Guido-von-List-Gesellschaft


Guido-von-List-Gesellschaft

Die Guido-von-List-Gesellschaft war eine Vereinigung von Anhängern der völkischen Bewegung und Esoterikern, die die völkisch-esoterischen „Forschungsarbeiten“ von Guido von List (1848–1919) fördern sollte.[1] Sie wurde 1908 in Wien gegründet. Zu den Gründern gehörte der Industrielle Friedrich Wannieck, Jörg Lanz von Liebenfels, der Wiener Bürgermeister Karl Lueger und 50 weitere teils namhafte Personen deutschnationaler oder esoterischer Ausrichtung.

Die List-Gesellschaft publizierte von 1908 bis 1914 sieben von List verfasste Bände der Guido List-Bücherei.

Als einen engeren Kreis gründete von List 1911 den Hohen Armanen-Orden, der weniger als ein Dutzend Mitglieder umfasste und sich bald wieder auflöste.

Eine Art Nachfolgegesellschaft der Guido-von-List-Gesellschaft ist der 1976 gegründete Armanen-Orden.

Einzelnachweise

  1. Nicholas Goodrick-Clarke: Die okkulten Wurzeln des Nationalsozialismus. Leopold Stocker Verlag, Graz 1997, ISBN 3-7020-0795-4, S. 43–45.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Guido von List — 1913; Aufnahme: Conrad H. Schiffer Guido (von) List [eigentlich: Guido Karl Anton List] (* 5. Oktober 1848 in Wien; † 17. Mai 1919 in Berlin) war ein österreichischer Schriftsteller und …   Deutsch Wikipedia

  • Guido von List — Guido Karl Anton List, better known as Guido von List (October 5, 1848 , in Vienna, ndash; May 17, 1919, in Berlin), was a highly respected Austrian/German (Viennese) poet, journalist, writer, businessman and dealer of leather goods, mountaineer …   Wikipedia

  • Guido von List — Guido von List, 1913. Guido Karl Anton List, conocido como Guido von List (5 de octubre de 1848 – 17 de mayo de 1919) fue un periodista, escritor y empresario germano austriaco (vienés), conocido por sus obras …   Wikipedia Español

  • Guido List — Guido von List 1913; Aufnahme: Conrad H. Schiffer Guido (von) List [eigentlich: Guido Karl Anton List] (* 5. Oktober 1848 in Wien; † 17. Mai 1919 in Berlin) war ein österreichischer Schriftsteller und Esoteriker. Er war ein populärer Vertreter… …   Deutsch Wikipedia

  • List of Bilderberg attendees — is a list of prominent persons who have attended one or more conferences organized by the Bilderberg Group. The list is currently organized by category. It is not a complete list and it includes both living and deceased people. Where known, the… …   Wikipedia

  • List of compositions by Juan María Solare — This is a fairly complete list of works by composer and pianist Juan María Solare.tage works* Veinticinco de agosto, 1983 August 25 1983. (1992/1993) * Diez Estudios Escénicos [Ten scenic Etudes] (Cologne Mollina, June July 1996) * Trio for One… …   Wikipedia

  • List of malacologists — American malacologists at a Washington meeting in 1914. Bryant Walker (1856 1936) (back left), George Hubbard Clapp (1858–1949), Truman Heminway Aldrich (1848 1932), John Brooks Henderson Jr. (1870 1923) (back right), Henry Augustus Pilsbry (1862 …   Wikipedia

  • Jörg Lanz von Liebenfels — (vor 1907) Jörg Lanz von Liebenfels, eigentlich Adolf Joseph Lanz (* 19. Juli 1874 in Wien; † 22. April 1954 ebenda), war ein österreichischer Geistlicher, Antifeminist, Hochstapler …   Deutsch Wikipedia

  • Jörg Lanz von Liebenfels — Adolf Josef Lanz (aka Jörg Lanz), who called himself Lanz von Liebenfels (July 19 1874 April 22, 1954) was an Austrian publicist and journalist. He was a former monk and the founder of the magazine Ostara , in which he published anti semitic and… …   Wikipedia

  • Hermann von Pfister-Schwaighusen — (* 2. August 1836 in Kassel; † 6. Juli 1916 in Darmstadt) war ein deutscher Germanist. Er zählte zur völkischen Bewegung.[1] Hermann von Pfister studierte Germanistik an der Universität Jena und widmete sich hier bereits der vergleichenden… …   Deutsch Wikipedia