Halvas


Halvas
Halva
Pistazien-Halva
Russische Chalwa

Halva ist eine Süßwarenspezialität, die ursprünglich aus Indien und Zentralasien stammt. Bekannt ist Halva aber auch in Vorderasien, im Nahen Osten, Südosteuropa und Osteuropa. Sie ist mit dem weißen Nougat verwandt.

Namen

Im Arabischen wird die Süßspeise als Halawa / ‏حلاوة‎ / ḥalāwa bezeichnet, welches sich von der Wurzel ‏حلو‎ /„süß“ ableitet; in Polen ist sie unter dem Namen Chałwa sehr beliebt. In der Türkei heißt sie Helva. Im Bulgarischen und Russischen ist sie unter Chalwa (bulgarisch und russisch Халва; Betonung auf dem Endvokal) bekannt.

Zutaten

Obwohl sich die Zutaten von Nation zu Nation partiell von einander unterscheiden, wird generell beachtet, dass die Grundmasse der Halva aus Sesamsamen, Zucker, Honig und Pflanzenöl besteht. Verschiedene Arten von Halva werden durch Einmengen von Erdnüssen, Walnüssen, Kakao, Mandeln oder Pistazien erstellt. Am meisten verbreitet in der Türkei ist Tahin-Helva, das aus Sesammus (Tahina) hergestellt wird. In Zentralasien wie in Afghanistan verzichtet man auf Nüsse, Pistazien, Kakao, Mandeln und Honig, stattdessen verwendet man nur Zucker, da der Fettanteil insbesondere in den Früchten wie Nüssen und Mandeln hoch ist und fettreiche Nahrung dem Körper in den heißen Klimaten dieser Länder nicht besonders gut tut.

In der türkischen Küche wird Helva auch in zwei andere Variationen (Grießhelva und Mehlhelva) hergestellt.

In der russischen Küche wird Chalwa (russisch Халва) meist aus Sonnenblumenkernen hergestellt. Eine dem Chalwa ähnliche Süßwarenspezialität ist der spanische Turrón.

In der griechischen Küche wird Halvas (neugr. Χαλβάς) auch aus Hartweizengrieß hergestellt.

In der indischen Küche bezeichnet Halva eine Süßware in Form einer dickgerührten Paste oder eines Auflaufs wie z. B. Karotten-Halva oder Kichererbsen-Halva.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Halloumi — Country of origin Cyprus Source of milk Goats or Sheep Pasteurised Commercially, but not traditionally (as process was not invented until 1862) Texture semi soft …   Wikipedia

  • Dolma — is a family of stuffed vegetable dishes in the cuisines of the former Ottoman Empire and surrounding regions such as Russia, Middle East and the Caucasus and Central and South Asia. Perhaps the best known is the grape leaf dolma. Common… …   Wikipedia

  • Churchkhela — Georgian churchkhela Churchkhela (also written churchkhella, Georgian: ჩურჩხელა, Russian: чурчхела,Turkish: köme,orcik,pestil cevizli sucuk), soutzoukos (Greek: σουτζούκος), soutzouki ( …   Wikipedia

  • Halva — al estilo balcánico con pistachos en su pasta. Halva sin granos enteros …   Wikipedia Español

  • halva — [ alva ] n. m. • fin XIXe; mot turc ♦ Confiserie orientale faite de farine, d huile de sésame, de miel, de fruits et d amandes (ou noisettes, pistaches). Des halvas. halva [ alva; xalva] n. m. ÉTYM. V. 1890; hulwah, 1826, in D. D. L.; mot turc,… …   Encyclopédie Universelle

  • Greek cuisine — Classic Greek salad Traditional Greek …   Wikipedia

  • Tzatziki — Fresh tzatziki Tzatziki, tzadziki, or tsatsiki (Greek: τζατζίκι [dzaˈdzici] or [dʒaˈdʒici]; Turkish: cacık [dʒaˈdʒɯk]; English pronunciation …   Wikipedia

  • Halva — Balkan style tahini based halva with pistachios Halva (or halawa, xalwo, haleweh, ħelwa, halvah, halava, helava, helva, halwa, halua, aluva, chalva, chałwa) refers to many types of dense, sweet confections, served across the Middle East, South… …   Wikipedia

  • Semolina — is the purified middlings of hard wheat used in making pasta; also, the coarse middlings used for breakfast cereals, puddings, and polenta. ProductionModern milling of wheat into flour is a system that employs grooved steel rollers. The rollers… …   Wikipedia

  • Pilaf — Bengali Pulao, a popular dish in Indian cuisine. Pilaf (for an extended list of local names, see Other names) is a dish in which rice is cooked in a seasoned broth (zirvak).[1] In some cases, the rice may also attain its brown color by being… …   Wikipedia