Marqués de loa Balbases, 1629–1630
  • Alvaro de Bazán, Marqués de Santa Cruz, 1630–1631
  • Gomes Suárez de Figueroa y Córdoba, 2. Mal 1631–1633
  • Ferdinand von Österreich, der „Kardinalinfant“, 1633–1634
  • Gil de Albornoz, Kardinal, 1634–1635
  • Diego Felipe de Guzmán, Marqués de Leganés, 1. Mal, 1635–1636
  • Fernando Enriquez d’Affan de la Rivera, Herzog von Alcalá, 1636
  • Diego Felipe de Guzmán, 2. Mal, 1636–1641
  • Juan de Velasco, Conde de Sirvela, 1641–1643
  • Antonio Sancho Davila, Marqués de Velada, 1643–1646
  • Bernardino Fernándezo de Velasco, 6. Herzog von Frias, 1646–1647
  • Iñigo Fernando de Velasco 1647–1648
  • Luis de Benavides Carrillo, Marqués de Caracena, 1648–1656
  • Teodoro Trivulzio, Kardinal, 1656–1656
  • Alfonso Pérez de Vivero, Conde de Fuensaldaña, 1656–1660
  • Francesco Gaetani, Duca di Sermoneta, 1660–1662
  • Luis de Guzmán Ponce de Leon 1662–1668
  • Paolo Spinola, Marqués de los Balbases, 1. Mal, 1668
  • Francisco de Orozco, Marqués de Olias, 1668
  • Paolo Spinola, 2. Mal, 1668–1670
  • Gaspar Tellez Girón, Herzog von Osuna, 1670–1674
  • Claude Lamoral, Fürst von Ligne, 1674–1678
  • Juan Henriquez de Cabrera, Conde de Melgar, 1678–1686
  • Antonio Lopez de Ayala Velasco y Cardeñas, Conde deFuensalida, 1686–1691
  • Diego Felipe de Guzmán, Marqués de Leganés, 1691–1698
  • Karl Heinrich von Lothringen-Vaudemont 1698–1706

Mailand wurde am 26. September 1706 von österreichischen Truppen erobert; der Vertrag von Utrecht bestätigte die Änderung der Besitzverhältnisse.

Österreichische Statthalter von Mailand (1706–1800)

Nach der Schlacht von Marengo gab Österreich das Herzogtum auf, das erneut in die Cisalpinische Republik integriert wurde.

Italienische Republik (1802–1805)

Könige von Italien (1805–1814)

Vizekönige von Italien (1805–1814)

Könige von Lombardo-Venetien (1814–1859)

Vizekönige von Lombardo-Venetien (1814–1859)

Fußnoten

  1. Roland Pauler: Das Regnum Italiae in ottonischer Zeit. Max Niemeyer Verlag Tübingen 1982, Seite 30, online: [1]

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Graf von Saint-Germain — Der Graf von Saint Germain [sɛ̃ʒɛʀˈmɛ̃], (auch: Aymar de Betmar; Marquis de Betmar; Graf Welldone u. a.), (* unbekannt; † 27. Februar 1784 in Eckernförde) war ein Abenteurer, Geheimagent, Alchemist, Okkultist und Komponist, desse …   Deutsch Wikipedia

  • Graf von Saint Germain — Der Graf von Saint Germain [sɛ̃ʒɛʀˈmɛ̃], (auch: Aymar de Betmar; Marquis de Betmar; Graf Welldone u. a.), (* unbekannt; † 27. Februar 1784 in Eckernförde) war ein Abenteurer, Geheimagent, Alchemist …   Deutsch Wikipedia

  • Graf von Turin — Die Markgrafschaft Turin (Marca di Torino ) war eine politische Einheit in Norditalien ab der Mitte des 10. Jahrhunderts. Andere Namen für dieses Gebiet sind: Marca Arduinica nach dem ersten Markgrafen Arduin Glaber, Graf von Auriate. Sie… …   Deutsch Wikipedia

  • Graf von Vertus — Die Grafschaft Vertus um dem Hauptort Vertus im heutigen Département Marne war ursprünglich eine einfache Seigneurie im Besitz des Erzbischofs von Reims. Mitte des 10. Jahrhunderts ging sie an Graf Heribert II. von Vermandois, später – über… …   Deutsch Wikipedia

  • Graf von Galen — Clemens August Kardinal Graf von Galen Clemens August Kardinal Graf von Galen (* 16. März 1878 in Dinklage[1] Oldenburger Münsterland als Clemens Augustinus Joseph Emmanuel Pius Antonius Hubertus Marie Graf von Galen; † 22. März 1946 in Münster …   Deutsch Wikipedia

  • Graf von Hohenzollern — Fürstentum Hohenzollern Hechingen Wappen Flagge …   Deutsch Wikipedia

  • Graf von Savoyen — Lage in Europa historisches Wappen Savoyen (franz. Savoie, ital. Savoia, arpit …   Deutsch Wikipedia

  • Graf von Neuburg — Die Grafschaft Neuburg am Inn von Georg Matthäus Vischer aus dem Jahre 1674. Die Grafschaft Neuburg am Inn war eine reichsunmittelbare Grafschaft im Heiligen Römischen Reich. Sitz der Reichsgrafschaft war Schloss Neuburg am Inn im heutigen… …   Deutsch Wikipedia

  • Graf von Charolais — Die Grafschaft Charolais ist eine Landschaft in Frankreich im heutigen Département Saône et Loire in der Region Burgund. Hauptort ist die Stadt Charolles. Das Charolais war Bestandteil der Grafschaft Chalon sur Saône und wurde mit dieser 1237 von …   Deutsch Wikipedia

  • Herzog von Mailand — Diese Liste enthält die Herzöge und andere Herrscher von Mailand von 1257 bis 1859. Inhaltsverzeichnis 1 Grafen von Mailand (10./11. Jahrhundert) 2 Herren von Mailand (Torriani und Visconti) (1257–1395) 3 Herzöge von Mailand (1395–1800) …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.