Günter Beyersdorff


Günter Beyersdorff

Günter Beyersdorff (* 22. Januar 1945 in Arnsdorf) ist ein deutscher Bibliothekar und ehemaliger Hochschullehrer. Er war von 1978 bis 1997 Leiter des Deutschen Bibliotheksinstituts.

Beyersdorff studierte Volkswirtschaftslehre in Berlin. 1975 wurde er zum Professor an der Freien Universität Berlin (Institut für Bibliothekarausbildung) ernannt.

Von dessen Gründung im Jahre 1978 bis 1997 leitete er das Deutsche Bibliotheksinstitut. Er war über 25 Jahre als Geschäftsführer des Deutschen Bibliotheksverbandes tätig und arbeitete in nationalen und internationalen Gremien mit. Seit 2000 ist er im Ruhestand, wirkt aber weiter als Gutachter und Autor sowie als Lehrbeauftragter am Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft.

Werke (Auswahl)

  • Bibliothekenverbund und lokale Systeme/Günter Beyersdorff u. a..; Frankenberger, Rudolf; Gattermann, Günter; Lehmann, Klaus-Dieter u. a. - Berlin: Deutsches Bibliotheksinstitut, 1985. - Dbi-Materialien ; Nr. 45)
  • Was kostet die Fernleihe?: Untersuchung und Empfehlungen zu Kosten, Finanzierung und Abrechnung des Leihverkehrs und von SUBITO-Diensten; Bund-Länder-Initiative zur Beschleunigung der Literatur- und Informationsdienste SUBITO ; [diese Untersuchung wurde erstellt im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie (BMBF) geförderten Projektes W.0901.00 "SUBITO"] / Günter Beyersdorff. Deutsches Bibliotheksinstitut. - Berlin, 1996. - 36 S.: graph. Darst.(Arbeitshilfen // Deutsches Bibliotheksinstitut) ISBN 3-87068-608-1
  • Informationsgesellschaft und Beschäftigung : Studie von Günter Beyersdorff und Kirsten Hoferer. Ehemaliges Deutsches Bibliotheksinstitut, New Book Economy BIS. - Stand: Dez. 1999. - Berlin, 2000. - 28 Anm. - 221 Lit.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beyersdorff — Günter Beyersdorff (* 22. Januar 1945 in Arnsdorf) ist ein deutscher Bibliothekar und ehemaliger Hochschullehrer. Er war von 1978 bis 1997 Leiter des Deutschen Bibliotheksinstituts. Beyersdorff studierte Volkswirtschaftslehre in Berlin. 1975… …   Deutsch Wikipedia

  • Institut für Bibliothekswissenschaft — Das Institut für Bibliotheks und Informationswissenschaft an der Humboldt Universität zu Berlin ist das einzige universitäre Institut in Deutschland, das Forschung und Lehre auf den Gebieten Informationswissenschaft und Bibliothekswesen vereinigt …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bes–Bez — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Arnsdorf — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Claudia Lux — (* 24. März 1950 in Gladbeck) ist Generaldirektorin der Stiftung Zentral und Landesbibliothek Berlin. Leben Nach dem Studium der Sozialwissenschaften promovierte sie 1985 an der Ruhr Universität Bochum im Fach Sinologie. Danach absolvierte sie… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Bibliotheksverband — Vorlage:Infobox Verband/Logo fehlt Deutscher Bibliotheksverband Gründung 23. Februar 1949 Ort Berlin Präsident Gudrun Heute Bluhm Mitglieder ca. 2000 …   Deutsch Wikipedia

  • Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft (Berlin) — Das Institut für Bibliotheks und Informationswissenschaft an der Humboldt Universität zu Berlin ist das einzige universitäre Institut in Deutschland, das Forschung und Lehre auf den Gebieten Informationswissenschaft und Bibliothekswesen vereinigt …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kulturdenkmale in Berlin-Westend — Lage von Westend in Berlin In der Liste der Kulturdenkmale von Westend sind die Kulturdenkmale des Berliner Ortsteils Westend im Bezirk Charlottenburg Wilmersdorf aufgeführt. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia