Grands Prix 1903


Grands Prix 1903
Camille Jenatzy mit Mercedes, Gordon Bennet-Cup 1903, Postkarte, von Veuve Durand and Compagnie (VDC)

Die Grand-Prix-Saison 1903 brachte mit dem Rennen Paris-Madrid den Schlusspunkt der großen Stadt-zu-Stadt-Rennen, da bei diesem Rennen mehrere Personen tödlich verunglückten. Zeitgleich begannen die Rundstreckenrennen, sich größerer Beliebtheit zu erfreuen und der Gordon-Bennett-Cup war zum ersten Mal ein beachtenswertes Ereignis.

Inhaltsverzeichnis

Rennergebnisse

Paris–Madrid

Platz Fahrer Team Zeit
1 Fernand Gabriel Mors 5:14.31,2
2 Louis Renault Renault + 15.08,0
3 Jacques Salleron Mors + 32.30,6

Das viertägige Rennen Paris-Madrid vom 24. bis zum 27. Mai 1903 sollte das bisher Anspruchsvollste werden. 179 Autos und 59 Motorräder gingen an den Start, und der erste Teilnehmer hatte schon mehr als 200 km zurückgelegt, als der Letzte startete.

Das Rennen geriet zum Desaster. Mindestens fünf Rennfahrer und drei Zuschauer starben bei Unfällen, darunter der bekannte Konstrukteur Marcel Renault - die Zahl der Verletzten war noch höher. Schließlich ließen die französischen Behörden das Rennen in Bordeaux abbrechen. Die Autos durften nicht einmal mehr aus eigener Kraft nach Paris zurückfahren, sondern wurden auf einen Zug verladen. Dieses Rennen brachte das Ende der Stadt-zu-Stadt-Rennen, die seit 1894 ausgetragen wurden, und der Motorsport konzentrierte sich von nun an auf Rundstreckenrennen.[1]

Ardennen-Rennen - Bastogne

Platz Fahrer Team Zeit
1 Pierre de Crawhez Panhard & Levassor 5:52.07,6
2 Leonce Girardot C.G.V. + 20.04,2
3 René de Brou De Dietrich + 32.21,6

Am 22. Juni 1903 wurde erneut im belgischen Bastogne der 85 km lange Rundkurs durch die Ardennen sechs Mal befahren. Neben dem Sieg für Panhard brachte es das beste Ergebnis für die von Fernand Charron und Leonce Girardot gegründete Automarke C.G.V..

Gordon-Bennett-Cup - Athy

Platz Fahrer Team Zeit
1 Camille Jenatzy Mercedes 6:39.00
2 René de Knyff Panhard & Levassor + 11.40
3 Henri Farman Panhard & Levassor + 12.44

Nach dem Sieg von Selwyn Edge beim Gordon-Bennett-Cup des Vorjahres musste Großbritannien dieses internationale Vergleichsrennen austragen. Da das britische Parlament Rennveranstaltungen zu unterbinden versuchte, wurde für das Rennen am 2. Juli 1903 eine Strecke bei Athy im ländlichen Irland gewählt.

Fahrzeuge aus Deutschland, Großbritannien, Frankreich und den USA nahmen am Rennen teil. Mit dem Sieg Camille Jenatzys auf Mercedes trug sich erstmals ein deutsches Auto in die Siegerlisten ein und Deutschland hatte das Rennen 1904 auszutragen.

Einzelnachweise

  1. Rendevouz mit dem Tod, Motor Klassik, 27. Februar 2009

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Grands Prix 1902 — In der Grand Prix Saison 1902 wandelte sich der Motorsport von einer rein französischen Angelegenheit hin zu einem internationalen Ereignis. Erstmals konnten Briten Siege bei großen Rennen feiern, und in Belgien wurde das erste bedeutende… …   Deutsch Wikipedia

  • Grands Prix automobiles de la saison 1933 — Saison de Grands Prix automobiles 1933 Précédent : 1932 Suivant : 1934 La saison de Grands Prix automobiles 1933 a été organisée par l Association Internationale des Automobile Clubs Reconnus (AIACR). Le championnat comportait cinq… …   Wikipédia en Français

  • Grands Prix automobiles de la saison 1934 — Saison de Grands Prix automobiles 1934 Précédent : 1933 Suivant : 1935 La saison de Grands Prix automobiles 1934 a été organisée par l Association Internationale des Automobile Clubs Reconnus (AIACR). Le championnat comportait cinq… …   Wikipédia en Français

  • Grands Prix automobiles de la saison 1926 — Saison de Grands Prix automobiles 1926 Précédent : 1925 Suivant : 1927 Champion du monde des constructeurs AIACR 1926 Bugatti L …   Wikipédia en Français

  • Grands Prix automobiles de la saison 1927 — Saison de Grands Prix automobiles 1927 Précédent : 1926 Suivant : 1928 Champion du monde des constructeurs AIACR 1927 Delage La …   Wikipédia en Français

  • Grands Prix automobiles de la saison 1931 — Saison de Grands Prix automobiles 1931 Précédent : 1930 Suivant : 1932 Champion d Europe des pilotes AIACR 1931 Ferdinando M …   Wikipédia en Français

  • Grands Prix automobiles de la saison 1932 — Saison de Grands Prix automobiles 1932 Précédent : 1931 Suivant : 1933 Champion d Europe des pilotes AIACR 1932 Tazio Nuvola …   Wikipédia en Français

  • Grands Prix automobiles de la saison 1935 — Saison de Grands Prix automobiles 1935 Précédent : 1934 Suivant : 1936 Champion d Europe des pilotes AIACR 1935 …   Wikipédia en Français

  • Grands Prix automobiles de la saison 1936 — Saison de Grands Prix automobiles 1936 Précédent : 1935 Suivant : 1937 Champion d Europe des pilotes AIACR 1936 …   Wikipédia en Français

  • Grands Prix automobiles de la saison 1937 — Saison de Grands Prix automobiles 1937 Précédent : 1936 Suivant : 1938 Champion d Europe des pilotes AIACR 1937 …   Wikipédia en Français


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.