Heinz Greul


Heinz Greul

Heinz Greul (* 1926 in Augsburg) ist ein deutscher Autor, Produzent, Regisseur und Komponist. Besondere Bekanntheit erlangte er als vielveröffentlichender Radiosatiriker.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Greul war ein Mitarbeiter des Kabaretts Die Schaubude. Als Komponist war er unter anderem für Peter Hacks tätig. Er ging 1963 mit den Kabarettistinnen Helen Vita und Ursula Herking auf eine Tournee mit Vorträgen in ganz Europa.[1] Später schrieb er Veröffentlichungen zur Geschichte des Kabaretts.

Greul ist Verfasser und Herausgeber der ersten internationalen Kabarettgeschichte in deutscher Sprache "Bretter, die die Zeit bedeuten" und "Bretter, die die Welt bedeuten" (beide 1967).

Werke

  • Chansons der zwanziger Jahre. Mit Texten von Bert Brecht u.a. Sanssouci Verlag, Zürich 1962
  • Die elf Scharfrichter. Mit Texten von Frank Wedekind u.a. Sanssouci Verlag, Zürich 1962
  • Bretter, die die Zeit bedeuten. Die Kulturgeschichte des Kabaretts. Kiepenheuer & Witsch, Köln 1967; Deutscher Taschenbuch-Verlag, München 1971: ISBN 3-423-00743-5 und ISBN 3-423-00744-3
  • Fünfundvierzig. Roman, Piper, München 1994; ISBN 3-492-03727-5
  • Das Dritte Reich. Entstehungs- und Entwicklungsgeschichte. Eine dokumentarische Collage von Heinz Greul. Preiser, [Wien] 1997

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://deposit.ddb.de/cgi-bin/dokserv?idn=971050481&dok_var=d1&dok_ext=pdf&filename=971050481.pdf

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Greul — ist der Familienname folgender Personen: Emil Greul (1895–1993), deutscher Arzt und Sanitätsoffizier Heinz Greul (* 1926), deutscher Autor, Produzent, Regisseur und Komponist Simon Greul (* 1981), deutscher Tennisspieler Di …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Gre — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Spaßpartei — Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Deutschland dar. Hilf mit, die Situation in anderen Ländern zu schildern. Als eine Spaßpartei werden umgangssprachlich[1] Politische Parteien oder Wählergruppen bezeichnet, bei denen… …   Deutsch Wikipedia

  • Radikale Mitte — Partei­vorsitzender Werner Finck …   Deutsch Wikipedia

  • Der Ulenspiegel — war ein deutsches Kabaretttheater. Er galt als renommierteste Berliner Spielstätte für Kleinkunst der frühen Nachkriegszeit. Geschichte Am 22. Juni 1946 wurde der Ulenspiegel (Leiter: Friedrich Pasche) in der Nürnberger Straße eröffnet. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Die Hinterbliebenen — war ein von 1945 bis 1949 bestehendes Tournee Kabarett. Die Texte für eine wechselnde Besetzung schrieben die auch als Begründer Herrmann Mostar und Heinz Hartwig. Die Hinterbliebenen gehörten zu den ersten deutschen Kabaretts nach Ende des 2.… …   Deutsch Wikipedia

  • Die Stachelschweine — Wolfgang Gruner und Achim Strietzel in Düsseldorf 1956 Die Stachelschweine ist der Name eines Berliner Kabaretts, das im Herbst 1949 in dem Künstler und Studentenlokal Badewanne unweit der Berline …   Deutsch Wikipedia

  • Das Bügelbrett — war ein deutsches politisches Kabarett, das besonders in den 1960er Jahren aktiv war. Es wurde 1959 von Studenten der Universität Heidelberg gegründet. Zunächst nur unter Studenten bekannt, gewann die Gruppe nach der Übernahme der künstlerischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Die Zeitberichter — Die Zeitberichter, gegründet am 19. April 1952, war ein neonazistisches Reisekabarett, das neben Auftritten bei NPD Kundgebungen und SS Ehemaligen Treffen auch Bädertourneen veranstaltete.[1] Das Ensemble trat bis in die späten 1970er Jahre auf… …   Deutsch Wikipedia

  • Diseuse — Diseusen sind weibliche Künstler des Kabaretts, die fremde oder selbstgeschriebene Chansons und Texte vortragen.[1] „Diseuse“ wird im deutschsprachigen Raum auch häufig synonym für Chansonnière oder Chansonnette verwendet.[2] Ihre männlichen… …   Deutsch Wikipedia