Grotenburgschlösschen


Grotenburgschlösschen

Das Grotenburgschlösschen im Krefelder Stadtteil Bockum liegt im Krefelder Zoo, welcher nach einem Beschluss von 1937 aus dem Grotenburgpark entstand und entsprechend umgestaltet wurde. Der Textilfabrikant Moritz de Greiff erwarb 1840 den Grotenburghof und errichtete dort 1846 einen Sommersitz. Der Turm des Gebäudes wird von zwei Flügeln eingerahmt. Heute dient das Grotenburgschlösschen als Café des Krefelder Zoos.

Weblinks

Grotenburgschlösschen

51.3408333333336.6016666666667

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Krefeld-Bockum — Dieser Artikel befasst sich mit dem Ort Bockum, einem Stadtteil von Krefeld, andere Bedeutungen siehe unter Bockum (Begriffsklärung). Bockum Stadt Krefeld Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Zoo Krefeld — Der Eingangsbereich des Krefelder Zoos Der Krefelder Zoo beherbergt auf einer Fläche von 13 ha derzeit einen Tierbestand von ca. 1300 Tieren aus 225 verschiedenen Arten. Pro Jahr kommen circa 380.000 Besucher in den Zoo. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Zoologischer Garten Krefeld — Der Eingangsbereich des Krefelder Zoos Der Krefelder Zoo beherbergt auf einer Fläche von 13 ha derzeit einen Tierbestand von ca. 1300 Tieren aus 225 verschiedenen Arten. Pro Jahr kommen circa 380.000 Besucher in den Zoo. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Bockum — Stadt Krefeld Koordinaten: 51°  …   Deutsch Wikipedia

  • Krefelder Zoo — Zoo Krefeld Vollständiger Name: Zoo Krefeld Adresse: Uerdinger Str. 377 47800 Krefeld Fläche: 13 Hektar Eröffnung: 22. Mai 1938 Tierarten: 225 Individuen: 1300 …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.