Halsschmuck


Halsschmuck
Nylon Halsband mit Schnellverschluss, sowie Identitätsmarken.
Das Halsband ist ein gebräuchliches Symbol des BDSM

Halsbänder sind Bänder, die als Schmuckstück oder zur Fesselung um den Hals getragen werden. Zur Fesselung finden sie vor allem bei Tieren oder im BDSM Verwendung.

Die verwendeten Materialien sind Metall, Stoff, sowie verschieden farbige Ledertypen. Die weitaus bekannteste Verwendung ist das Halsband für Hunde.

Verschiedene Gruppen benutzen diese Art von Schmuck, um ihre Gesinnung auszudrücken. Dies ist besonders bei Punks, Goths und ähnlichen Gruppierungen verbreitet, z. B. in Form von Nietenhalsbändern. Diese sind allerdings bei Konzerten häufig unzulässig und müssen abgelegt werden.

Inhaltsverzeichnis

Hundehalsbänder

Die bekannteste Verwendung ist das Hundehalsband. Hundehalsbänder dienen meist dem Führen oder der Bewegungseinschränkung eines Hundes. Dazu bieten sie eine oder mehrere Ösen an denen man eine Leine oder ein Führungsgestänge (Blindenhunde) befestigen kann. Dadurch, das der Druck der Leine auf die Kehle übertragen werden kann ist ein Hund gut zu kontrollieren bzw. zu steuern. Überdies wird ein Halsband von Hunden üblicherweise als weit weniger störend empfunden als ein Geschirr das den Torso des Tieres umschließt. Hundehalsbänder sind teilweise auch in mit Stacheln versehenen Ausführungen, bzw. als beschränkte oder unbeschränkte Würgehalsbänder auf dem Markt. Gegen Stachelhalsbänder und unbeschränkte Würger bestehen erhebliche Bedenken aufgrund des Tierschutzes.

Hundehalsbänder sind häufig mit Hundemarken sowie Adressenanhängern versehen um den steuerrechtlichen Verpflichtungen der Eigentümer nachzukommen, bzw. für den Fall, dass der Hund entläuft, eine eindeutige Identifizierung des Tieres zu erleichtern.

Neben traditionellen Hundehalsbändern existieren auch funkgesteuerte Modelle die es dem Besitzer des Tieres erlauben einen elektrischen Schlag oder einen Signalton auszulösen. Sie sind hierzu mit einem Funkempfänger, einer Stromversorgung und Elektroden ausgestattet. Die Elektroden weisen zumeist die Form mehrerer am Halsband nach innen gerichteter, abgerundeter Metallstäbchen auf. Diese durchdringen das Fell des Tieres und stellen einen Kontakt zu seiner Haut her.

BDSM

Vorderansicht eines typischen BDSM Halsbandes mit O-Ring.

Im Bereich BDSM werden Halsbänder häufig von Subs getragen. Neben der Verwendung im Rahmen von Bondage symbolisieren sie oft die Bereitschaft zur Unterwerfung oder die Zugehörigkeit zu einem Top. Entsprechende Modelle sind in der Regel mit O-Ringen ausgestattet.

Auch D-Ringe sind häufig Bestandteile von Halsbändern. Hierbei dient ihre Verwendung meist, im Gegensatz zur Verwendung von O-Ringen, gerade nicht der Anzeige eines bestehenden festen sadomasochistischen Verhältnisses zwischen Top und Bottom. Sie erlauben beispielsweise die Befestigung einer Leine an einem Halsband. D-Ringe stehen in diesem Zusammenhang stattdessen oft für eine rein funktionale Befestigungsmöglichkeit ohne symbolische Metaebene (sogenannte „reine Arbeitshalsbänder“).

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Halsschmuck — findet sich bei den altweltlichen Kulturvölkern bis tief in die paläolithische Zeit hinein und in größter Mannigfaltigkeit bei allen Naturvölkern. Bei diesen, wie auf allen primitiven Stufen der menschlichen Kulturentwickelung überhaupt, besteht… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Halsschmuck — Halsschmuck, Zierrathen, welche am Halse getragen werden u. in Schnuren od. Ketten u. Ringen bestehen. Halsketten waren schon im Orient im Alterthum gewöhnlich, sie waren von Metall od. an einandergereihte Korallen, auch allerhand Schmucksachen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Halsschmuck — Hạls|schmuck 〈m. 1; unz.〉 um den Hals zu tragender Schmuck, bes. in Form von Ketten * * * Hạls|schmuck, der: als Schmuck um den Hals getragene Kette od. Reif. * * * Halsschmuck   ist bereits aus der Altsteinzeit, besonders häufig aber aus der… …   Universal-Lexikon

  • Halsschmuck, der — Der Halsschmuck, des es, plur. die e, ein Schmuck des Halses, besonders so fern er aus edlen Metallen und Edelsteinen bestehet …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Ägis (Halsschmuck) — Ägis in Hieroglyphen …   Deutsch Wikipedia

  • Padaung — Die Padaung (ausgesprochen: [páʡ.dɔːŋ]; Eigenbezeichnungen Kekawngdu und Kayan; Birmanisch: ပဒေါင်လူမျိုး ) sind ein Bergvolk im Südosten Myanmars, das den Karen zugerechnet wird. Viele Padaung Frauen pflegen eine ungewöhnliche Tradition: Sie… …   Deutsch Wikipedia

  • Ausschmückung — Schmuck (6./7. Jahrhundert, Merowingerzeit) aus Nordendorf. Römischen Museum, Augsburg (Bayern) Schmuck ist ein Ziergegenstand oder eine Maßnahme zur Verschönerung. Der Begriff hat eine weitere und eine engere Bedeutung. Im weitesten Sinne meint… …   Deutsch Wikipedia

  • Brisingamen — Heimdall übergibt Freyja das Brisingamen Das Brisingamen [Edda: Brîsînga men = „Brisingorum monile“, lt. Grimm von der Wurzel mhd. brîsen = durchstechen abzuleiten ] ist der Halsschmuck der germanischen Göttin Freya. Er soll aus durchbohrten… …   Deutsch Wikipedia

  • Dekorativ — Schmuck (6./7. Jahrhundert, Merowingerzeit) aus Nordendorf. Römischen Museum, Augsburg (Bayern) Schmuck ist ein Ziergegenstand oder eine Maßnahme zur Verschönerung. Der Begriff hat eine weitere und eine engere Bedeutung. Im weitesten Sinne meint… …   Deutsch Wikipedia

  • Geschmeide — Schmuck (6./7. Jahrhundert, Merowingerzeit) aus Nordendorf. Römischen Museum, Augsburg (Bayern) Schmuck ist ein Ziergegenstand oder eine Maßnahme zur Verschönerung. Der Begriff hat eine weitere und eine engere Bedeutung. Im weitesten Sinne meint… …   Deutsch Wikipedia