Grenzlandstadion

Grenzlandstadion
Grenzlandstadion
Grenzlandstadion
Das Mönchengladbacher Grenzlandstadion
Daten
Ort DeutschlandDeutschland Mönchengladbach, Deutschland
Koordinaten 51° 10′ 36″ N, 6° 26′ 57″ O51.1766666666676.4491666666667Koordinaten: 51° 10′ 36″ N, 6° 26′ 57″ O
Eigentümer Stadt Mönchengladbach
Renovierungen 2006 - Einführung der Blocktrennung
Oberfläche Naturrasen
Kapazität 10.000 (offiziell)
Verein(e)

Borussia Mönchengladbach II

Veranstaltungen
  • Fußball
  • Deutsche Jugend-Leichtathletikmeisterschaft 2002
  • American Football (bis 2005)
  • Schulsport-Unterricht

Das Grenzlandstadion ist die Spielstätte der in der Regionalliga West spielenden U23-Mannschaft (II. Mannschaft) des Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach.[1] Das Stadion liegt im Stadtbezirk Rheydt am Jahnplatz.

Nutzung

Bei Oberliga-Spielen finden dort maximal 10.000 Zuschauer auf ca. 2.500 überdachten Sitzplätzen und 7.500 unüberdachten Stehplätzen Platz. Das Stadion besitzt eine überdachte Tribüne, die in der Länge des Spielfeldes aufgebaut ist. Um das Spielfeld herum sind die Stehplatzränge. Die Zuschauer werden von einer Leichtathletikanlage zum Spielfeld distanziert.

In der Saison 2006/07 betrug der Zuschauerschnitt bei Spielen der U23 von Borussia Mönchengladbach etwa 1.260. Nach dem Abstieg in die Oberliga sank der Schnitt auf ca. 500 Zuschauer, in der Regionalliga West in der Saison 2008/09 wurden durchschnittlich nur 400 Zuschauer gezählt.

Das Stadion wird aber nicht nur zum Fußball spielen genutzt, sondern bietet für jeden Hobby-Sportler genug Möglichkeiten. Tagsüber ist das Stadion frei zu betreten und kann somit genutzt werden. Vom 28. bis zum 30. Juni 2002 diente das Stadion als Austragungsort der Deutschen Jugendmeisterschaften in der Leichtathletik.

Einzelanlagen:

  • Laufbahnen (Rundbahn, Kurzstreckenbahn, Hindernislaufbahnen mit Wassergraben)
  • Sprunganlagen (Stabhochsprunganlage, Weitsprunganlage, Dreisprunganlage)
  • Kugelstoßanlage (Stoßkreis und Stoßsektor)

Bis 2005 wurde das Grenzlandstadion außerdem von dem American-Football-Team Mönchengladbach Mavericks genutzt.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Grenzlandstadion. www.stadionsuche.de. Abgerufen am 5. Juli 2009.

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Borussia Mönchengladbach — Voller Name Borussia VfL 1900 Mönchengladbach e. V. Ort Mönchengladbach …   Deutsch Wikipedia

  • Borussia VfL 1900 — Borussia Mönchengladbach Voller Name Borussia Verein für Leibesübungen 1900 e. V. Ort Mönchengladbach …   Deutsch Wikipedia

  • FC Kufstein — Voller Name Fußballclub Kufstein Gegründet 1987 Stadion …   Deutsch Wikipedia

  • Fohlen-Elf — Borussia Mönchengladbach Voller Name Borussia Verein für Leibesübungen 1900 e. V. Ort Mönchengladbach …   Deutsch Wikipedia

  • Fohlenelf — Borussia Mönchengladbach Voller Name Borussia Verein für Leibesübungen 1900 e. V. Ort Mönchengladbach …   Deutsch Wikipedia

  • SC Kufstein — FC Kufstein Voller Name Fußballclub Kufstein Gegründet 1987 Stadion Kufstein Arena (früher Grenzlandstadion) …   Deutsch Wikipedia

  • SV Kufstein — FC Kufstein Voller Name Fußballclub Kufstein Gegründet 1987 Stadion Kufstein Arena (früher Grenzlandstadion) …   Deutsch Wikipedia

  • VfTuR München-Gladbach — Borussia Mönchengladbach Voller Name Borussia Verein für Leibesübungen 1900 e. V. Ort Mönchengladbach …   Deutsch Wikipedia

  • SV Braunau — Klassisches Vereinswappen der SV Braunau Die Sportvereinigung Braunau war ein Fußballverein aus der oberösterreichischen Bezirkshauptstadt Braunau am Inn. Am 31. Januar 2002 war der Verein aus finanziellen Gründen gezwungen den Spielbetrieb… …   Deutsch Wikipedia

  • ARAG-Cup — Der Diebels Niederrheinpokal ist der Fußball Verbandspokal am Niederrhein. Er wird jährlich vom Fußballverband Niederrhein ausgerichtet. In dem Wettbewerb treten 32 Mannschaften an. Der Diebels Niederrheinpokal wurde in der Saison 2007/2008 zum… …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»