Haemulidae


Haemulidae
Süßlippen und Grunzer
Blaustreifen-Grunzer (Haemulon sciurus)

Blaustreifen-Grunzer (Haemulon sciurus)

Systematik
Klasse: Strahlenflosser (Actinopterygii)
Teilklasse: Echte Knochenfische (Teleostei)
Überordnung: Stachelflosser (Acanthopterygii)
Ordnung: Barschartige (Perciformes)
Unterordnung: Echte Barsche (Percoidei)
Familie: Süßlippen und Grunzer
Wissenschaftlicher Name
Haemulidae

Die Süßlippen und Grunzer (Haemulidae) (Syn.: Pomadasyidae) sind eine Familie der Barschartigen (Perciformes). Alle Arten leben im Meer, in Fels- und Korallenriffen, viele gehen auch ins Brackwasser und sehr selten in Süßwasser. Die verschiedenen Arten werden elf Zentimeter bis einen Meter lang.

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Süßlippen und Grunzer ähneln mit ihrem seitlich zusammengedrückten Körper den Meerbrassen und Schnappern. Ihr Kopfprofil ist meist konvex, die Lippen oft dick. Süßlippen weisen häufig prächtige, bonbonartige Färbungen auf. Juvenile und Adulte weisen oft sehr unterschiedliche Färbungen auf. Ihre Rückenflosse ist durchgehend, der erste Teil hat sehr starke Stachelstrahlen.

Flossenformel: Dorsale IX-XIV/11-26, Anale III/6-18

Lebensweise

Süßlippen und Grunzer sind überwiegend nachtaktive Tiere. Tagsüber lassen sie sich jedoch häufig in Gruppen in der Nähe von Korallenblöcken, meist unter kleinen Überhängen oder in Höhlen beim Ruhen beobachten. Sie sind dabei nur wenig scheu und weichen erst aus, wenn man ihnen sehr nahe kommt. Jungtiere weisen nicht nur eine unterschiedliche Färbung, sondern auch unterschiedliche Verhaltensweisen auf. So sind sie in der Regel Einzelgänger. Süßlippen und Grunzer ernähren sich meist von wirbellosen Bodentieren.

Systematik

Die Familie wird in zwei Unterfamilien unterteilt:

Insgesamt gibt es etwa 140 Arten. Die Zuordnung von Parakuhlia macrophthalmus ist umstritten, er wird auch oft zu den Kuhliidae gezählt. Auch die Gattung Hapalogenys hat eine unsichere systematische Stellung. Für sie wurde auch die eigene Familie Hapalogeniidae aufgestellt.

Literatur

  • Joseph S. Nelson: Fishes of the World. John Wiley & Sons, 2006, ISBN 0-471-25031-7
  • Kurt Fiedler: Lehrbuch der Speziellen Zoologie, Band II, Teil 2: Fische. Gustav Fischer Verlag Jena, 1991, ISBN 3-334-00339-6

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Haemulidae —   Haemulidae Haemulon sciurus …   Wikipedia Español

  • Haemulidae — Haemulidae …   Wikipédia en Français

  • Haemulidae — This article is about a family of fishes. For other uses of Grunt, see Grunt (disambiguation). Grunts Haemulon album Scientific classification Kingdom …   Wikipedia

  • Haemulidae — ešeriai kriuksiai statusas T sritis zoologija | vardynas taksono rangas šeima apibrėžtis Atlanto, Indijos ir Ramiojo vandenynų atogrąžų ir paatogrąžio zonų priekrantės, koralų rifai, apysūriai ir gėli vandenys. Haemulidae20 genčių, per 130 rūšių …   Žuvų pavadinimų žodynas

  • Haemulidae — noun grunts • Syn: ↑family Haemulidae • Hypernyms: ↑fish family • Member Holonyms: ↑Perciformes, ↑order Perciformes, ↑Percomorphi, ↑order Percomorphi …   Useful english dictionary

  • haemulidae — hae·mu·li·dae …   English syllables

  • family Haemulidae — noun grunts • Syn: ↑Haemulidae • Hypernyms: ↑fish family • Member Holonyms: ↑Perciformes, ↑order Perciformes, ↑Percomorphi, ↑order Percomorphi …   Useful english dictionary

  • Haémulidé — Haemulidae Haemulidae …   Wikipédia en Français

  • Aire Marine Protégée De Bamboung — Aire marine protégée de Bamboung …   Wikipédia en Français

  • Aire marine protegee de Bamboung — Aire marine protégée de Bamboung Aire marine protégée de Bamboung …   Wikipédia en Français


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.