Hamburger Pokal

Hamburger Pokal

Der Hamburger Pokal wird seit 1982 regelmäßig vom Hamburger Fußball-Verband ausgetragen. Der offizielle Name lautet Oddset-Pokal. Der Sieger des Oddset-Pokals qualifiziert sich automatisch für den DFB-Pokal. Aktueller Titelträger ist der Landesligist Eimsbütteler TV, welcher sich 2011 im Finale gegen Vorwärts-Wacker Billstedt mit 1:0 durchsetzen konnte.

Seit der Saison 2008/09 sind Zweitmannschaften für den Oddset-Pokal nicht mehr startberechtigt, da diese sich nicht mehr für den DFB-Pokal qualifizieren können (was bedeutet, dass der FC St. Pauli II den Titel nicht verteidigen konnte). Eine einmalige Ausnahme bildeten in der abgelaufenen Saison der FTSV Altenwerder II und der TSV Sparrieshoop II, die sich über den II.-Liga-Pokal (der Hamburger Pokal für Zweitmannschaften) qualifizieren konnten.

Vereinzelt wurden bereits in den Jahren 1955, 1956 und 1973 Hamburger Pokalsieger ermittelt [1].

Bisherige Sieger und Endspiele

Saison Sieger Gegner Ergebnis
1954/55 Bergedorf 85 SC Sperber Hamburg 2:1 n.V.
1955/56 FC Borussia Harburg SuS Bergedorf 3:1
1972/73 SC Poppenbüttel TuS Germania Schnelsen 2:1
1981/82 Bergedorf 85 FC St. Pauli 1:0
1982/83 Hummelsbütteler SV HEBC 6:5 n.E.
1983/84 FC Altona 93 FC St. Pauli 3:0
1984/85 Altona 93 SV Lurup 2:0
1985/86 FC St.Pauli Holsatia Elmshorn 5:0
1986/87 SC Concordia Altona 93 4:1
1987/88 Meiendorfer SV SC Concordia 1:0
1988/89 Altona 93 SC Concordia 3:1 n.V.
1989/90 SC Victoria VfL 93 2:1 n.V.
1990/91 Hamburger SV Amateure Altona 93 1:0
1991/92 Bergedorf 85 FC St. Pauli Amateure 3:2
1992/93 Rasensport Elmshorn KS Polonia 3:1
1993/94 Altona 93 VfL 93 4:3 n.V.
1994/95 1. SC Norderstedt FC St. Pauli Amateure 5:4 n.E.
1995/96 Hamburger SV Amateure SC Concordia 3:1 n.V.
1996/97 Hamburger SV Amateure VfL 93 4:2 n.E.
1997/98 FC St.Pauli Amateure SC Vorwärts-Wacker 04 4:0
1998/99 1. SC Norderstedt Hamburger SV Amateure 2:1 n.V.
1999/2000 TuS Dassendorf SV Börnsen 5:1
2000/01 FC St.Pauli Amateure VfL Pinneberg 3:1
2001/02 USC Paloma SC Victoria Hamburg 4:3 n.E.
2002/03 Bergedorf 85 FC St. Pauli Amateure 2:1
2003/04 FC St.Pauli Bergedorf 85 2:0
2004/05 FC St.Pauli SV Halstenbek-Rellingen 2:1
2005/06 FC St.Pauli Meiendorfer SV 7:0
2006/07 SC Victoria VfL 93 1:0
2007/08 FC St.Pauli II[2] Bergedorf 85 1:0
2008/09 SC Concordia Altona 93 2:1
2009/10 SC Victoria Hamburg SV Halstenbek-Rellingen 1:0
2010/11 Eimsbütteler TV SC Vorwärts-Wacker 04 1:0

Fußnoten

  1. Liste der Endspiele von Anfang an (mit Spielorten, Torschützen und Zuschauerzahlen) [1]
  2. Da ab der Saison 2008/09 Zweitvertretungen von Profimannschaften im DFB-Pokal nicht mehr startberechtigt sind, ist der Finalgegner Bergedorf 85 hierfür qualifiziert.

Weblinks

Alle Endspiele


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Hamburger SV (Frauenfußball) — Hamburger SV Voller Name Hamburger SV (Frauenfußball) Gegründet 1970 Stadion …   Deutsch Wikipedia

  • Hamburger SV — Voller Name Hamburger Sport Verein e.V. Ort Hamburg Gegründet …   Deutsch Wikipedia

  • Hamburger Sport-Verein — Hamburger SV Voller Name Hamburger Sport Verein e.V. (Hamburg 88 Germania Falke) Gegründet (29. September 1887) 2. Juni 1919 …   Deutsch Wikipedia

  • Hamburger Stadtderby — Das Hamburger Stadtderby bezeichnet die Spiele zwischen dem Hamburger SV und dem FC St. Pauli. Die Liste der Fußball Pflichtspiele zwischen dem Hamburger SV und dem FC St. Pauli umfasst alle Pflichtspiele zwischen den ersten Herrenmannschaften… …   Deutsch Wikipedia

  • Hamburger Rugby-Club — Hamburger RC Voller Name Hamburger Rugby Club von 1950 e.V. Gegründet 6. Juni 1950 Stadion Hamburger Rugby Arena …   Deutsch Wikipedia

  • Hamburger SV/Namen und Zahlen — Wichtige Namen und Zahlen, welche die Fußballabteilung des Hamburger SV betreffen und die nur in Listenform dargestellt werden können, können neben dem Text mit der momentanen Software in der Wikipedia nur unzureichend dargestellt werden. Daher… …   Deutsch Wikipedia

  • Hamburger SV — Hambourg SV Hamburger SV Généralités …   Wikipédia en Français

  • Hamburger Polo Club — Der Hamburger Polo Club ist ein 1898 gegründeter Sportverein in Hamburg, der Abteilungen für Polo, Hockey und Tennis unterhält. Der Verein mit seinen rund 1300 Mitgliedern hat seine Clubanlage im Stadtteil Kleinflottbek. Sie umfasst einen… …   Deutsch Wikipedia

  • Hamburger Meile — The Hamburger Meile is a Group 3 flat horse race in Germany for three year old and above thoroughbreds. It is run over a distance of 1,600 metres (approximately 1 mile) at Hamburg Horn Racecourse, Hamburg in late June.It was first run in 1986 at… …   Wikipedia

  • Pokal (Trinkgefäß) — Münzpokal Ein Pokal (von italienisch boccale „bauchiges Trinkgefäß“, zurückgehend auf altgriechisch bá͞ukalis (βαύκαλις) „Wein bzw. Wasser kühlendes Gefäß“[1][2]) ist ein Trinkgefäß, dessen Schale (Kuppa) vom Fuß durch einen eigenen Scha …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»