Hagaren


Hagaren

Fullmetal Alchemist (jap. 鋼の錬金術師, Hagane no Renkinjutsushi) ist ein Manga von der Mangaka Hiromu Arakawa. Die Serie wurde als Anime-Fernsehserie mit dem Titel Fullmetal Alchemist verfilmt.

Die Serie handelt von zwei Brüdern, die beim Versuch mit Alchemie ihre verstorbene Mutter wiederzubeleben, ihren Körper beziehungsweise Teile davon verlieren. Daraufhin versuchen sie, ihre ursprünglichen Körper zurückzuerlangen. Zu diesem Zweck begeben sie sich auf die Suche nach dem Stein der Weisen und geraten dabei in eine Verschwörung im Militär und die Folgen eines vergangenen Krieges.

Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Welt

Fullmetal Alchemist spielt in einer Parallelwelt, in der die Alchemie als Wissenschaft angewendet wird. Diese Welt ähnelt der des Europas des beginnenden 20. Jahrhunderts.

Funktionsweise der Alchemie und technischer Stand

Die Ergebnisse erscheinen dabei wie Magie, doch müssen Alchemisten strengen Regeln und Gesetzen folgen, so wie das Gesetz des äquivalenten Tausches (jap. Touka Koukan). Nach diesem muss das Ergebnis einer alchemistischen Reaktion (Transmutation) dieselbe Masse wie das Ausgangsmaterial haben, es stellt eine Art Erhaltungssatz dar. Für solche Transmutationen braucht man ebenso einen Transmutationskreis, der zur Konzentration der Energie für die Reaktion dient. Diese Kreise sind je nach Transmutation unterschiedlich.

Die einzige Möglichkeit, die Gesetze der Alchemie zu umgehen, bietet der Stein der Weisen (賢者の石, Kenja no Ishi). Daher wurde schon seit Jahrhunderten versucht, diesen herzustellen. Die Erschaffung des Steins verlangt auch das Opfern von Menschenleben. Lange vor der Handlung gelang es Hohenheim (jap. 光のホーエンハイム, Hikari no Hohenheim) und Vater (er wurde bis dahin nur Homunculus genannt) den Stein zu schaffen. Dabei wurde die Bevölkerung des Landes Xerxes vernichtet, die beiden wurden dadurch zum absoluten Stein der Weisen und erhielten ewiges Leben. Vater nahm danach die Gestalt von Hohenheim an und gab Hohenheim denselben Körper, als dessen Geist noch bewusstlos war.

Mithilfe einer solchen Transmutation kann nun Materie frei geformt werden. Das Ergebnis kann auch eine Chimäre sein, ein Mischwesen, das aus verschiedenen Lebewesen transmutiert wurde.

Bei einer sogenannten Menschlichen Transmutation erscheint dem Alchemisten das Tor der Alchemie. Dadurch erlangt er die Fähigkeit, auch ohne Transmutationskreis alchemistische Reaktionen durchführen zu können.

Außer der Alchemie ist die Technik in dieser Welt nicht so weit fortgeschritten wie 1910, so sind noch keine Fluggeräte erfunden worden. Jedoch gibt es eine fortgeschrittene Technik für Prothesen, die Automail. Diese sind aus Metall gefertigt und können als Exo- wie auch Endoprothesen eingesetzt werden. Die Prothesen sind mit den Nervenfasern des menschlichen Körpers verbunden und können somit vom Gehirn direkt angesteuert werden.

Politische Verhältnisse

Die Handlung spielt in Amestris, einem Land, das Europa zur Zeit der Industrialisierung ähnelt. Der Staat wird geführt von einem Generalfeldmarschall in einer Militärdiktatur. Eine Volksvertretung scheint zum Handlungszeitpunkt nicht zu existieren oder zu handeln und das Militär, das in Central city residiert, ist omnipräsent. Die Alchemie findet vorrangig unter Aufsicht des Militärs als eine klandestine Wissenschaft statt. Staatsalchemisten, die diesen Titel durch Bestehen einer schweren Prüfung erwerben, sind direkt dem Generalfeldmarschall unterstellt. Sie sind daher auch Teil des Militärs und übernehmen Aufträge oder sind in den militärischen Apparat eingebunden. Im Kriegsfall sind alle Staatsalchemisten verpflichtet, mit in die Schlacht zu ziehen.

Zehn Jahre vor dem Beginn der Handlung fand ein Krieg im Osten des Landes statt, der den Aufstand der Ishbalier beenden sollte. Diese hatten sich aufgelehnt aufgrund ihres anderen Glaubens und Misstrauens gegen die Alchemie. Bei diesem Krieg wurden erstmals Staatsalchemisten und unvollendete Steine der Weisen eingesetzt, was zur vollständigen Zerstörung der Stadt Ishbal führte. Die Ishbalier verteilten sich daraufhin im ganzen Land und lebten in kleinen Gemeinden fort.

Handlung

Die Brüder Edward (auch Ed) und Alphonse (auch Al) Elric leben im kleinen Dorf Resembool mit ihrer Mutter Trisha Elric. Ihr Vater Hohenheim des Lichts ist schon lange Zeit verschwunden, als Trisha stirbt. Edward ist zu dieser Zeit 10, sein Bruder Alphonse 9 Jahre alt. Edward beschließt, dass sie ihre Mutter mit Alchemie, die sie bereits etwas beherrschen, wiederbeleben wollen. Sie lernen bei der Alchmistin Izumi Curtis weiter.

Ein Jahr nach dem Tod der Mutter versuchen sie, sie wiederzubeleben, obwohl es streng untersagt ist, solche menschlichen Transmutationen durchzuführen. Doch der Versuch endet damit, dass Edward sein linkes Bein verliert und Alphonse seinen ganzen Körper. Edward nutzt die Alchemie erneut und opfert seinen rechten Arm, um Alphonses Seele an eine eiserne Rüstung zu binden und ihn so vor dem Tod zu bewahren. Dies gelingt ihm mit einem Blutsiegel, ein Transmutationskreis aus seinem eigenen Blut. Die Freundin von Ed und Al, Winry, kann dank ihrer technischen und mechanischen Begabung Edwards rechten Arm und sein linkes Bein durch Automails ersetzen. Sie selbst ist Waise, da ihre Eltern im Einsatz als Ärzte im Ishbal-Krieg getötet wurden. Sie lebt nun bei ihrer Großmutter Pinako Rockbell.

Nach einiger Zeit geben sie es auf, ihre Mutter wiederzubeleben. Doch erforschen sie die Alchemie weiter, um Edwards Extremitäten und Alphonses wahre Gestalt wieder zu erlangen. Dafür bieten sich die Bibliotheken des Militärs an. Damit sie Zugang zu den Bibliotheken erhalten, will Ed Staatsalchemist werden, wozu er geprüft wird. Diese Prüfung schließt Edward problemlos ab, weil er zu diesen Zeitpunkt die Fähigkeit hatte, ohne Transmutationskreis Alchemie zu betreiben.

Bald erhält Edward den Status eines Staatsalchemisten und den Titel Fullmetal Alchemist. Als dieser untersteht er dann Oberst Roy Mustang, dem Flame Alchemist. Dieser fördert Ed und ist auch bei anderen Untergebenen beliebt, doch will er selbst Oberster im Staat werden. Als Staatsalchemist wird Edward bald weithin bekannt, auch dafür, dass er den einfachen Menschen im Alltag und gegen ungerechte Staatsbedienstete hilft. Auf ihren Reisen erfahren Ed und Al Gerüchte um den Stein der Weisen, mithilfe dessen sie ihre wahre Gestalt wieder herstellen wollen. So machen sie sich auf den Weg, um den Stein der Weisen zu finden.

Bei ihrer Suche nach dem Stein der Weisen werden sie von den Homunculi manipuliert, deren Ziel sich noch im Unklaren befinden. Außerdem kämpfen sie immer wieder gegen Scar, der sich für den Krieg in Ishbal an den Staatsalchemisten rächen will und glaubt, im Auftrag seines Gottes Ishbala zu handeln. Doch werden sie auch unterstützt. So restauriert die Bibliothekarin Sheska für sie verbrannte Unterlagen und Oberstleutnant Maes Hughes vom Nachrichtendienst, ein enger Freund Roy Mustangs, gibt ihnen häufig Tipps. Mustang nutzt Ed auch oft aus, um seine eigene Stellung im Militär aufzuwerten, kümmert sich aber auch um Ed. Der Strongarm Alchemist Hauptmann Alex Louis Armstrong wird Ed zum Beispiel häufig als Beschützer aufgedrängt.

Als die Brüder in einem stillgelegten Labor der Armee Nachforschungen anstellen wollen, stellen sich ihnen beseelte Rüstungen entgegen, wie Alphonse auch eine ist. Nach dem Kampf gegen diese sind beide schwer verletzt. Alphonse beginnt, daran zu zweifeln, ob er jemals ein Mensch war, doch Edward kann seine Zweifel zerstreuen, da Al auch Erinnerungen hat, die Ed nicht hat. Daraufhin begeben sich die Brüder gemeinsam mit Winry wieder auf Reisen. Kurz darauf wird Major Hughes von den Homunculi ermordet.

In der Stadt Rush Valley, die für ihre Automail-Mechaniker berühmt ist, setzt sich Winry wieder ab und geht in die Lehre. Die Brüder treffen bald darauf ihre alte Lehrmeisterin Izumi, die zunächst über deren Versuch, ihre Mutter zu transmutieren, zornig ist. Doch schließlich berät sie die Beiden. Als kurz darauf Ed abreist, um sich von seinen Vorgesetzten beurteilen zu lassen, wird Alphonse von einer Gruppe von menschlichen Chimären entführt, die von Homunculus Greed angeführt werden. Daraufhin kämpfen Edward, der General Feldmarschall, der Edward hinterherspionierte, und seine Truppen gegen die Entführer, um Alphonse zu befreien. Als der General Feldmarschall die Chimäre Martel in Als Rüstung tötet, erlangt dieser durch deren Blut die Erinnerung an das Tor der Alchemie zurück. So kann nun auch er Alchemie ohne einen Bannkreis bewirken.

Daraufhin reisen Edward und Alphonse zu Winry in Rush Valley, um Eds Automail reparieren zu lassen. Dort treffen sie auf Ling Yao, einen Prinzen, der mit zwei Leibwachen aus dem Xing weit im Osten kam. Auch er sucht nach dem Stein der Weisen, um die ewige Jugend zu erlangen. Nach einem kurzen Kampf reist er, trotz Edwards Abneigung gegen ihn, mit ihnen nach Central City. Dort haben die Untergebenen von Roy Mustang Barry the Chopper, einer derer, die im Labor des Militärs zu lebenden Rüstungen wurden. Sie halten ihn versteckt, sodass er ihnen später hilft. Bald wird Leutnant Maria Ross, eine Untergebene Mustangs, durch die Homunculi eingefädelt des Mordes an Maes Hughes beschuldigt. Mithilfe von Barry täuscht Mustang ihren Tod auf der Flucht vor, doch nachdem die Elric-Brüder vom Tod Hughes' erfahren haben und auch an den Tod Ross' glauben, vertrauen sie ihm nicht mehr. Bald darauf wird Edward von Armstrong nach Resembool gebracht. Kurz darauf wird das Versteck Barrys von den Homunculus und Chimären angegriffen. Dabei kommt es zum Kampf gegen die Untergebenen des Oberst, Barry und Ling Yao und seine Leibwächter. Dabei wird Barry, kurz nachdem er seinen Körper gefunden hat, aber auch der Homunculus Lust, getötet.

Währenddessen reist Edward mit Armstrong und Leutnant Breda illegal aus dem Land in den Osten, zu den Ruinen der Stadt Xerxes in der Wüste. Dort trifft er Fu, den Leibwächter von Ling Yao und erfährt, dass ein Weiser aus dem Westen die Alchemie nach Xing gebracht hatte, so wie ein Weiser aus dem Osten die Alchemie nach Amestris brachte. Auch trifft er hier Leutnant Ross wieder, die dorthin geflohen ist und bald nach Xing weiterreist. Als Edward nach Resembool zurückkehrt, trifft er dort seinen Vater van Hohenheim, doch verachtet er ihn noch immer, da er seine Mutter allein gelassen hat. Nach einen Hinweis seines Vaters aber gräbt er die Überreste des Wesens aus, das er mit Alphonse in der menschlichen Transmutation geschaffen hat, und stellt fest, dass es nicht seine Mutter war. Nachdem er mit Alphonse in Central City darüber spricht, kommen sie zum Schluss, dass Alphonses Körper noch irgendwo existiert und wie bei Barry nur von der Seele getrennt wurde. So fassen sie den Plan, Scar zu reizen und so auch die Homunculi herauszulocken. Zunächst erfahren sie jedoch, dass Scar im Ishbal-Krieg Winrys Eltern getötet hat.

So kommt es bald zum Kampf zwischen den Brüdern Elric und Scar sowie Ling Yao und den Homunculi. Als Winry zufällig dem Kampf beobachtet, erfährt auch sie, dass Scar ihre Eltern getötet hat. Mithilfe eines Mädchens aus dem Osten kann Scar entkommen, Ling Yao und seine Leibwächterin Lan Fan überleben den Kampf nur knapp, Lan Fan verliert ihren linken Arm, jedoch können sie den Homunculus Gluttony fangen. Als alle zusammen mit Oberst Mustang außerhalb der Stadt Gluttony verhören wollen, erfahren sie von Ling Yao, dass auch der Generalfeldmarschall ein Homunculus ist. Plötzlich kann sich Gluttony befreien und vermag in seiner Wut, alles zu verschlingen. Als Envy dazukommt, werden er, Edward und Ling Yao von Gluttony verschlungen und landen so in einem endlos erscheinenden dunklen Raum. Währenddessen wollen Gluttony und Alphonse sie wieder zurückholen und gehen dafür zu Vater, der in geheimen Räumen unter Central City sein Labor hat. Zur gleichen Zeit will Oberst Mustang mit seinem Wissen gegen den Generalfeldmarschall vorgehen. Doch ist der Generalstab über die Identität von King Bradley informiert und unterstützt ihn. So wird Mustang festgesetzt und seine Untergebenen an andere Posten gesetzt, getrennt voneinander. Mustang erfährt, dass Bradley als einer von vielen zum Staatschef ausgebildet wurde, doch bestand nur er die Implantierung des Steins der Weisen und wurde so ein Homunculus.

Konzeption

Der Manga enthält zum einen viel Komik, aber auch tragische und dramatische Szenen. Es wird die Vertreibung und Deportation des Volks der Ishbarier gezeigt und über die menschliche Transmutation auf die Problematik des Clonens eingegangen.[1] Auch wird das Militär parodiert sowie kritisch dargestellt. Trotz vieler Tragödien wird ständig der Wille zum Leben betont, sodass der Leser oder Zuschauer nicht über die Situation verzweifelt. Daher folgen auch immer wieder komische Szenen.[2]

Die Serie erzählt die Entwicklung der beiden Brüder von Kindern zu Erwachsenen unter widrigen Umständen.

Darstellung des Militärs

Die Charaktere des Militärs in Fullmetal Alchemist stellen häufig überzogenen Vorstellungen dar und parodieren typische Rollen in einer Armee.

Edwards Vorgesetzter Mustang verkörpert einen ehrenhaften Soldaten, der seinen Untergebenen und der Bevölkerung helfen will. Dazu nutzt er auch Edward aus, hilft ihm jedoch auch sehr oft. Am Ende der Fernsehserie putscht er gegen den Generalfeldmarschall und führt eine Demokratie ein. Zudem bedauert er das, was er im Ishbal-Krieg getan hat, wie das Vorgehen gegen Kindersoldaten.

Der Generalfeldmarschall (im Englischen Führer) King Bradley erscheint häufig gelassen und ruhig und scheint nie die Kontrolle zu verlieren. Gleichzeitig macht er sich des Öfteren heimlich aus dem Staub, so steigt er nach einem Besuch aus Eds Krankenzimmer durchs Fenster oder scheint unangemessen fröhlich und unbeschwert zu sein. Im Umfeld von Mustang finden sich ebenso komisch angelegte Charaktere wie der enthusiastische Vater und Ehemann Hughes, der jedem Kollegen ein Bild seiner Tochter zeigen will oder Riza Hawkeye, die ständig um ihren Oberst ist und auf ihn aufpasst. Ähnlich ist es bei Armstrong, der stetig von seiner Stärke und der Tradition seiner Familie schwärmt.

Andeutungen

Die Homunculi wurden alle nach den sieben Todsünden benannt und deuten auf die Göttliche Komödie. Der Name Hohenheim ist eine Anlehnung an Theophrast von Hohenheim. Hohenheim, genannt Paracelsus, war Arzt, Chemiker und Alchemist.

Mustang und andere Angehörige des Militärs wurden nach Jagdflugzeugen des zweiten Weltkrieges benannt. Mustang etwa war der Name des Jagdfliegers North American P-51 Mustang. Sein Freund Maes Hughes erhielt den Nachnamen vom Flugzeugpionier Howard Hughes.

Homunculi

Symbol der Homunculi

Die Homunculi, die in Fullmetal Alchemist auftauchen, sind nach den sieben Todsünden benannt. Sie sind jedoch im Anime nicht dieselben wie im Manga. Sie haben besondere Fähigkeiten. Im Manga sind alle Homunculi von einer Figur erschaffen worden, die sie Vater nennen. Sie besitzen alle die Fähigkeit, Verletzungen und Amputationen sehr schnell zu regenerieren, das können sie, weil jeweils in ihnen ein Stein der Weisen eingesetzt wurde. Vater ist selbst ein Homunculus und ist ein Absoluter Stein der Weisen.

Envy (dt. Neid), kann das Aussehen seines Körpers beliebig verändern, seine wahre Form hat das Aussehen eines Hundeartigen Monsters.Gluttony (dt. Völlerei) kann so ziemlich alles essen und hat anscheinend einen Mutterkomplex, weswegen er gerne Lust begleitet. Greed (dt. Habgier) kann seine Haut mit Kohlenstoff, so hart wie Diamant, überziehen und ist abtrünnig, weswegen er von Wrath gejagt und später auch gefangen und getötet wird.

Lust (dt. Wollust) wird häufig von Gluttony und Envy begleitet und kann ihre Fingernägel zu Stichwaffen verlängern, sie wird später von Roy Mustang getötet. Pride (dt. Hochmut) ist im Manga Selim Bradley, der Adoptivsohn King Bradleys, er hat die Fähigkeit, seinen Schatten ins Unendliche zu regulieren und kann ihn als Waffe einsetzen, er ist der Mächtigste und Älteste aller Homunculi. Im Manga ist King Bradley Wrath (dt. Zorn). Er kann als einziger Homunculus altern und besitzt ein Auge, womit er sehr schnell sehen und reagieren kann.

Sloth (dt. Trägheit) ist ein sehr großer Homunculus, der eine außerordentliche zähe Haut besitzt, die selbst Panzerschüsse ohne nennenswerten Verletzungen übersteht, seine Aufgabe ist es. einen Tunnel zu graben, obwohl er viel lieber schlafen will, weswegen er von Pride die ganze Zeit kontrolliert wird.

Entstehung

Fullmetal Alchemist war von Hiromu Arakawa ursprünglich als Geschichte mit nur einem Kapitel geplant. Der zuständige Bearbeiter des Verlags wollte aber, dass sie die Idee ausbaut. Daher wurde die Handlung Kapitel für Kapitel entwickelt, ohne einem vorgefertigtem Plan zu folgen.[2] Dennoch wurden einzelne Ereignisse schon im Voraus festgelegt, jedoch erst später in die Handlung integriert. Andere Charaktere, die nur eine kleine Rolle haben sollten, wurden später ausgebaut, so wie Barry the Chopper im Manga.[3]

Das Thema des Gleichwertigen Handels wurde aber schon zu Beginn festgelegt. Dieses Thema stellt auch einen wichtigen Teil im Leben der Mangaka dar, die aus einer Bauernfamilie von Hokkaido stammt, in der es hieß Die, die nicht arbeiten, bekommen auch nichts zu essen. In Hokkaido, besonders in ländlichen Regionen, ist es auch Brauch, ein Haus abzureißen, wenn man wegzieht. Auch Ed und Al brennen ihr Haus nieder, als sie sich auf Reisen begeben. Das soll auch ihre Heimatlosigkeit und Einsamkeit symbolisieren.[2]

Veröffentlichung

Der Manga Fullmetal Alchemist erscheint in Japan monatlich im Manga-Magazin Monthly Shonen Gangan seit Juli 2001. Bis Juli 2008 wurden 83 Kapitel in 20 Bänden zusammengefasst. Seit Mai 2005 erscheinen die Sammelbände auch in Nordamerika, seit September 2006 auf Deutsch beim Planet Manga Verlag. Bisher wurden 13 Bände veröffentlicht.

In den USA war der erste Band von Fullmetal Alchemist laut Nielsen Bookscan der meistverkaufte Manga 2005. [4] Der Manga erscheint unter anderem auch in Singapur, Polen und Frankreich.

Adaptionen

Anime

Der Manga wurde 2003 in der Serie Fullmetal Alchemist umgesetzt. Am 23. Juli 2005 kam in Japan der Film Gekijōban Hagane no Renkinjutsushi – Shanbara wo Yuku Mono in die Kinos. Am 29. März 2006 wurde OVA-Reihe Hagane no Renkinjutsushi: Premium Collection veröffentlicht, die aus drei voneinander unabhängigen Kurzgeschichten besteht. Ab 5. April 2009 läuft im japanischen Fernsehen die zweite Staffel.

Hörspiele

Es wurden ebenso zwei Serien von Hörspiel-CDs aufgelegt. Die erste Serie, bestehend aus drei Teilen, bietet eine weitere Interpretation des Mangas. Hier werden den Elric-Brüdern die Stimmen von anderen Sprechern gegeben als im Anime.

Die zweite Serie besteht aus zwei Folgen mit jeweils zwei Teilen, die als Beigaben in zwei Shonen Gangan-Ausgaben des Jahres 2004 zu finden waren.

Konzerte

Bei Tales of Another Festival in Tokio und Osaka Dezember 2004 wurden verschiedene Musikstücke aus der Animeserie gespielt und von Synchronsprechern über die Produktion berichtet. Das Festival war mit über 30.000 Fans gut besucht. Am 27. April 2005 wurde in Japan auch eine DVD mit dem Festival herausgegeben.

Romane

Von Makoto Inoue wurden sechs Romane geschrieben, die Nebenhandlungen der Serie erzählen. Die ersten fünf wurden ins Englische übersetzt von Alexander O. Smith und von Viz Media in den USA veröffentlicht.

Zudem wurden auch drei Romane nach der Handlung der Rollenspiele Tobenai Tenshi, Devil of the Red Elixir und Kami o Tsugu Shōjo geschrieben. Das erste stammt von Makoto Inoue, die anderen beiden von Jun Eishima. Die drei Romane sind nur in Japan erschienen, keiner der Romane auf Deutsch.

Videospiele

Square Enix produzierte die drei Rollenspiele Hagane no Renkinjutsushi: Tobenai Tenshi (鋼の錬金術師 翔べない天使) (Dez. 2003), Fullmetal Alchemist 2: Devil of the Red Elixir (Sept. 2004) und Hagane no Renkinjutsushi 3: Kami o Tsugu Shōjo (鋼の錬金術師 3 神を継ぐ少女) (Juli 2005). Diese orientieren sich an der Handlung der Serie und sind teilweise auch in den Handlungsstrang einzuordnen, beinhalten aber auch neue Charaktere. Die ersten beiden Rollenspiele wurden auch außerhalb von Japan verkauft. Im März 2009 gab Square Enix die Entwicklung eines vierten Spiels mit dem Titel Fullmetal Alchemist: Prince of the Dawn bekannt[5], das im Sommer 2009 in Japan für die Nintendo Wii erscheinen soll.

Bandai brachte die zwei Rollenspiele Fullmetal Alchemist: Stray Rondo und Fullmetal Alchemist: Omoide no Sonata für Game Boy Advance und das Rollenspiel Fullmetal Alchemist: Dual Sympathy (Juli 2005) für Nintendo DS heraus. Das Spiel für Nintendo DS wurde auch außerhalb Japans veröffentlicht. Es zieht sich über die ganze Handlung der Serie und beinhaltet auch sieben Minispiele. Außerdem wurde das Kampfspiel Fullmetal Alchemist: Dream Carnival (Aug. 2004) für PlayStation 2 veröffentlicht und auch international vermarktet.

Der amerikanische Computerspiele-Entwickler Destineer brachte am 15. Dezember 2006 ein selbst entwickeltes Spiel zu Fullmetal Alchemist für Nintendo DS in den USA heraus. Im Juli 2007 soll ein Weiteres, auf dem Kartenspiel basierendes, folgen.

Keines der Videospiele ist bisher auf Deutsch erschienen.

Kartenspiel

Zu Fullmetal Alchemist wurde auch ein Sammelkartenspiel von Press Pass Inc. produziert, das seit 2005 vertrieben wird. Seitdem wurden bisher noch sechs Erweiterungen veröffentlicht, die letzte davon im Februar 2007.

Rezeption

Der Manga wurde 2004 mit dem 49. Shogakukan-Manga-Preis in der Kategorie Shōnen ausgezeichnet. Im selben Jahr war er für den Osamu-Tezuka-Kulturpreis nominiert, musste sich aber Kyoko Okazakis Helter Skelter geschlagen geben.

Einzelnachweise

  1. Rezension auf AnimeG.de
  2. a b c Interview mit Hiromu Arakawa bei anime-source.com
  3. What Will Happen in Hagaren?! Hiromu Arakawa Interview. zomgfta.com. Abgerufen am 4. Oktober 2008. (englisch, Interview mit Hiromu Arakawa)
  4. ICv2 News
  5. Square Enix gibt Entwicklung von Fullmetal Alchemist: Prince of the Dawn bekannt

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hagaren — Fullmetal alchemist Full metal Alchemist 鋼の錬金術師 FULL METAL ALCHEMIST (Hagane no Renkinjutsushi FullMetal Alchemist) Type Shōnen Genre avent …   Wikipédia en Français

  • Hagaren — …   Useful english dictionary

  • Fullmetal Alchemist — The cover of the first Japanese manga volume featuring Alphonse and …   Wikipedia

  • List of Fullmetal Alchemist episodes — Fullmetal Alchemist volume one DVD cover by Funimation The episodes from the anime Fullmetal Alchemist are based on Fullmetal Alchemist manga by Hiromu Arakawa.[1] Set in a fictional universe in which alchemy is one of the most advanced… …   Wikipedia

  • List of Fullmetal Alchemist characters — Several characters from Fullmetal Alchemist as depicted in the first anime. The Fullmetal Alchemist anime and manga series feature an extensive cast of fictional characters created by Hiromu Arakawa. The story is set in a fictional universe… …   Wikipedia

  • Full Metal Alchemist — Fullmetal Alchemist (jap. 鋼の錬金術師, Hagane no Renkinjutsushi) ist ein Manga von der Mangaka Hiromu Arakawa. Die Serie wurde als Anime Fernsehserie mit dem Titel Fullmetal Alchemist verfilmt. Die Serie handelt von zwei Brüdern, die beim Versuch mit… …   Deutsch Wikipedia

  • Fullmetal Alchemist — 鋼の錬金術師 (Hagane no Renkinjutsushi) Género Aventura, acción …   Wikipedia Español

  • List of Fullmetal Alchemist light novels — This is a list of the light novel adaptations for the manga Fullmetal Alchemist by Hiromu Arakawa. Fullmetal Alchemist began serialization in Square Enix s monthly manga anthology Monthly Shonen Gangan in July 2001 and is still ongoing. Square… …   Wikipedia

  • Fullmetal Alchemist – Der Film: Der Eroberer von Shamballa — Filmdaten Deutscher Titel: Fullmetal Alchemist – Der Film: Der Eroberer von Shamballa Originaltitel: Gekijōban Hagane no Renkinjutsushi – Shamballa o Yuku Mono Produktionsland: Japan Erscheinungsjahr: 2005 Länge: 105 Minuten Originalsprache …   Deutsch Wikipedia

  • Gekijoban Hagane no Renkinjutsushi - Shanbara wo Yuku Mono — Filmdaten Deutscher Titel: Fullmetal Alchemist – Der Film: Der Eroberer von Shamballa Originaltitel: Gekijōban Hagane no Renkinjutsushi – Shamballa o Yuku Mono Produktionsland: Japan Erscheinungsjahr: 2005 Länge: 105 Minuten Originalsprache …   Deutsch Wikipedia