Günther II. (Schwarzburg-Käfernburg)


Günther II. (Schwarzburg-Käfernburg)

Graf Günter II. von Käfernburg (Schwarzburg) und Hallermund (* zwischen 1129 und 1135; † 1197) war der jüngere Sohn des Grafen Sizzo III. von Schwarzburg-Käfernburg und der Gisela von Berg (ca. 1120 verheiratete Tochter von Graf Adolf II. von Berg († um 1160) und der Adelheid von Kleve, Tochter von Graf Rütger II.).

1160 folgte er gemeinsam mit seinem Bruder Heinrich I. und wurde erst nach jahrelangem Erbkrieg Graf von Käfernburg. Wie er in den Besitz der Herrschaften Wiehe und Grafschaft Rabenswalde gelangte, ist unbekannt. Er stritt weiterhin mit dem Bruder, auch mit dem stärker werdenden Landgrafen von Thüringen und anderen Nachbarn und zog mehrmals mit Kaiser Friedrich I. nach Italien.

1184 erbte er nach dem kinderlosen Tod seines Bruders Heinrich I. die Schwarzburg und überließ sie seinem älteren Sohn Heinrich II., dem Gründer der Linie Schwarzburg.

1191 wurde er Graf von Loccum-Hallermund.

Ehen und Nachkommen

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sizzo III. (Schwarzburg-Käfernburg) — Gedenkplatte für Sizzo III. im Kloster Georgenthal Sizzo III. von Schwarzburg Käfernburg (auch Syzzo); (* 1093; † 19. Juni 1160) war Graf von Schwarzburg und ab 1141 auch von Graf von Käfernburg. Er war Erbauer der beiden Burgen Käfernburg… …   Deutsch Wikipedia

  • Sizzo III. von Schwarzburg-Käfernburg — (auch Syzzo); (* 1093; † 19. Juni 1160) war Graf von Schwarzburg und ab 1141 auch von Graf von Käfernburg. Er war Erbauer der beiden Burgen Käfernburg (südöstlich von Arnstadt nahe dem Ort Angelhausen Oberndorf) und Schwarzburg. Er erwarb auch… …   Deutsch Wikipedia

  • Schwarzburg (Adelsgeschlecht) — Stammwappen der Grafen von Schwarzburg …   Deutsch Wikipedia

  • Käfernburg (Adelsgeschlecht) — Stammwappen derer von Käfernburg Die Vorfahren der Grafen von Kevernburg (heute Käfernburg geschrieben) sollen im erstmals in der ersten Hälfte des 8. Jahrhunderts in einem Brief des Papstes Gregor II. erwähnt worden sein, als Dieser Gunther und… …   Deutsch Wikipedia

  • Schwarzburg-Sondershäuser Oberherrschaft — Als Oberherrschaft der Grafschaft bzw. seit 1697 des Fürstentums des Hauses Schwarzburg Sondershausen wurden mehrere Gebietsteile in Mittel und Südthüringen bezeichnet. Diese gehörten einst zu den Besitzungen der Herren von Schwarzburg, die Graf… …   Deutsch Wikipedia

  • Schwarzburg [2] — Schwarzburg (Gesch.). Die Grafen von S. gehören zu den ältesten u. vornehmsten Dynastengeschlechtern Thüringens, als deren urkundlich bekannter Ahnherr Graf Sizzo im 12. Jahrh. gilt. Er hatte zwei Söhne, Heinrich, welcher S., u. Günther, welcher… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Käfernburg — Käfernburg, 1) vormals Grafschaft in Thüringen, das östliche Stück ist jetzt Theil des Amtes Arnstadt in Schwarzburg Sondershausen; 2) Schloß darin, unweit Arnstadt; 1245 abgebrannt, wurde es wieder aufgebaut; verfiel seit dem Aussterben der… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Heinrich II. von Schwarzburg — Heinrich II. Graf von Schwarzburg (* um 1150/55; † 20. Februar 1236) war ab 1197 Graf von Schwarzburg Blankenburg. Er ist der älteste Sohn von Graf Günther II. von Käfernburg aus dessen ersten Ehe mit Gertrud von Wettin. 1197 folgte er dem Vater… …   Deutsch Wikipedia

  • Günter II. von Käfernburg — Graf Günter II. von Käfernburg (Schwarzburg) und Hallermund (* zwischen 1129 und 1135; † 1197) war der jüngere Sohn des Grafen Sizzo III. von Schwarzburg Käfernburg und der Gisela von Berg (ca. 1120 verheiratete Tochter von Graf Adolf II. von… …   Deutsch Wikipedia

  • Grafen von Schwarzburg — Großes Wappen der Schwarzburger in Siebmachers Wappenbuch (1605) Stammwappen derer von Schwarzburg …   Deutsch Wikipedia