Guillaume Le Be


Guillaume Le Be

Guillaume Le Bé (* 1525 in Troyes; † 1598 in Paris) war ein französischer Stempelschneider, Schriftentwerfer, Schriftgießer und Verleger der Renaissance.

Leben

Le Bé wurde in Troyes geboren und lernte beim Buchdrucker Robert Estienne. 1545 ging er nach Venedig, wo er in verschiedenen Druckereien arbeitete. Le Bé entwarf zwar auch griechische und lateinische Lettern, doch am berühmtesten wurde er durch seine hebräischen Typen, mit denen er wunderbare Schriften im Stil alter Manuskripte schuf. Als sein Arbeitgeber und Freund Claude Garamond 1561 starb, erstand er von dessen Witwe einen Teil der Ausstattung von Garamonds Stempelschneiderei. Le Bé verbrachte das Ende seines Lebens wieder in Frankreich (Paris). Seine Schriften gelangten später in den Besitz der Gießerei von Pierre Simon Fournier.

Guillemets

Obwohl die „Guillemets“ genannten Anführungszeichen („Gänsefüßchen“) bereits 1527 verwendet wurden, findet sich die französische Bezeichnung erst 1677 in den »Considérations en faveur de la langue françoise« (Erwägungen zugunsten der französischen Sprache) von Marolles. Sie geht auf Guillaume Le Bé zurück. Guillemet ist eine Verkleinerungsform für den Namen Guillaume (dt. Wilhelm).


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Guillaume — ist die französische Form des Namens Wilhelm; andere Schreibweise: Guilleaume. Inhaltsverzeichnis 1 Bekannte Namensträger „Guillaume“ 1.1 Mittelalterlicher Name 1.2 Vorname 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Guillaume II d’Eu — Guillaume II d Eu Pour les articles homonymes, voir Guillaume II. Guillaume II d’Eu (vers 1049 – 1096, Windsor), fut comte d Eu. Sommaire 1 Biographie 2 Mariage et descendance …   Wikipédia en Français

  • guillaume — [ gijom ] n. m. • 1506; n. pr. ♦ Techn. Rabot servant à faire les rainures, les moulures. ♢ Outil des ravaleurs, pour gratter et nettoyer les pierres. ● guillaume nom masculin (ancien provençal guillaume, rabot) Outil de menuiserie à fût,… …   Encyclopédie Universelle

  • Guillaume — Guillaume, Charles Édouard Guillaume, G. Paul * * * (as used in expressions) Apollinaire, Guillaume Crèvecoeur, Michel Guillaume Saint Jean de Dufay, Guillaume Dupuytren, Guillaume Gide, André (Paul Guillaume) Guillaume d Auvergne …   Enciclopedia Universal

  • Guillaume — es un nombre propio de origen francés (su equivalente en español es Guillermo) que puede hacer referencia a: Charles Edouard Guillaume, físico suizo, premio Nobel de Física en 1920; Guillaume Apollinaire, escritor francés; Guillaume Bigourdan,… …   Wikipedia Español

  • GUILLAUME II — (1859 1941) empereur d’Allemagne (1888 1918) Empereur d’Allemagne et roi de Prusse, Guillaume II est le petit fils de Guillaume Ier et de Victoria d’Angleterre, et le fils de Frédéric III. Après le court règne de son père, il accède à l’Empire en …   Encyclopédie Universelle

  • GUILLAUME (G.) — GUILLAUME GUSTAVE (1883 1960) Linguiste, élève d’Antoine Meillet, Gustave Guillaume est l’auteur d’ouvrages comptant parmi les plus originaux et novateurs du XXe siècle. Il a enseigné à l’École pratique des hautes études de 1938 à 1960. Ses… …   Encyclopédie Universelle

  • Guillaume Le Bé — (* 1525 in Troyes; † 1598 in Paris) war ein französischer Stempelschneider, Schriftentwerfer, Schriftgießer und Verleger der Renaissance. Im heutigen Frankreich wird er zur Abgrenzung von seinem Namensvetter Guillaume II Le Bé als Guillaume I Le… …   Deutsch Wikipedia

  • Guillaume d’Eu — Guillaume d Eu Guillaume d Eu (vers 978 vers 1057), fut comte d Hiémois et comte d Eu. Sommaire 1 Biographie 2 Mariage et descendance 3 Voir aussi 3.1 …   Wikipédia en Français

  • Guillaume —   [gi joːm],    1) Charles Édouard, französischer Physiker schweizerischer Herkunft, * Fleurier (Kanton Neuenburg) 15. 2. 1861, ✝ Sèvres 13. 6. 1938. Nach Studien an der ETH Zürich (heute ETHZ) trat Guillaume 1883 in das Bureau International des… …   Universal-Lexikon