Harry Vardon


Harry Vardon
Harry Vardon

Harry Vardon (* 9. Mai 1870 in Grouville, Jersey, Kanalinseln; † 20. März 1937 in Totteridge, Hertfordshire) war einer der berühmtesten englischen Berufsgolfer und siebenfacher Major-Sieger.

Im Kindesalter, auf der Insel Jersey aufwachsend, spielte er wenig Golf. Als Teenager inspirierte ihn dann sein älterer Bruder Tom und im Alter von 20 Jahren wurde Vardon schließlich Berufsgolfer. Er war der erste seiner Zunft, der in Kniebundhosen spielte.

Im Jahr 1896 gewann Vardon seine erste von sechs Open Championships und 1900 war er die erste internationale Golfberühmtheit, die in die USA reiste. Vardon spielte dort mehr als 80 Matches und siegte bei der U.S. Open in jenem Jahr. Zwanzig Jahre später, als Fünfzigjähriger, belegte Vardon bei diesem Major den zweiten Platz.

Für viel Aufsehen sorgten auch die Schauwettkampf-Tourneen durch die Vereinigten Staaten von Amerika zusammen mit seinem guten Freund Ted Ray in den Jahren 1913 und 1920. In diesem Zusammenhang sprach man vom Duell „Breitschwert“ (Ray) gegen „Rapier“ (Vardon), da Ted Ray sehr dynamisch auf die Bälle einschlug, während Harry Vardon im Gegensatz dazu besonders elegant und kontrolliert spielte.

Im Laufe seiner Karriere hat er 62 Turniere gewonnen. Er machte den Griff, der seinen Namen trägt, sehr populär. Seine Anzahl von sechs Siegen bei der Open Championship ist bis heute unerreicht geblieben.

In seinen späteren Jahren entwarf Vardon als Golfplatzarchitekt mehrere Kurse in Großbritannien. Er betätigte sich auch als Instruktor und Autor von Golfbüchern.

Nach seinem Tode kreierte die PGA of America die Vardon Trophy, welche jährlich an den PGA TOUR-Spieler mit dem niedrigsten Schlagdurchschnitt übergeben wird. Die PGA European Tour zeichnet den Gewinner der Geldrangliste am Ende der Saison mit der Harry Vardon Trophy aus.

1974 war Harry Vardon unter den ersten Golfern, die in die neugeschaffene World Golf Hall of Fame aufgenommen wurden.

Inhaltsverzeichnis

Siege bei Major Championships

Film

Der Film Das größte Spiel seines Lebens von Walt Disney Studios aus dem Jahr 2005 zeigt sehr viele biographische Elemente von Harry Vardon.

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Harry Vardon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Harry Vardon — Harry Vardon, né le 9 mai 1870 à Grouville (Jersey) et décédé le 20 mars 1937, était un golfeur anglais. Il gagna notamment six fois (record du genre) le British Open (1896, 1898, 1899 …   Wikipédia en Français

  • Harry Vardon — (9 May 1870 ndash; 20 March 1937) was a Jersey professional golfer and member of the fabled Great Triumvirate of the sport in his day, along with John Henry Taylor and James Braid. He won The Open Championship a record six times and also won the… …   Wikipedia

  • Harry Vardon — Harry Vardon. Harry Vardon (9 de mayo de 1870 en Jersey, Islas del Canal † 20 de marzo de 1937 en Totteridge, Inglaterra) fue uno de los más famosos jugadores ingleses de golf. Durante su infancia en la isla de Jersey, en el Canal de la Mancha,… …   Wikipedia Español

  • Trophée Harry Vardon — Trophée Vardon Pour les articles homonymes, voir Vardon. Le Trophée Vardon, du nom du golfeur Harry Vardon, est un trophée, octroyé par la Professional Golfers Association (PGA) of America qui récompense le joueur du PGA Tour ayant réalisé le… …   Wikipédia en Français

  • Vardon — Harry Vardon Harry Vardon (* 9. Mai 1870 in Grouville, Jersey, Kanalinseln; † 20. März 1937 in Totteridge, Hertfordshire) war einer der berühmtesten englischen Berufsgolfer und siebenfacher Major Sieger. Im Kindesalter, auf der Insel Jersey… …   Deutsch Wikipedia

  • Vardon Trophy — Die Vardon Trophy ist eine Auszeichnung für Berufsgolfer und wird jährlich von der PGA of America vergeben. Ausgezeichnet wird der Golfer der US PGA Tour, der durchschnittlich pro Runde die wenigsten Schläge benötigt. Hierbei werden nur Spieler… …   Deutsch Wikipedia

  • Harry Lillis Bing Crosby — Bing Crosby (1942) Harry Lillis „Bing“ Crosby (* 3. Mai 1903 in Tacoma, Washington; † 14. Oktober 1977 in Madrid) war ein US amerikanischer Sänger und Schauspieler. Er war der ältere Bruder von Bob Crosby …   Deutsch Wikipedia

  • Harry Lillis Crosby — Bing Crosby (1942) Harry Lillis „Bing“ Crosby (* 3. Mai 1903 in Tacoma, Washington; † 14. Oktober 1977 in Madrid) war ein US amerikanischer Sänger und Schauspieler. Er war der ältere Bruder von Bob Crosby …   Deutsch Wikipedia

  • Vardon, Harry — (9 may. 1870, Grouville, Jersey, islas anglonormandas–20 mar. 1937, Totteridge, Hertfordshire, Inglaterra). Golfista británico. Aprendió a jugar golf mientras trabajaba de sirviente de un acaudalado golfista aficionado de la isla de Jersey, y a… …   Enciclopedia Universal

  • Vardon — Recorded as Vardon, Varden, Verden, Verdon, Verduin, Verdun, and possibly others, this surname can be described as usually English, but wherever recorded, is ultimately of pre medieval French origins. It is locational from either the ancient city …   Surnames reference


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.