Grammy Awards 2001


Grammy Awards 2001

Die 43. Verleihung der Grammy Awards fand Mittwoch, den 21. Februar 2001 statt und ehrte die musikalischen Erfolge des Vorjahres. Die Stars der Veranstaltung waren Steely Dan, deren Rückkehr in die vorderste Reihe der Musiker mit vier Grammys belohnt wurde.

Bei den Grammy Awards 2001 gab es 100 Grammy-Kategorien in 28 Feldern sowie fünf Ehren-Grammys für das Lebenswerk:

Inhaltsverzeichnis

Hauptkategorien

Single des Jahres (Record Of The Year):

  • "Beautiful Day" von U2

Album des Jahres (Album Of The Year):

Song des Jahres (Song Of The Year):

  • "Beautiful Day" von U2

Bester neuer Künstler (Best New Artist):

Arbeit hinter dem Mischpult

Produzent des Jahres, ohne klassische Musik (Producer Of The Year, Non-Classical):

Produzent des Jahres, klassische Musik (Producer Of The Year, Classical):

  • Steven Epstein

Beste Abmischung eines Albums, ohne klassische Musik (Best Engineered Album, Non-Classical):

Beste Abmischung eines Albums, klassische Musik (Best Engineered Album, Classical):

  • Dvořák: Requiem op. 89; Sinfonie Nr. 9 op. 95 Aus der neuen Welt vom New Jersey Symphony Orchestra unter Leitung von Zdenek Mácal

Remixer des Jahres, ohne klassische Musik (Remixer Of The Year, Non-Classical):

  • Hex Hector

Pop

Beste weibliche Gesangsdarbietung – Pop (Best Female Pop Vocal Performance):

Beste männliche Gesangsdarbietung – Pop (Best Male Pop Vocal Performance):

  • "She Walks This Earth (Soberana Rosa)" von Sting

Beste Darbietung eines Duos oder einer Gruppe mit Gesang – Pop (Best Pop Performance By A Duo Or Group With Vocals):

Beste Zusammenarbeit mit Gesang – Pop (Best Pop Collaboration With Vocals):

Beste Instrumentaldarbietung – Pop (Best Pop Instrumental Performance):

Bestes Instrumentalalbum – Pop (Best Pop Instrumental Album):

Bestes Gesangsalbum – Pop (Best Pop Vocal Album):

  • Two Against Nature von Steely Dan

Beste Dance-Aufnahme (Best Dance Recording):

  • "Who Let The Dogs Out" von den Baha Men

Traditioneller Pop

Bestes Gesangsalbum – Traditioneller Pop (Best Traditional Pop Vocal Album):

Rock

Beste weibliche Gesangsdarbietung – Rock (Best Female Rock Vocal Performance):

Beste männliche Gesangsdarbietung – Rock (Best Male Rock Vocal Performance):

Beste Darbietung eines Duos oder einer Gruppe mit Gesang – Rock (Best Rock Performance By A Duo Or Group With Vocals):

  • "Beautiful Day" von U2

Beste Hard-Rock-Darbietung (Best Hard Rock Performance):

Beste Metal-Darbietung (Best Metal Performance):

Beste Darbietung eines Rockinstrumentals (Best Rock Instrumental Performance):

  • "The Call Of Ktulu" von Metallica & das San Francisco Symphony Orchestra

Bester Rocksong (Best Rock Song):

  • "With Arms Wide Open" von Creed

Bestes Rock-Album (Best Rock Album):

Alternative

Bestes Alternative-Album (Best Alternative Music Album):

Rhythm & Blues

Beste weibliche Gesangsdarbietung – R&B (Best Female R&B Vocal Performance):

Beste männliche Gesangsdarbietung – R&B (Best Male R&B Vocal Performance):

  • "Untitled (How Does It Feel)" von D'Angelo

Beste Darbietung eines Duos oder einer Gruppe mit Gesang – Pop (Best R&B Performance By A Duo Or Group With Vocals):

Beste Gesangsdarbietung – Traditioneller R&B (Best Traditional R&B Vocal Performance):

Bester R&B-Song (Best R&B Song):

  • "Say My Name" von Destiny's Child (Autoren: La Shawn Daniels, Fred Jerkins III, Rodney Jerkins, Beyoncé Knowles, LeToya Luckett, LaTavia Roberson, Kelendria Rowland)

Bestes R&B-Album (Best R&B Album):

  • Voodoo von D'Angelo

Rap

Beste Solodarbietung – Rap (Best Rap Solo Performance):

  • "The Real Slim Shady" von Eminem

Beste Darbietung eines Duos oder einer Gruppe – Rap (Best Rap Performance By A Duo Or Group):

  • "Forgot About Dre" von Dr. Dre & Eminem

Bestes Rap-Album (Best Rap Album):

  • The Marshall Mathers LP von Eminem

Country

Beste weibliche Gesangsdarbietung – Country (Best Female Country Vocal Performance):

Beste männliche Gesangsdarbietung – Country (Best Male Country Vocal Performance):

Beste Countrydarbietung eines Duos oder einer Gruppe (Best Country Performance By A Duo Or Group With Vocal):

Beste Zusammenarbeit mit Gesang – Country (Best Country Collaboration With Vocals):

Bestes Darbietung eines Countryinstrumentals (Best Country Instrumental Performance):

Bester Countrysong (Best Country Song):

  • "I Hope You Dance" von Lee Ann Womack (Autoren: Mark D. Sanders, Tia Sillers)

Bestes Countryalbum (Best Country Album):

  • Breathe von Faith Hill

Bestes Bluegrass-Album (Best Bluegrass Album):

New Age

Bestes New-Age-Album (Best New Age Album):

Jazz

Bestes zeitgenössisches Jazzalbum (Best Contemporary Jazz Album):

Bestes Jazz-Gesangsalbum (Best Jazz Vocal Album):

Bestes Jazz-Instrumentalsolo (Best Jazz Instrumental Solo):

Bestes Jazz-Instrumentalalbum, Einzelkünstler oder Gruppe (Best Jazz Instrumental Album, Individual or Group):

Bestes Album eines Jazz-Großensembles (Best Large Jazz Ensemble Album):

Bestes Latin-Jazz-Album (Best Latin Jazz Album):

Gospel

Bestes Rock-Gospel-Album (Best Rock Gospel Album):

Bestes zeitgenössisches / Pop-Gospelalbum (Best Pop / Contemporary Gospel Album):

Bestes Southern-, Country- oder Bluegrass-Gospelalbum (Best Southern, Country, or Bluegrass Gospel Album):

  • Soldier Of The Cross von Kentucky Thunder

Bestes traditionelles Soul-Gospelalbum (Best Traditional Soul Gospel Album):

  • You Can Make It von Shirley Caesar

Bestes zeitgenössisches Soul-Gospelalbum (Best Contemporary Soul Gospel Album):

Bestes Gospelchor-Album (Best Gospel Choir Or Chorus Album):

  • Live – God Is Working des Brooklyn Tabernacle Choir

Latin

Bestes Latin-Pop-Album (Best Latin Pop Album):

  • Shakira – MTV Unplugged von Shakira

Bestes Latin-Rock-/Alternative-Album (Best Latin Rock / Alternative Album):

  • Uno von La Ley

Bestes traditionelles Tropical-Latinalbum (Best Traditional Tropical Latin Album):

Bestes Salsa-Album (Best Salsa Album):

Bestes Merengue-Album (Best Merengue Album):

Bestes mexikanisches / mexikanisch-amerikanisches Album (Best Mexican / Mexican-American Album):

  • Por una mujer bonita von Pepe Aguilar

Bestes Tejano-Album (Best Tejano Album):

  • ¿Qué es música tejana? von den Legends

Blues

Bestes traditionelles Blues-Album (Best Traditional Blues Album):

Bestes zeitgenössisches Blues-Album (Best Contemporary Blues Album):

  • Shoutin' In Key von Taj Mahal & The Phantom Blues Band

Folk

Bestes traditionelles Folkalbum (Best Traditional Folk Album):

  • Public Domain – Songs From The Wild Land von Dave Alvin

Bestes zeitgenössisches Folkalbum (Best Contemporary Folk Album):

Bestes Album mit indianischer Musik (Best Native American Music Album):

  • Gathering Of Nations Pow Wow von verschiedenen Interpreten

Reggae

Bestes Reggae-Album (Best Reggae Album):

Weltmusik

Bestes Weltmusikalbum (Best World Music Album):

Polka

Bestes Polkaalbum (Best Polka Album):

  • Touched By A Polka von Jimmy Sturr

Für Kinder

Bestes Musikalbum für Kinder (Best Musical Album For Children):

  • Woody's Roundup featuring Riders In The Sky von den Riders In The Sky

Bestes gesprochenes Album für Kinder (Best Spoken Word Album For Children):

  • Harry Potter and the Goblet of Fire von Jim Dale

Sprache

Bestes gesprochenes Album (Best Spoken Word Album):

Bestes Comedyalbum (Best Spoken Comedy Album):

Musical Show

Bestes Musical-Show-Album (Best Musical Show Album):

Film / Fernsehen / visuelle Medien

Bestes zusammengestelltes Soundtrackalbum für Film, Fernsehen oder visuelle Medien (Best Compilation Soundtrack Album For Motion Picture, Television Or Other Visual Media):

Komposition / Arrangement

Beste Instrumentalkomposition (Best Instrumental Composition):

Bester Song geschrieben für Film, Fernsehen oder visuelle Medien (Best Song Written For Motion Picture, Television Or Other Visual Media):

Bestes komponiertes Soundtrackalbum für Film, Fernsehen oder visuelle Medien (Best Score Soundtrack Album For Motion Picture, Television Or Other Visual Media):

Bestes Instrumentalarrangement (Best Instrumental Arrangement):

  • "Spain For Sextet & Orchestra", Arrangeur Chick Corea

Bestes Instrumentalarrangement mit Gesangsbegleitung (Best Instrumental Arrangement Accompanying Vocalist(s)):

Packages und Album-Begleittexte

Bestes Aufnahme-Paket (Best Recording Package):

Bestes Aufnahme-Paket als Box (Best Boxed Recording Package):

Bester Album-Begleittext (Best Album Notes):

  • The Complete Columbia Recordings 1955–1961 von Miles Davis & John Coltrane, Verfasser Bob Blumenthal

Historische Aufnahmen

Bestes historisches Album (Best Historical Album):

Klassische Musik

Bestes Klassik-Album (Best Classical Album):

Beste Orchesterdarbietung (Best Orchestral Performance):

Beste Opernaufnahme (Best Opera Recording):

Beste Chordarbietung (Best Choral Performance):

Beste Soloinstrument-Darbietung mit Orchester (Best Instrumental Soloist(s) Performance with Orchestra):

Beste Soloinstrument-Darbietung ohne Orchester (Best Instrumental Soloist(s) Performance without Orchestra):

Beste Kammermusik-Darbietung (Best Chamber Music Performance):

Beste Darbietung eines Kleinensembles (Best Small Ensemble Performance):

Beste klassische Gesangsdarbietung (Best Classical Vocal Performance):

Beste zeitgenössische klassische Komposition (Best Classical Contemporary Composition):

Bestes klassisches Crossover-Album (Best Classical Crossover Album):

Musikvideo

Bestes Musik-Kurzvideo (Best Short Form Music Video):

Bestes Musik-Langvideo (Best Long Form Music Video):

  • Gimme Some Truth – The Making Of John Lennon's Imagine Album von John Lennon

Lifetime Achievement Grammy Awards


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Grammy awards — Grammy Award Les Grammy Awards sont des récompenses qui sont décernées chaque année aux États Unis par la Recording Academy et honorent les meilleurs artistes et les meilleurs techniciens dans le domaine de la musique. Les Latin Grammy Awards… …   Wikipédia en Français

  • Grammy Awards — Grammy Award Exemple de Grammy Award 53e Grammy Awar …   Wikipédia en Français

  • Grammy Awards 2002 — – Die 44. Verleihung des Grammy Awards fand im Februar 2002 statt und gewertet wurden Veröffentlichungen zwischen dem 1. Oktober 2000 und dem 30. September 2001. Inhaltsverzeichnis 1 Hauptkategorien 2 Pop 3 Traditioneller Pop …   Deutsch Wikipedia

  • Grammy Awards 2011 — Grammy Award Am 13. Februar 2011 wurden im Staples Center von Los Angeles die Grammy Awards 2011 verliehen. Es war die 53. Verleihung des Grammys, des wichtigsten US amerikanischen Musikpreises. Gewürdigt wurden Anfang 2011 die musikalischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Grammy Awards 2005 — – Die 47. Verleihung des Grammy Awards fand am 13. Februar 2005 statt. Host des Abends war Queen Latifah. Bei dieser Verleihung gab es 107 Grammy Kategorien in 32 Feldern sowie elf Ehren Grammys für das Lebenswerk: Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Grammy Awards and nominations for Mariah Carey — American singer Mariah Carey has received five Grammy Awards and a total of thirty three nominations since the start of her career in 1990. She is the second most nominated female artist in Grammy Award history behind Aretha Franklin, who has… …   Wikipedia

  • Grammy Awards — Die Grammy Trophäe Die Grammy Awards (kurz Grammy) sind Musikpreise, die seit 1959 von der National Academy of Recording Arts and Sciences in Los Angeles jährlich in zurzeit insgesamt 109 Kategorien[1] an Künstler wie Sänger, Komponisten, Musiker …   Deutsch Wikipedia

  • Grammy Awards 2003 — Bei der 45. Verleihung des Grammy Awards gewann Neuling Norah Jones die wichtigsten Preise. Die Preisverleihung fand am 23. Februar 2003 statt und gewertet wurden Veröffentlichungen zwischen dem 1. Oktober 2001 und dem 30. September 2002.… …   Deutsch Wikipedia

  • Grammy Awards 1985 — Am 26. Februar 1985 wurde der US amerikanische Musik Grammy zum 27. mal vergeben. 67 Preisträger verteilten sich bei den Grammy Awards 1985 auf die 21 Felder, ein Ehrengrammy wurde für das Lebenswerk vergeben. Inhaltsverzeichnis 1 Hauptkategorien …   Deutsch Wikipedia

  • Grammy Awards 2006 — Am 8. Februar 2006 wurde bei den Grammy Awards 2006 im Staples Center von Los Angeles zum 48. mal der wichtigste US amerikanische Musikpreis vergeben. Die großen Gewinner des Abends waren U2 mit fünf Auszeichnungen und Kelly Clarkson, die zwei… …   Deutsch Wikipedia