Gustav Eckstein


Gustav Eckstein

Gustav Eckstein (* 19. Februar 1875 in Wien; † 27. Juli 1916 in Zürich) war ein österreichischer Journalist, Sozialdemokrat und Theoretiker des Austromarxismus.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Wirken

Gustav Eckstein entstammt einer großbürgerlichen, jüdisch-liberalen Familie. Sein Vater Albert war Chemiker, Erfinder und Gründer einer Pergamentfabrik in Perchtoldsdorf. Seine Mutter hieß Amalie, geborene Wehle. Gustav hatte sechs Schwestern und drei Brüder, von denen jedoch zwei als Kinder starben. Der verbliebene Bruder hieß Friedrich Eckstein und war Universalgelehrter. Unter seinen Schwestern befanden sich die Frauenrechtsaktivistin Emma Eckstein, eine der ersten Patientinnen Sigmund Freuds, sowie Therese Schlesinger, Sozialdemokratin und Schriftstellerin. Die Sommermonate verbrachte die Familie in der Regel als Sommerfrische am Attersee.[1]

Gustav Eckstein arbeitete unter anderem als Journalist für Die Neue Zeit. Ab 1897 war er als Sozialdemokrat aktiv. Er war einer der Vordenker des Austromarxismus.

Werke

  • 1910: Leitfaden zum Studium der Geschichte des Sozialismus: von Thomas Morus bis zur Auflösung der Internationale, Verlag Paul Singer, Berlin
  • 1917: Die deutsche Sozialdemokratie während des Weltkrieges, Zürich
  • 1918: Der Marxismus in der Praxis, Verlag der Wiener Volksbuchhandlung Brand
  • 1920: Kapitalismus und Sozialismus, Verlag der Wiener Volksbuchhandlung Brand (spätere Auflagen als Was ist der Sozialismus? Gespräche zur Einführung in die Grundbegriffe des wissenschaftlichen Sozialismus)

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. www.univie.ac.at – Biografie von Therese Schlesinger, Universität Wien (abgerufen am 5. Dezember 2008)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Eckstein — steht für: Eckstein (Bau), ein tragender Stein in Natursteinmauern Eckstein (Berg), Bergkuppe im Bayerischen Wald, Teil des Hohen Bogens Eckstein (Zigarettenmarke), eine Zigarettenmarke des Hauses Reemtsma ältere Bezeichnung für die Spielfarbe… …   Deutsch Wikipedia

  • Gustav Mahler — (1892) Gustav Mahler (* 7. Juli 1860 in Kalischt, Böhmen; † 18. Mai 1911 in Wien) war ein österreichischer Komponist im Übergang von der Spätromantik zur Moderne. Er war nicht nur einer der bedeuten …   Deutsch Wikipedia

  • Gustav Adolf Schur — Gustav Adolf „Täve“ Schur (* 23. Februar 1931 in Heyrothsberge im heutigen Sachsen Anhalt) ist ein ehemaliger deutscher Radrennfahrer und der populärste Sportler in der Geschichte der DDR. Als jeweils erster Deutscher konnte er die Straßenrad WM… …   Deutsch Wikipedia

  • Gustav-Adolf Schur — Gustav Adolf „Täve“ Schur (* 23. Februar 1931 in Heyrothsberge) ist ein ehemaliger deutscher Radrennfahrer und der populärste Sportler in der Geschichte der DDR. Als jeweils erster Deutscher konnte er die Straßenrad Weltmeisterschaft der Amateure …   Deutsch Wikipedia

  • Bernhard Eckstein — Bernhard Eckstein …   Wikipédia en Français

  • Friedrich August Eckstein — (* 6. Mai 1810 in Halle (Saale); † 15. November 1885 in Leipzig) war ein deutscher Philologe und Pädagoge. Er war von 1863 bis 1881 Rektor der Thomasschule zu Leipzig …   Deutsch Wikipedia

  • Bernhard Eckstein — im Gespräch mit dem Sportmoderator Heinz Florian Oertel, 1959 Bernhard Eckstein (* 21. August 1935 in Zwochau bei Delitzsch) war ein Radrennf …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Eckstein — (* 17. Februar 1861 in Perchtoldsdorf bei Wien; † 10. November 1939 in Wien) war ein österreichischer Polyhistor, Literat, Mäzen und Theosoph. Er war Freund und zeitweiliger Mitarbeiter Sigmund Freuds und ist in Das Unbehagen in der Kultur der… …   Deutsch Wikipedia

  • Emma Eckstein — (née en 1865 à Vienne et morte en 1924) est une célèbre patiente de Sigmund Freud, qui après son analyse est elle même devenue psychanalyste. Elle est issue d une grande famille viennoise de tradition socialiste, et participa activement au… …   Wikipédia en Français

  • Liste der Biografien/Ec — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.