Hans Lohmeyer


Hans Lohmeyer
Hans Lohmeyer (links) mit Hans Baluschek (1931)
Hans Lohmeyer 1930

Hans Lohmeyer (* 23. Juni 1881 in Thorn; † 28. Februar 1968 in Berlin) war ein preußischer Jurist und Verwaltungsbeamter.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Lohmeyer studierte in Freiburg im Breisgau, Berlin und Breslau Rechts- und Staatswissenschaften. Er trat zunächst als Partner in eine Anwaltskanzlei ein. 1914–1919 war er als Stadtrat in Schöneberg bei Berlin tätig, 1919–1933 als Oberbürgermeister in Königsberg. In seine Amtszeit fielen u.a. die Gründung der Deutschen Ostmesse, der Bau des Königsberger Hauptbahnhofs und des Königsberger Flughafens in Devau. Von 1921 bis 1932 gehörte Lohmeyer dem Vorläufigen Reichswirtschaftsrat an und war stellvertretender Bevollmächtigter Ostpreußens im Reichsrat. Ab 1931 war Lohmeyer mit der Schauspielerin Gerda Müller verheiratet.

Mit der nationalsozialistischen Machtübernahme 1933 wurde Lohmeyer vom Amt des Bürgermeisters suspendiert und pensioniert. Er lebte fortan in Berlin und beschäftigte sich mit kommunalwissenschaftlichen und zeitgeschichtlichen Themen. Aufgrund seines 1939 veröffentlichten Werkes Die Politik des Zweiten Reiches 1870-1918 erhielt er Publikationsverbot.

Über Carl Friedrich Goerdeler, der von 1920-30 als 2. Bürgermeister in Königsberg amtierte, hatte er Kontakt zum Kreis der Attentäter des 20. Juli 1944. Nach dem Attentat wurde er vernommen, jedoch nicht verhaftet.

Er betätigte sich bereits in Königsberg im Dienst der evangelischen Kirche. Nach 1945 gehörte er den Synoden der Kirche in Berlin-Brandenburg und der Altpreußischen Union an.

1951 war er Mitbegründer und bis 1963 Vorsitzender des Vereins für Kommunalwissenschaften.

Werke

  • Zentralismus oder Selbstverwaltung. Ein Beitrag zur Verfassungs- und Verwaltungsreform. Berlin: Carl Heymann, 1928, IV, 87 S.
  • Die Politik des Zweiten Reiches 1870-1918. 2 Bände. Berlin: Neff, Band 1: 1939, 555 S.; Band 2: 1939, 578 S.
  • Die städtischen Betriebe. Königsberg 1924
  • Rückblick auf meine Amtszeit, 1957
  • Meine Königsberger Jahre, 1961

Weblinks

Quellen

  • Die Bauwelt, Heft 2/1925, Seite 28.
  • Eckert Vogel: Dem Königsberger Oberbürgermeister Dr. Hans Lohmeyer zum Gedächtnis. In: Königsberger Bürgerbrief, Heft 65/2005, Seite 59 f.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lohmeyer — ist der Familienname folgender Personen: Bettina Lohmeyer (* 1969), deutsche Schauspielerin Ernst Lohmeyer (1890–1946), deutscher evangelischer Theologe Gerd Lohmeyer (* 1947), deutscher Schauspieler und Regisseur Fritz Lohmeyer (1890–1945), SPD… …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Joachim Lohmeyer — (* 27. April 1913 in Köln; † 22. Februar 1980 in Köln) war ein deutscher Architekt in Köln. Werke Büro und Geschäftshaus, Köln, Kardinal Höffner Platz 1 (früher Unter Fettenhennen 19) …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Lorenz (Bauingenieur) — Hans Lorenz (eigentlich Johannes) (* 25. Oktober 1905 in Graz; † 1996) war ein deutscher Professor für Grundbau und Bodenmechanik an der Technische Universität Berlin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Ehrungen 3 Schriften …   Deutsch Wikipedia

  • Hans von Baysen — Wappen von Baysen (Bażeński) Johann von Baysen (poln. Jan Bażeński, * etwa 1390; † 9. November 1459 in Marienburg) war ein im Gebiet von Osterode begüterter preußischer Ritter und Staatsmann, der den Preußischen Bund in den Dreizehnjährigen Krieg …   Deutsch Wikipedia

  • Hans von Tiefen — Hochmeisterwappen Johanns von Tiefen Johann (Hans) von Tiefen (* um 1440; † 25. August 1497) war der 35. Hochmeister des Deutschen Ordens von 1490 bis 1497. Johanns Geburtsort ist unbekannt. Er entstammte einem Adelsgeschlecht aus dem Thurgau.… …   Deutsch Wikipedia

  • List of works by Hans Christian Andersen — Published works by Hans Christian Andersen, (the list has been supplemented with a few important posthumous editions of his works; the year given in each entry refers to the first Danish edition):*Ungdoms Forsøg (First attempts) by Villiam… …   Wikipedia

  • Johann (Hans) von Quitzow — (* 1370; † 1437) war im Raum Berlin und Brandenburg zusammen mit seinem Bruder Dietrich von Quitzow (1366–1417) einer der gefürchteten und allseits bekannten Raubritter seiner Zeit. Leben und Wirken Es war die Zeit nach dem Tod Kaiser Karl IV.… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Loh — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Königsberg (Preußen) — Königsberg um 1925 …   Deutsch Wikipedia

  • Konigsberg — Das Königsberger Schloss um 1900 Schlossteich hinter dem Schloss Königsberg (amtlich bis 1936 Königsberg i. Pr., dann bis 1946 Königsberg (Pr)), 1255 gegründet …   Deutsch Wikipedia