Hee Haw


Hee Haw

Hee Haw war eine US-amerikanische Fernsehserie, die wöchentlich vom 15. Juni 1969 bis 27. Dezember 1992 ausgestrahlt wurde und die hauptsächlich auf ein ländliches Publikum abzielte.

Die Show bestand aus einer Mischung aus traditioneller Country-Musik sowie Sketchen und Kalauern der derben Sorte. Der Name leitet sich aus dem Schreien eines Esels ab, der als animierte Pappfigur Bestandteil der Kulisse war. Showmaster waren die bekannten Country-Musiker Roy Clark und Buck Owens.

Ursprünglich sollte mit Hee Haw lediglich die Sommerpause einer anderen Serie überbrückt werden, doch die einfach gestrickte Show kam bei der Zielgruppe derart gut an, dass sie mehr als zwei Jahrzehnte überdauerte. Aus Imagegründen zog sich 1971 CBS, der Initiator der Serie, trotz hoher Einschaltquoten zurück. Danach wurde sie in Nashville vom WLAC-Sender produziert und per Band an zahlreiche weitere Fernsehstationen im ganzen Land verteilt. 1986 schied Buck Owens aus, und Roy Clark machte alleine weiter. Etwa ab diesem Zeitpunkt ließen die Einschaltquoten nach. Eine 1991 in die Wege geleitete Modernisierung, mit der man auch eine städtische Zuschauerschaft ansprechen wollte, scheiterte, und so wurde die in "Hee Haw Silver" umbenannte Show ein Jahr später abgesetzt.

Im Gegensatz zu den Sprecheinlagen war die dargebotene Country-Musik von anerkannt hoher Qualität. Praktisch alle Großen der Szene traten hier auf, angefangen von George Jones über George Strait bis hin zu Garth Brooks. Newcomer und Altstars rundeten das Programm ab. Ein gut eingespieltes Team, zu dem auch Country-Ikonen wie Grandpa Jones oder Minnie Pearl gehörten, erzählten jahrelang die gleichen Witze. Die Sketche spielten üblicherweise in Kornfeldern, Friseursalons, Lebensmittelläden und ähnlichem. Üppige Schönheiten in knappsitzenden Kleidern bildeten einen weiteren, unverzichtbaren Bestandteil. Die einzelnen Szenen wurden nachträglich synchronisiert und zu einem einstündigen Programm zusammengeschnitten.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • hee-haw — n. a loud laugh that sounds like a horse neighing. Syn: horselaugh, ha ha, haw haw. [WordNet 1.5] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • hee-haw — v. i. to bray in the manner of a donkey. Syn: bray. [WordNet 1.5] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • hee-haw — [ hi ,hɔ ] noun count the sound made by a DONKEY ╾ hee ,haw verb intransitive …   Usage of the words and phrases in modern English

  • hee-haw — also heehaw, first recorded 1815 (as Hiu Haw), probably imitative of sound of donkey s bray (Cf. Fr. hinham). As a loud laugh from 1843 …   Etymology dictionary

  • hee|haw — «HEE H», noun, verb. –n. 1. the braying sound made by a donkey: »asinine heehaws (Robert Browning). 2. a loud, coarse laugh. –v.i. 1. to make the braying sound of a donkey. 2. to laugh loudly and coarsely. ╂[imitative] …   Useful english dictionary

  • hee-haw — ► NOUN ▪ the loud, harsh cry of a donkey or mule. ► VERB ▪ make such a cry …   English terms dictionary

  • Hee Haw — Infobox Television show name = Hee Haw caption = genre = Comedy creator = Frank Peppiatt John Aylesworth Bernie Brillstein developer = presenter = Buck Owens, Roy Clark starring = voices = narrated = theme music composer = opentheme = endtheme =… …   Wikipedia

  • Hee Haw (EP) — Infobox Album | Name = Hee Haw Type = EP Artist = The Boys Next Door Released = 1979 Recorded = 1979 Genre = Post punk Length = Label = Missing Link Producer = The Boys Next Door Reviews = *Allmusic Rating|4|5… …   Wikipedia

  • hee haw — I Scottish Vernacular Dictionary Nothing, zero, empty Example:Tony Blair kens hee haw aboot hee haw II Glesga Glossary Nothing, eg.you re getting hee haw …   English dialects glossary

  • hee-haw — 1. noun a) The cry of an ass or donkey. Apart from one cool fight sequence, she pretty much does hee haw just like Iron Man. b) Nothing. People like Dick Advocaat, who knew hee haw about Scottish footballs history, set about whittling away little …   Wiktionary


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.