Hainbach (Offenbach)


Hainbach (Offenbach)
Hainbach
Hainbach in der Nähe der Stadthalle Offenbach

Hainbach in der Nähe der Stadthalle OffenbachVorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

Daten
Gewässerkennzahl DE: 24796
Lage Hessen, Deutschland
Flusssystem Rhein
Abfluss über Main → Rhein → Nordsee
Quelle zwischen Heusenstamm und Neu-Isenburg/Gravenbruch
50° 3′ 14,5″ N, 8° 45′ 48,7″ O50.0540333333338.7635194444445130
Quellhöhe ca. 130 m ü. NNVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung bei Offenbach (östlich der Schloßstr.) in den Main
50.1081333333338.7659611111111100

50° 6′ 29″ N, 8° 45′ 57″ O50.1081333333338.7659611111111100
Mündungshöhe ca. 100 m ü. NNVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höhenunterschied ca. 30 m
Länge 6,8 km[1]
Einzugsgebiet 12,96 km²Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
AbflussmengeVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen MNQ: 13 l/s
MQ: 44 l/s

Der Hainbach ist ein knapp 7 km langer, linker bzw. südlicher Zufluss des Mains in Hessen.

Inhaltsverzeichnis

Verlauf

Er entspringt aus der Hainbachquelle im Wald zwischen Heusenstamm und Neu-Isenburg/Gravenbruch nahe der Autobahn A3 (südlich der Isenburger Straße und nördlich der Alte Babenhäuser Str.). Seinen weiteren Verlauf nimmt der Hainbach durch den Offenbacher Stadtwald nach Offenbach-Tempelsee. Auf Offenbacher Stadtgebiet ist der Hainbach kanalisiert und wird in den Main geleitet. Vor dem Hainbachtal vereinigt sich der Hainbach mit dem Wildhofsbach, einem kleineren Bach, der aus Richtung Heusenstamm kommt.

Renaturierung

Im Jahr 2007 wurde die Kanalisierung des Bachs bis zum Spessartring wieder entfernt. Der Hainbach verläuft hier weitestgehend wieder in seinem ursprünglichen Flussbett. Weiterhin wurden Überschwemmungsflächen geschaffen.

Zuflüsse

  • Bach von Grafenbruch (links)
  • Wildhofsbach (rechts)

Einzelnachweise

  1. Kartenservice zur Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie in Hessen

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hainbach — ist der Name folgender Orte: Hainbach (Aschau im Chiemgau), Ortsteil der Gemeinde Aschau im Chiemgau, Landkreis Rosenheim, Bayern Hainbach (Gemünden), Ortsteil der Gemeinde Gemünden (Felda), Vogelsbergkreis, Hessen Hainbach (Hollfeld), Ortsteil… …   Deutsch Wikipedia

  • Offenbach (Main) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Offenbach am Main — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Offenbach-Tempelsee — Tempelsee Stadt Offenbach am Main Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Biegermark — Die Biebermark war eine Markgenossenschaft im Maingau. Folgende zwölf Dörfer gehörten ihr an: Bieber, Bürgel, Dietesheim, Hausen, Heusenstamm, Lämmerspiel, Obertshausen, Offenbach, Meielsheim (später verwüstet), Mühlheim, Rembrücken und… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Zuflüssen des Mains — Karte des Mainverlaufs Das Einzugsgebiet des Mains beträgt 27.292 Quadratkilometer. Die längsten Nebenflüsse des Mains sind die Fränkische Saale (rechts, 142 km), die Tauber (links, 130 km), die Nidda (rechts, 90 km), die Kinzig (rechts, 86 km)… …   Deutsch Wikipedia

  • Maindreieck — Main Der Main in Frankfurt Daten Lage Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Mainfähre — Main Der Main in Frankfurt Daten Lage Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Mainviereck — Main Der Main in Frankfurt Daten Lage Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Untermain — Main Der Main in Frankfurt Daten Lage Deutschland …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.