Hausdorff-Raum


Hausdorff-Raum
Zwei Punkte die durch Umgebungen getrennt werden.

Ein Hausdorff-Raum (auch hausdorffscher Raum) (nach Felix Hausdorff) oder separierter Raum ist ein topologischer Raum M, in dem das Trennungsaxiom T2 (auch Hausdorffeigenschaft oder Hausdorff'sches Trennungsaxiom genannt) gilt.

Inhaltsverzeichnis

Definition

Ein topologischer Raum M hat die Hausdorffeigenschaft, wenn für alle x,y aus M mit x \neq y disjunkte offene Umgebungen U(x) und V(y) existieren.

Mit anderen Worten: alle paarweise verschiedenen Punkte x und y aus M werden durch Umgebungen getrennt. Ein topologischer Raum, der die Hausdorffeigenschaft erfüllt, wird Hausdorff-Raum genannt.

Einordnung in die Hierarchie topologischer Räume

Ein topologischer Raum ist genau dann ein Hausdorff-Raum, wenn er präregulär (R1) ist:

alle paarweise topologisch unterscheidbaren Punkte x und y aus M werden durch Umgebungen getrennt,

und die Kolmogoroff-Eigenschaft (T0) besitzt:

alle paarweise verschiedenen Punkte x und y aus M sind topologisch unterscheidbar.

Topologisch unterscheidbar heißen zwei Punkte x und y genau dann, wenn es eine offene Menge gibt, die den einen Punkt enthält, den anderen aber nicht.

Beweis:

  • Wenn R1 und T0 gegeben sind, folgt unmittelbar T2: diesen Schluss kann man rein formal ziehen, ohne zu wissen, was topologisch unterscheidbar überhaupt heißt.
  • Der umgekehrte Schluss von T2 auf R1 und T0 geht so:
    • Aus der Definition von T2 folgt für verschiedene x, y die Existenz der Menge U(x), die x, aber nicht y enthält, ergo gilt T0.
    • Seien x, y zwei topologisch unterscheidbare Punkte: dann gibt es eine Menge, die den einen Punkt enthält, den anderen aber nicht; somit ist xy. Dann folgt mit T2, dass x und y durch Umgebungen getrennt sind. Ergo gilt R1.

Spezialisierung

Ein Hausdorff-Raum, der zusätzlich noch normal ist, wird als T4-Raum bezeichnet.

Beispiele

Insbesondere sind in topologischen Hausdorff-Räumen Grenzwerte – anders als in allgemeinen topologischen Räumen – eindeutig.

So gut wie alle in der Analysis betrachteten Räume sind Hausdorff-Räume. Insbesondere ist jeder metrische Raum ein Hausdorff-Raum.

Ein Beispiel für einen Hausdorff-Raum, der kein metrischer Raum ist, ist die Menge der abzählbaren Ordinalzahlen mit der gewöhnlichen Ordnungstopologie.

Wird das Spektrum eines Ringes mit der Zariski-Topologie versehen, erhält man einen nüchternen topologischen Raum, der meist nicht präregulär, geschweige denn hausdorffsch ist.

Akademischer Humor

Im Gebäude des mathematischen Instituts der Universität Bonn, an der Felix Hausdorff jahrelang lehrte und forschte, gibt es einen Raum, der als „Hausdorff-Raum“ bezeichnet wird.

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Vollständiger Hausdorff-Raum — Vollständige Hausdorff Räume sind in der Topologie und verwandten Gebieten der Mathematik spezielle topologische Räume, die gewisse angenehme Eigenschaften erfüllen. Definition Sei X ein topologischer Raum. Wir sagen, dass zwei Punkte x und y… …   Deutsch Wikipedia

  • Normaler Hausdorff-Raum — In der Topologie und verwandten Gebieten der Mathematik ist ein normaler Hausdorff Raum ein topologischer Raum mit besonders schönen Eigenschaften. Definition Sei X ein topologischer Raum. X heißt normaler Hausdorff Raum, falls X normal und… …   Deutsch Wikipedia

  • Parakompakter Hausdorff-Raum — Ein parakompakter Hausdorff Raum (in Teilen der Literatur einfach als parakompakter Raum bezeichnet; benannt nach Felix Hausdorff) ist ein topologischer Raum, der die zwei wichtigen topologischen Eigenschaften besitzt, parakompakt und separiert… …   Deutsch Wikipedia

  • Hausdorff-Trennungsaxiom — Hausdorff Raum (T2) berührt die Spezialgebiete Mathematik Topologie ist Spezialfall von topologischer Raum präregulärer Raum ( …   Deutsch Wikipedia

  • Hausdorff — Felix Hausdorff (Fotografie zwischen 1913 und 1921 entstanden) Felix Hausdorff (* 8. November 1868 in Breslau; † 26. Januar 1942 in Bonn) war ein deutscher Mathematiker. Er gilt als Mitbegründer der allgemeinen Topologie und lieferte wesentliche… …   Deutsch Wikipedia

  • Raum (Mathematik) — Beziehungen zwischen den mathematischen Räumen Der Raum ist in der Mathematik ein Begriff, für den es keine in allen Teilgebieten zutreffende Definition gibt. Jedenfalls ist er eine mit einer Struktur versehene Menge. In verschiedenen… …   Deutsch Wikipedia

  • Hausdorff-Besikowitsch-Dimension — Die Hausdorff Dimension wurde von Felix Hausdorff eingeführt und bietet die Möglichkeit, beliebigen metrischen Räumen, wie beispielsweise Fraktalen, eine Dimension zuzuordnen. Für einfache geometrische Objekte wie Strecken, Vielecke, Quader und… …   Deutsch Wikipedia

  • Hausdorff-Besikowitsch Dimension — Die Hausdorff Dimension wurde von Felix Hausdorff eingeführt und bietet die Möglichkeit, beliebigen metrischen Räumen, wie beispielsweise Fraktalen, eine Dimension zuzuordnen. Für einfache geometrische Objekte wie Strecken, Vielecke, Quader und… …   Deutsch Wikipedia

  • Hausdorff-Dimension — Die Hausdorff Dimension wurde von Felix Hausdorff eingeführt und bietet die Möglichkeit, beliebigen metrischen Räumen, wie beispielsweise Fraktalen, eine Dimension zuzuordnen. Für einfache geometrische Objekte wie Strecken, Vielecke, Quader und… …   Deutsch Wikipedia

  • Hausdorff-Maß — Zur Bestimmung des Flächeninhalts einer m dimensionalen Fläche im n dimensionalen Raum (mit m < n) gibt es in der Maßtheorie diverse Maße, die für alle Teilmengen des definiert sind und auf den „anständigen“ (nicht entarteten) m… …   Deutsch Wikipedia