Hekatron


Hekatron
Hekatron Vertriebs GmbH
Hekatron Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1963
Sitz Sulzburg
Leitung Peter Ohmberger (Geschäftsführer)
Mitarbeiter 210 (Stand 2010)
Umsatz ca. 69,1 Mio. Euro (Stand 2010)
Branche Sicherheitstechnik
Website www.hekatron.de
Zentrale der Hekatron Vertriebs GmbH in Sulzburg
Hekatron auf der Security 2006
Vollautomatische Rauchwarnmelderproduktion am Standort Sulzburg

Die Hekatron Vertriebs GmbH ist ein Wirtschaftsunternehmen mit 22 Standorten in Deutschland. Hekatron ist im Markt für anlagentechnischen Brandschutz tätig. Die Unternehmung wurde 1963 in Bielefeld als Pyrotector Europe GmbH gegründet und 1978 in Hekatron umbenannt. Im Jahr 2001 entstehen aus der Ursprungsfirma die Vertriebs und die Technik GmbH. Die beiden Hekatron GmbHs beschäftigen am Standort Sulzburg rund 500 Mitarbeiter (2010). Im Geschäftsjahr 2010 betrug der Umsatz der Hekatron Vertriebs GmbH ca. 69,1 Mio. Euro. Hekatron gehört zur Securitas Gruppe Schweiz.

Inhaltsverzeichnis

Firmengeschichte

  • 1963 Gründung in Bielefeld als Pyrotector Europe GmbH[1]
  • 1964 Standortwechsel nach Sulzburg/Baden
  • 1965 Pyrotector Europe wird Mitglied der Securitas Gruppe Schweiz
  • 1967 wird die erste vollautomatische Feststellanlage für Feuerschutzabschlüsse mit auslösenden optischen Rauchschaltern entwickelt
  • 1978 Trennung vom amerikanischen Lizenzgeber und Namensänderung in Hekatron und mehrheitliche Beteiligung durch die Securitas Gruppe Schweiz
  • 1982 verhilft die Melderserie 130 mit einer neu entwickelten Streulichtmesskammer und neuem Design dem Rauchmelder nach dem Streulichtprinzip zum Durchbruch im europäischen Markt
  • 1984 stellt Hekatron seine erste mikroprozessorgesteuerte Zentrale vor
  • 1988 Die Melderserie 140 setzt neue Maßstäbe in der Brandmeldetechnik. Es ist die erste Melderserie mit Auswertung der Messkammerverschmutzung und mit Trendauswertung
  • 1993 Volle Integration in die Securitas Gruppe Schweiz
  • 1995 erhält ein Hekatron-Entwicklungsingenieur den Prix Européen d'Inventions für die Entwicklung eines punktförmigen Rauchmelders nach dem Durchlichtprinzip
  • 2000 Der erste optische Rauchschalter ORS 142 mit Messkammerüberwachung, Alarmschwellennachführung und Verschmutzungsanzeige wird eingeführt
  • 2001 Gründung der Vertriebs und Technik GmbH
  • 2006 Präsentation des ersten Hybridmelders mit CUBUS Nivellierung
  • 2007 Gewinn des GIT Sicherheit Awards für den Hybridmelder SecuriStar H mit CUBUS Nivellierung
  • 2008 Auf der Security in Essen stellt Hekatron den ersten FET-Gassensor für Brandmelder vor
  • 2009 Gewinn des GIT Sicherheit Awards für den Rauchwarnmelder Genius Hx
  • 2009 Hekatron erhält die Auszeichnung Great Place to Work und gehört damit zu Deutschlands 100 besten Arbeitgebern
  • 2010 Gewinn des GIT Sicherheit Awards für die Brandmelderzentrale Integral IP
  • 2011 Hekatron erhält erneut die Auszeichnung Great Place to Work und gehört wiederholt zu Deutschlands 100 besten Arbeitgebern [2]

Verbände

Hekatron arbeitet als Mitglied im Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) in verschiedenen Gremien an nationalen und internationalen Normen mit.

Produkte

Literatur

  • Horst Köhr: Die erstaunliche Zeit mit Hekatron 1963–1993, 1. Auflage, Sulzburg 1998, ISBN 3-00-002864-1
  • Hekatron Vertriebs GmbH: Die drei Erfolgsfaktoren der Zukunft, 1. Auflage, Sulzburg 2007, ISBN 978-3-00-023635-8

Weblinks

Quellen

  1. Firmenportrait der Hekatron Sicherheitssysteme, 11. Juli 2003
  2. Ergebnisliste 2011 des Great Place to Work Institute

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Brandmelderzentrale — Die Artikel Brandmeldeanlage, Feuerwehr Bedienfeld und Feuerwehr Anzeigetableau überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese… …   Deutsch Wikipedia

  • Brandmeldetableau — Die Artikel Brandmeldeanlage, Feuerwehr Bedienfeld und Feuerwehr Anzeigetableau überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese… …   Deutsch Wikipedia

  • Brandmeldezentrale — Die Artikel Brandmeldeanlage, Feuerwehr Bedienfeld und Feuerwehr Anzeigetableau überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese… …   Deutsch Wikipedia

  • Technische Anschaltbedingungen für Brandmeldeanlagen — Die Artikel Brandmeldeanlage, Feuerwehr Bedienfeld und Feuerwehr Anzeigetableau überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese… …   Deutsch Wikipedia

  • Schrack Seconet — AG Rechtsform Aktiengesellschaft Gründung 1994 Sitz …   Deutsch Wikipedia

  • Brandmeldeanlage — Schematische Darstellung einer BMA Eine Brandmeldeanlage (BMA) ist eine Gefahrenmeldeanlage aus dem Bereich des vorbeugenden Brandschutzes, die Ereignisse von verschiedenen Brandmeldern empfängt, auswertet und dann reagiert. Als Reaktion können… …   Deutsch Wikipedia

  • Fritz Buschle — bei den Feierlichkeiten zu fünf Jahren Ringzug 2008 Fritz Buschle (* 6. November 1951 in Tuttlingen) ist SPD Politiker und war von 2006 bis 2011 Abgeordneter des Landtags von Baden Württemberg. Inha …   Deutsch Wikipedia