Hans Wagner (Heppenheim)


Hans Wagner (Heppenheim)
Hans Wagner (ca. 1970)

Hans Wagner (* 5. Mai 1915 in Nieder-Liebersbach (Odenwald), heute ein Ortsteil von Birkenau (Odenwald); † 13. Februar 1996 in Heppenheim/Bergstraße) war ein hessischer Politiker (CDU).

Leben

Dr. Hans Wagner studierte Altphilologie und Archäologie und war von Beruf Lehrer am Gymnasium in Viernheim, zuletzt als Oberstudiendirektor. Er gehörte von 1950 bis 1982 dem hessischen Landtag an und war von 1966 bis 1970 und von 1972 bis 1974 Vorsitzender der CDU-Fraktion. Er war von 1970 bis 1972 Landtagsvizepräsident und der erste von der CDU gestellte Landtagspräsident, nachdem die CDU bei der hessischen Landtagswahl vom 27. Oktober 1974 erstmals die Mehrheit erreichte. Er hatte dieses Amt bis zu seinem Ausscheiden aus der Politik im Jahre 1982 inne.

Familie

Er war verheiratet und hatte fünf Kinder. Er lebte seit den 20er Jahren in Heppenheim/Bergstraße. Seine politischen Überzeugungen waren von einem starken Bekenntnis zu christlichen Werten und zum katholischen Glauben geprägt.

Literatur

  • Jochen Lengemann: Das Hessen-Parlament 1946–1986, Insel-Verlag, 1986, S. 418
  • Eintrag "Wagner, Hans" in Munzinger Online/Personen - Internationales Biographisches Archiv, URL: http://www.munzinger.de/document/00000011791

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hans Wagner — ist der Name folgender Personen: Hans Wagner (Philatelist) (1852–1940), deutscher Philatelist Hans Wagner (Arzt) (1889–??), deutscher Generalstabsarzt Hans Wagner (DNSAP) (1891–1957), österreichischer Politiker (DNSAP), Salzburger Landesrat Hans… …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Wagner (CDU) — Hans Wagner (* 5. Mai 1915 in Nieder Liebersbach (Odenwald), heute ein Ortsteil von Birkenau (Odenwald); † 13. Februar 1996 in Heppenheim/Bergstraße) war ein hessischer Politiker (CDU). Leben Dr. Hans Wagner studierte Altphilologie und… …   Deutsch Wikipedia

  • Wagner (Familienname) — Wagner ist ein deutscher Familienname. Herkunft und Bedeutung Berufsname vom Beruf des Wagners (Wagenmachers). Varianten Im niederdeutschen Raum verbreitete Varianten sind Wegner und Wegener. Daneben gibt es noch die Varianten Wahner, Wehner und… …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Helwig — (* 25. September 1881 in Hemsbach; † 24. August 1952 ebenda) war Reichstagsabgeordneter der NSDAP, SS Brigadeführer und Lagerkommandant der Konzentrationslager Ankenbuck, Lichtenburg und Sachsenhausen. Inhaltsverzeichnis 1 Leben …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Wag — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Träger der Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg — Diese Liste zählt die Träger der Verdienstmedaille des Landes Baden Württemberg und − seit deren Umbenennung am 26. Juni 2009 − die Träger des Verdienstordens des Landes Baden Württemberg auf. Die Zahl der lebenden Träger des Ordens ist auf 1.000 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Träger des Hessischen Verdienstordens — Die Liste führt die Träger des Hessischen Verdienstordens auf. Preisträger Hessischer Verdienstorden Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Literaturmuseen — Diese Liste gibt einen Überblick zu den Literaturmuseen und literarischen Gedenkstätten in aller Welt, geordnet nach Ländern und Regionen. Sie erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Inhaltsverzeichnis 1 Literaturmuseen und literarische… …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Schoenfelder — (* 17. Oktober 1916 in Sorau, Niederlausitz; † 14. August 2011 in Berlin) war ein deutscher Schauspieler und Synchronsprecher. Friedrich Schoenfelder bei einem Edgar Wallace Treffen …   Deutsch Wikipedia

  • Worms-Ibersheim — Ibersheim Stadt Worms Koordinaten …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.