Guttatechnik


Guttatechnik

Die Guttatechnik ist eine Form der Konturentechnik bei der Seidenmalerei.

Benzinlösliche Gutta verwendet man, um Begrenzungslinien auf dem Stoff zu ziehen. Normalerweise fließt die Seidenmalfarbe beim Auftragen auf einem nicht behandelten Seidenstoff nach außen und verteilt sich ohne geordneten Verlauf. Die mit Gutta hergestellten Begrenzungslinien ermöglichen ein klares Abgrenzen verschiedener Farbflächen und lassen sie aneinander stoßen. Innerhalb der einzelnen Flächen macht sie sich die Eigenschaften der Seide zunutze, um Schattierungen zu erzeugen.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Guttapercha — Strukturformel n≈100[1] Allgemeines Name Guttaperch …   Deutsch Wikipedia

  • Seidentuch — Ein Seidentuch (auch Foulard oder silk scarf genannt) ist ein zur weiblichen oder auch männlichen Kleidung gehörendes Accessoire, welches meist als quadratisches Stück Stoff aus reiner Seide gefertigt ist. Seidenhüfttuch mit Münzen bestickt, wie… …   Deutsch Wikipedia