Grundton


Grundton
QS-BKS

Diese Seite wird derzeit im Sinne der Richtlinien für Begriffsklärungen auf der Diskussionsseite des Wikiprojektes Begriffsklärungen diskutiert. Hilf mit, die Mängel zu beseitigen, und beteilige dich an der Diskussion! Hinweise zur Überarbeitung: Formatvorlage und FAQ.

Als Grundton bezeichnet man in der Musik:

  • den Zielton einer Melodie der auch als Finalis bezeichnet wird.
  • den ersten Ton einer Tonleiter, der der zugehörigen Tonart den Namen gibt;
  • den tiefsten Ton eines Akkords in Grundstellung – bei einem in beliebiger Umkehrung auftretenden Akkord ist nicht zwangsläufig der tiefste Ton auch der Grundton;es gibt auch Akkorde, bei denen der Grundton im Sinne der Partialtonreihe fehlt: So nennt man z. B. den Akkord h-d'-f' in C-Dur einen verkürzten Dominantseptakkord, dessen Grundton g zwar als Basis im Sinne der Partialtonreihe fungiert, aber nicht gespielt wird. Ähnlich verhält es sich bei verminderten Septimakkorden, die sich auf vier verschiedene Grundtöne beziehen können (wobei Einzeltöne enharmonisch verwechselt sind).
  • bei einem einzelnen Ton die (tiefste) Grundfrequenz (Grundschwingung), die der eigentlichen Tonhöhe entspricht, während die mitschwingenden Obertöne die Klangfarbe des Tones bestimmen; sind die Obertöne eher gering ausgeprägt, spricht man von einem „grundtönigen“ Klang;
  • bei Blasinstrumenten den tiefsten Ton bei kompletter, unmodifizierter Luftsäule (alle Grifflöcher geschlossen bzw. keine Ventile oder Zusatzklappen betätigt).

Literatur

  • Michael Dickreiter, Volker Dittel, Wolfgang Hoeg, Martin Wöhr, "Handbuch der Tonstudiotechnik", 7. völlig neu bearbeitete und erweiterte Auflage, Herausgegeben von der ARD.ZDF medienakademie, Nürnberg, 2 Bände, Verlag: K G Saur, München, 2008, ISBN 3-598-11765-5 oder ISBN 978-3-598-11765-7

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Grundton. — Grundton.   Der Grundton ist der Bezugston für den Akkordaufbau und der namengebende Ausgangston einer Tonleiter. Der Grundton mit seiner Obertonreihe gibt auch Auskunft über die Stimmung eines Musikinstruments (transponierende Instrumente). In… …   Universal-Lexikon

  • Grundton — Grundton, so v.w. Hauptton, s. Accord 1) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Grundton — heißt derjenige Ton, der beim terzenweisen Aufbau des Akkords (s. d.) der tiefste ist, z. B. c in c e g oder g in g h d f. Liegt der G. im Baß, so erscheint der Akkord in Grundlage, liegt er in einer andern Stimme, so hat man eine Umkehrung vor… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Grundton — Grundton, Hauptton, der Ton eines Akkords, auf dem sich der terzenweise Aufbau desselben erhebt; auch der tiefste Ton einer Tonart, auf dem deren diatonische Dur oder Mollskala errichtet wird, auch Tonika genannt …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Grundton — Grundton, s. Hauptton …   Herders Conversations-Lexikon

  • Grundton — ↑Tonika …   Das große Fremdwörterbuch

  • Grundton — Grundfarbton; Grundstimmung * * * Grụnd|ton 〈m. 1u; Mus.〉 1. erster Ton einer Tonleiter 2. tiefster Ton eines Akkords in der Grundstellung * * * Grụnd|ton, der: 1. (Musik) a) Ton, auf dem ein aus Terzen bestehender Akkord aufgebaut ist; …   Universal-Lexikon

  • Grundton — pagrindinis tonas statusas T sritis fizika atitikmenys: angl. fundamental tone vok. Grundton, m rus. основной тон, m pranc. son fondamental, m …   Fizikos terminų žodynas

  • grundton — mus. • tonika …   Svensk synonymlexikon

  • Grundton — нем. [гру/ндтон] основной тон …   Словарь иностранных музыкальных терминов