Griffin B. Bell


Griffin B. Bell
Griffin B. Bell

Griffin Boyette Bell (* 31. Oktober 1918 in Americus, Georgia; † 5. Januar 2009 in Atlanta, Georgia) war ein US-amerikanischer Jurist, Justizminister (Attorney General) und Politiker (Demokratische Partei).

Inhaltsverzeichnis

Studium, Zweiter Weltkrieg und berufliche Laufbahn

Bell absolvierte ein Studium an der Walter F. George Law School der Mercer University in Macon (Georgia), das er mit einem Bachelor of Laws (LL.B.) cum laude abschloss. Während des Zweiten Weltkrieges diente er von 1941 bis 1946 in der United States Army, in der er zuletzt den Rang eines Majors erreichte.

Nach dem Krieg wurde er 1947 in Georgia zum Rechtsanwalt zugelassen und war anschließend als Anwalt in Savannah und Rome tätig, ehe er 1953 als Anwalt in die Kanzlei King & Spalding nach Atlanta wechselte.

Neben seiner anwaltlichen Tätigkeit war er von Januar 1959 bis Oktober 1961 ehrenamtlicher Stabschef des Gouverneurs von Georgia, Ernest Vandiver. Im Anschluss daran ernannte ihn Präsident John F. Kennedy zum Richter am 5. US-Bezirksappellationsgericht (U.S. Court of Appeals for the Fifth Circuit), das unter anderem für Berufungsverfahren in mehreren Bezirken von Louisiana, Mississippi und Texas zuständig ist.

Von diesem Amt trat er nach fast 15-jähriger Tätigkeit im März 1976 zurück, um danach für einige Monate als Seniorpartner wieder in der Kanzlei als Rechtsanwalt zu arbeiten.

Politische Laufbahn

Justizminister unter Präsident Carter

Nach der Wahl von Jimmy Carter zum US-Präsidenten wurde er von diesem am 25. Januar 1977 als Attorney General in sein Kabinett berufen. In der Zeit nach der Watergate-Affäre wurde seine Ernennung als Südstaatler und Freund des Präsidenten zunächst kontrovers betrachtet. Am Ende seiner Amtszeit wurde er jedoch wegen seiner vorherigen Kritik im US-Senat sowie in den Massenmedien parteiübergreifend gelobt. Während seiner Amtszeit entstand unter anderem 1978 das Geheimdienstüberwachungsgesetz (Foreign Intelligence Surveillance Act). Daneben beriet er den Präsidenten bei der Nominierung von Bundesrichtern, wobei es ihm auch gelang, Benennungen von Frauen und Minderheiten zu fördern.

Am 16. August 1979 trat er als Justizminister zurück und wurde in diesem Amt von seinem bisherigen Stellvertreter Benjamin R. Civiletti abgelöst.

Spätere öffentliche Ämter

Nach seinem Rücktritt als Justizminister wurde er vom Präsidenten zum Sonderbotschafter für die Schlussakte von Helsinki ernannt.

In den folgenden Jahren war Bell auch zunehmend als Berater für republikanische Regierungen tätig. Als solcher war er während der Amtszeit von Präsident Ronald Reagan 1985 bis 1987 Mitglied des Beratungskomitees von Außenminister George Shultz für Südafrika.

Zwei Jahre darauf ernannte ihn Präsident George Bush zum Stellvertretenden Vorsitzenden der Präsidialkommission für die Reform des Ethikrechts. Präsident Bush berief ihn auch zu seinem Berater während der Untersuchung der Iran-Contra-Affäre. 2004 war er schließlich Unterstützer von George W. Bush bei dessen erneuter Präsidentschaftskandidatur.

Weblinks und Hintergrundliteratur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bell (Familienname) — Bell ist ein englischer Familienname. Herkunft und Bedeutung Das englische Wort bell bedeutet „Glocke“. Der in Schottland und Nordengland beheimatete Name kann dem deutschen Namen Glöckner oder Klöckner entsprechen oder sich (wie auch Klockmann)… …   Deutsch Wikipedia

  • Griffin Bell — Infobox US Cabinet official name=Griffin Bell order=72nd title=United States Attorney General term start=1977 term end=1979 predecessor=Edward H. Levi successor=Benjamin Civiletti birth date=birth date and age|1918|10|31 birth place=Americus,… …   Wikipedia

  • Griffin v. Maryland — SCOTUSCase Litigants=Griffin v. Maryland ArgueDateA=October 14 ArgueDateB=October 15 ArgueYear=1963 DecideDate=June 22 DecideYear=1964 FullName=William L. Griffin et al. v. Maryland USVol=378 USPage=130 Citation=12 L. Ed.d 754, 84 S. Ct. 1770… …   Wikipedia

  • Griffin Theatre Company — is an Australian theatre specialising in new writing . It is the resident theatre company at the SBW Stables Theatre in Kings Cross, Sydney, Australia. It is the only professional theatre company in Sydney entirely dedicated to the development… …   Wikipedia

  • Bell 412 — Helicópteros Bell 412SP de la Real Fuerza Aérea Noruega en un ejercicio de la OTAN en el año 2002. Tipo Helicópter …   Wikipedia Español

  • Griffin (disambiguation) — Griffin may refer to: * Griffin, a legendary creature with the body of a lion and the head and wings of an eaglePeople* Griffin (surname), a surname * The House of Griffins (see House of Pomerania), a dynasty of Pomeranian dukes * W. E. B.… …   Wikipedia

  • Bell (surname) — Bell is a surname, and may refer to many people.Family name name=BellA* Acton Bell, pseudonym of Anne Brontë * Adrian Bell, British farmer writer, father of Martin Bell * Alexander Graham Bell (1847 1922), inventor * Alexander Melville Bell,… …   Wikipedia

  • Bell's Amusement Park — Infobox Amusement park name = Bell s Amusement Park location = Tulsa location2 = Oklahoma location3 = United States flagicon|USA opening date = 1951 closing date = 2006 season = March through September rides = 17 coasters = 1 John Allen Wooden… …   Wikipedia

  • Bell 412 — For an overview of the whole Huey family of aircraft see Bell Huey Infobox Aircraft name=Bell 412 caption=Norwegian Bell 412SP helicopters taking part in the NATO exercise Strong Resolve 2002 type=Multipurpose utility helicopter manufacturer=Bell …   Wikipedia

  • Bell 412 — 412 / CH 146 Griffon / Griffin HT Mk.1/HAR Mk.2 Противопожарный Белл 412 (VH NSP) авиакомпании «CHC Helicopter» …   Википедия