Helen Hogg


Helen Hogg

Helen Battles Sawyer Hogg, CC (* 1. August 1905 in Lowell (Massachusetts); † 28. Januar 1993 in Richmond Hill, Ontario) war eine kanadische Astronomin, die durch eine von 1951 bis 1981 bestehende astronomische Kolumne bekannt wurde.

Sie studierte zunächst Chemie und graduierte 1926 am Mount Holyoke College. Anschließend ging sie auf Einladung von Annie Jump Cannon zum Harvard-College-Observatorium. Dort arbeitete sie zusammen mit Harlow Shapley über Sternhaufen und veröffentlichte mehrere Aufsätze. Sie erhielt 1928 ihren Master-Abschluss in Astronomie und wurde 1931 vom Radcliffe College promoviert.

Ihren Kommilitonen, den Astronomen Frank Scott Hogg, heiratete sie 1930, mit ihm hatte sie drei Kinder. Im Jahre 1931 zogen die beiden nach Victoria in Kanada, wo Hogg am Observatorium tätig war. 1935 zogen sie nach Ontario, wo ihr Ehemann an der Universität Toronto forschte und sie ebenfalls eine Anstellung am David Dunlap Observatory bekam. Frank Hogg war von 1946 bis zu seinem Tod 1951 Direktor des Observatoriums. 1957 erhielt Helen Hogg an der Universität Toronto eine volle Professur und emeritierte 1976.

In den nächsten sechs Jahrzehnten publizierte sie zahlreiche Arbeiten und wurde zu einer der führenden beobachtenden Astronomen. Nach dem Tod ihres Mannes übernahm sie dessen Kolumne With the Stars in der Zeitschrift Toronto Star, die sie dreißig Jahre lang schrieb.

1985 heiratete sie erneut, den emeritierten Englisch-Professor Francis Ethelbert Louis Priestley (* 1905; † 1988). Sie starb 1993 an einem Herzanfall.

Sie gewann den Annie-Jump-Cannon-Preis für Astronomie 1949 und den Klumpke-Roberts Award 1983. 1968 wurde sie zum Offizier des Order of Canada ernannt und 1976 zum Companion erhoben.[1] Am 20. Mai 2004 wurde sie auf Vorschlag von John Percy in die Canadian Science and Engineering Hall of Fame aufgenommen.[2] Sie war Präsidentin der Canadian Astronomical Society.

Der Asteroid 2917 Sawyer Hogg ist nach ihr benannt.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Order of Canada Citation (Archivversion vom 30. September 2007) auf der Website www.gg.ca im Internet Archive auf archive.org, Stand: 30. September 2007, gesehen 26. März 2011 (englisch)
  2. Helen Sawyer Hogg Honored von Randall C. Brooks, Curator, Physical Sciences and Space, Canada Science and Technology Museum, auf casca.ca, der Website der Canadian Astronomical Society, gesehen 26. März 2011 (englisch)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Helen Sawyer Hogg — Helen Battles Sawyer Hogg (1er août 1905 – 28 janvier 1993) était une astronome américano canadienne renommée pour ses recherches sur les amas globulaires. Elle est surtout connue pour sa chronique astronomique, publiée de… …   Wikipédia en Français

  • Helen Sawyer Hogg — Helen Battles Sawyer Hogg (* 1. August 1905; † 28. Januar 1993) war eine kanadische Astronomin, die durch eine astronomische Kolumne, die 1951 bis 1981 bestand, bekannt wurde. Sie graduierte 1926 am Mount Holyoke College und ging anschließend zum …   Deutsch Wikipedia

  • Hogg — ist der Familienname folgender Personen: Andrew Hogg (* 1985), britisch maltesischer Fußballspieler Billy Hogg (1879–1937), englischer Fußballspieler Charles E. Hogg (1852–1935), US amerikanischer Politiker Chris Hogg (* 1985), englischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Helen Sawyer Hogg — Infobox Scientist name = Helen Sawyer Hogg box width = image width =200px caption =Helen Sawyer Hogg birth date = August 1, 1905 birth place = death date = January 28, 1993 death place = residence = citizenship = nationality = Canada ethnicity =… …   Wikipedia

  • Hogg (surname) — Hogg is a surname, and may refer to:Academics and literature* Ian V. Hogg (1926–2002), British author * J. Bernard Hogg (1908–1994), American labor historian * James Hogg (1770–1835), Scottish poet and novelist * Peter Hogg (born 1939),… …   Wikipedia

  • Hogg — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Patronyme Hogg est un nom de famille écossais notamment porté par : Allister Hogg (né en 1983), joueur de rugby écossais ; George Bradley « Brad …   Wikipédia en Français

  • Hogg-Priestly, Helen Battles Sawyer — ▪ 1994       U.S. born Canadian astronomer (b. Aug. 1, 1905, Lowell, Mass. d. Jan. 28, 1993, Toronto, Ont.), was an internationally recognized expert in the field of variable stars within globular star clusters, and she spent her entire… …   Universalium

  • Michael Lindsay-Hogg — Born May 5, 1940 (1940 05 05) (age 71) New York City, New York, U.S. Occupation Actor, director, writer Years active 1965–present Sir Michael Edward Lindsay Hogg, 5th Baronet (born May 5, 1940) is a …   Wikipedia

  • James Hogg (publisher) — James Hogg (1806–1888), Scottish publisher.Hogg, son of James Hogg, was born near Edinburgh on 26 March 1806, and educated under the Rev. Thomas Sheriff, who became minister of Fala, in the presbytery of Dalkeith, in 1828, and died in 1836. On 24 …   Wikipedia

  • Frank Scott Hogg — (June 26, 1904 ndash; January 1, 1951) was born to Dr. James Scott Hogg and Ida Barberon in Preston, Ontario. After earning and undergraduate degree from the University of Toronto, Hogg received the second doctorate in astronomy awarded at… …   Wikipedia