Gállego


Gállego
Gállego
Kajakfahrer auf dem Gállego

Kajakfahrer auf dem GállegoVorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Aragonien, Spanien
Flusssystem EbroVorlage:Infobox Fluss/FLUSSSYSTEM_falsch
Abfluss über Ebro → Mittelmeer
Quelle am Col d'Aneu (Col du Pourtalet)
42° 48′ 19″ N, 0° 25′ 7″ W42.805138888889-0.418669444444452200
Quellhöhe 2.200 msnmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung in Saragossa in den Ebro
41.650372698081-0.84839344024658

41° 39′ 1″ N, 0° 50′ 54″ W41.650372698081-0.84839344024658
Vorlage:Infobox Fluss/MÜNDUNGSHÖHE_fehlt
Länge 215 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Einzugsgebiet 8.903 km²Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen

Vorlage:Infobox Fluss/ABFLUSS_fehlt

Linke Nebenflüsse Río Aguas Limpias
Durchflossene Stauseen Lanuza-Stausee, Bubal-Stausee, Stausee von Sabiñánigo, Stausee von La Peña, Sotonera-Stausee
Großstädte Saragossa
Kleinstädte Biescas, Sabiñánigo, Zuera
Gemeinden Sallent de Gállego

Der (Río) Gállego (aragonesisch río Galligo) ist ein Fluss im Bereich der spanischen Pyrenäen. Er ist einer der großen Nebenflüsse des Ebro im mittleren Ebrobecken. Das Becken des Gállego hat einen Einzugsbereich von 8.903 km²; der Fluss ist bis zu seiner Mündung in den Ebro 215 km lang.

Der Ebro entspringt nördlich des Ortes Sallent de Gállego am Col d'Aneu auf 2.200 m Höhe, in der Nähe des Col du Pourtalet im Tena-Tal, in den Pyrenäen der Provinz Huesca in Aragonien.

Im oberen Becken des Gállego sind seine wichtigsten Zuflüsse der Río Aguas Limpias (der durch die Sarra-Talsperre reguliert wird), der Caldares, der Escarra und der Aurín. Im mittleren und unteren Becken fließt ihm der Guarga, der Asabón und der Sotón zu, die aber weit weniger Wasser mit sich führen.

Er durchschneidet die Vorpyrenäen und fließt durch Sallent de Gállego und von dort an Panticosa und Sabiñánigo vorbei. Hinter Sabiñánigo macht der Fluss einen weiten Schlenker bis Triste, wo er seine ursprüngliche Nord-Süd-Richtung wieder aufnimmt und bis zur Mündung in den Ebro im Bereich der Stadt Saragossa beibehält.

Der Gállego wird durch Staumauern bzw. Talsperren in Formigal, Lanuza, Bubal, Sabiñánigo, La Peña und Ardisa reguliert. Der Sotonera-Stausee entsteht durch die Ardisa-Talsperre.

Unterhalb des Sotonera-Stausees befinden sich auf dem Gebiet der Gemeinde Puendeluna (in der Comarca Cinco Villas) eine Pumpe und der Kanal, der das Wasserkraftwerk Salto del Lobo bedient. Dieser Kanal durchfließt Puendeluna und Marracos und vereint sich hinter dem Kraftwerk wieder mit dem Gállego.

Bei seiner Mündung in den Ebro im Bereich Saragossas ist der Gállego kein so mächtiger Fluss wie in den Vorpyrenäen mehr, da er außerhalb des Gebirges nur noch wenig Zuströme erhält.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gallego — steht für: die galicische Sprache für Gallego (Phantominsel), ein angeblich existierendes Eiland westlich der Galapagos Inseln Gállego steht für: Gállego, ein Fluss in Spanien Gallego ist der Name folgender Personen: Diego Gallego (* 1982),… …   Deutsch Wikipedia

  • Gállego — (rivière) Pour les articles homonymes, voir Gallego. Demande de traduction …   Wikipédia en Français

  • gallego — gallego, ga (Del lat. Gallaecus). 1. adj. Natural de Galicia. U. t. c. s.) 2. Perteneciente o relativo a esta comunidad autónoma de España. 3. En Castilla, se dice del viento cauro o noroeste, que viene de la parte de Galicia. U. t. c. s.) 4. Ant …   Diccionario de la lengua española

  • GALLEGO (F.) — GALLEGO FERNANDO (1440 env. apr. 1507) Peintre espagnol, Fernando Gallego illustre un phénomène artistique marquant: ce qui peut sembler une colonisation de la Castille par la peinture flamande au XVe siècle. On en trouvera les raisons dans les… …   Encyclopédie Universelle

  • gallego — gallego, ga adjetivo,sustantivo masculino y femenino 1. De Galicia, comunidad autónoma española: el folclore gallego, las elecciones gallegas, la forma de vida de los gallegos. 2. Origen: América del Sur. Pragmática: peyorativo. [Inmigrante …   Diccionario Salamanca de la Lengua Española

  • gallego — /ga l:ɛgo/ (non com. galego, gagliego) [dallo sp. gallego, port. galego, dal lat. Callaecius o Gallaecius ] (pl. m. ghi ). ■ agg. [della Galizia, regione storica della Spagna] ▶◀ galiziano. ■ s.m. 1. (f. a ) [abitante o nativo della Galizia]… …   Enciclopedia Italiana

  • Gallego [1] — Gallego, Nebenfluß des Ebro; entspringt auf den Pyrenäen in der Provinz Huesca u. mündet bei Saragossa links, nachdem er den Bassa, Huarga u. Asabon aufgenommen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Gallego [2] — Gallego, in einigen Provinzen Spaniens der auffallend kalte Nordostwind …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Gallego [3] — Gallego, Don Juan Nicasio, geb. 1777 in Zamora; 1805 königlicher Hofcapellan in Madrid u. geistlicher Director der Erziehungsanstalt für die Edelknaben des Königs, nahm 3 Jahre hindurch als Deputirter an den Sitzungen u. Arbeiten der Cortes Theil …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Gallego [1] — Gallego (spr. galjēgo), linker Nebenfluß des Ebro in Spanien, entspringt in den mittlern Pyrenäen am Col de Sallent in der Provinz Huesca, durchfließt das schöne Val de Tena und mündet, ohne schiffbar zu werden, nach einem Laufe von 175 hm der… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon